Beiträge von EgLe

    Hallo,


    also wenn jemand unbedingt Samba Version 4.x testen will...


    Habe hier mal eine ältere Anleitung für Debian 8 gefunden, Samba4 gibt es ja schon einige Jahre....


    Nach der Anleitung wird halt die Sourcen gedownloadet und das ganze selbst Kompiliert.
    Also nix für Anfänger und ich kann dabei auch nicht helfen, ich brauche das nicht (bei mir läuft alles über NFS)


    http://www.oehl.tv/samba-4-3-a…-8-2-installieren-jessie/


    Oder diesen Link.


    https://wiki.samba.org/index.php/Build_Samba_from_Source



    Die neuste Samba Stabile Version ist ja wie ich hier sehe https://www.samba.org/ Version 4.12.3.




    Das ist halt der "kleine Nachteil" bei einem Debian-Linux, hier geht es um Stabilität nicht um das neueste....


    Habe mal Spaßeshalber geschaut welches Samba ich auf meinem Rechner (Manjaro-Linux) habe:


    Code
    [egle@NUC8i7HVK ~]$ samba -V
    Version 4.12.3


    Naja das ist halt aktuell aber nicht für OMV gedacht :D



    Wer es nicht selbst Kompilieren kann, aber unbedingt haben muss....
    Wie ich gerade gelesen habe gibt es wohl direkt von den Samba-Entwickler Support und fertige Files gegen bezahlung natürlich ;)


    https://shop.samba.plus/de/samba ab 357,00 € :D



    PS: Habe eben mal auf meinem OMV 5 nachgeschaut, also da ist auch Samba 4.x installiert:


    Code
    root@omv-nas:~# samba -V
    Version 4.9.5-Debian
    root@omv-nas:~#


    Nur so also Info am Rande..

    Hallo @wtuppa,


    Ohh danke mit dem Hinweis von Snapraid, das müsste ich mir mal genauer anscheuen.


    Denn ja das meiste auf meine Platten sind natürlich Filme, Serien, Musik.


    Muss ich mich mal mit beschäftigen ob ich das so hinbekomme ohne Datenverluste ;)


    Benutzte natürlich nur WD RED und lasse meinen NAS auch immer 24/7 in Betrieb on.
    Will mir im Herbst evtl. noch eine oder zwei WD REd Platten mit 10TB oder 12TB holen und dann auch eine der kleinen raus machen.

    Hallo,


    naja die Farge ist ja eigentlich was du genau mit machen willst?


    Rein nur als NAS, oder auch mit Plex usw.?


    Wieviel Strom darf das System verbraten, was ist deine Schmerzgrenze?



    Ich selbst habe gerade mir einen neuen NAS zusammen geschraubt.
    Hardware und auch den Strombedarf kannst hier nachlesen: Brauche eine neues NAS

    Hallo zusammen,


    so habe heute meinen NAS zusammen geschraubt und in Betrieb genommen.


    Die Hardware:


    - Gehäuse: ist ein Cooltek
    - Netzteil: ist ein BeQuit Dark Power Pro 550W
    - Mainboard: ASUS Prime B450M-A Mainboard - inkl. BIOS-Update
    - CPU:
    AMD Ryzen 5 3400G (4x 3,7GHz)
    - CPU Kühler: be quiet! Dark Rock Slim CPU Kühler
    - RAM: 16GB = 4 x 4GB Eudera EU3000D4U16-4G-1903 DDR4-300
    - SSD: 250GB Samsung SSD 970 EVO Plus - M.2 2280 M.2 (PCIe 3.0) SSD mit OpenmediaVault 5.3.9 (aktuell)
    - Festplatten: 1 x WDRED 10TB 1x WDRED 8 TB 1 x WDRED 6TB
    - Bioseintsellung sind noch Werkseitig soweit da ich mich mit dem Assus-Bios erst noch aus einander setzten muss (hatte die letzten Jahr immer das Bios von Intel).
    Evtl. könnte man da noch was drehen um etwas strom zu sparen?


    Hatte das Board wie im ersten Posting zu sehen war als Bundle gekauft mit CPU und 8GB Ram für 259 Euro
    Dann habe ich vom selben RAMnochmals für 60 Euro 8 GB nachgekauft.
    Der beigefügt Original AMD-Kühler war mir zu Laut daher zusätzlich noch den neuen Lüfter, der mir dann von Arlt empfohlen wurde weil ereiniges günstiger ist als ein Noctua :-)


    Festplatten Gehäuse und Netzteil war noch von meinem alten NAS ;)


    So das Teil ist super Leise und verbraucht im Normalbetrieb beim STreamen von Film per Plex (DirectPlay) ca. 33 -40 Watt (schwankend)


    Bei einem Stream vom Handy mit Plex incl. transcodieren von einem 4 K film verbaucht der NAS dann ca. 105Watt und dies im eigenen WLAN-Netz (5G-Mesh) ruckelfrei ;)


    da ich aber das transcodieren, wenn nur im Urlaub benötige vernachlässige ich es mal in meiner Zuschlagsrechnung des Stromverbrauchs.

    In dem ich jetzt schon mal auch mit 40Cent pro KW rechne da der Strompreis ehh steigt...


    Daher ist die Rechnung in diesem Fall 0,04 kW * 0,40 € = 0,016 € pro Stunde x 24 std = 0,384 € pro Tag x 365 Tage = 140,16 Euro


    Würde man den zur Zeit realen Strompreis von ca. 30 Cent nehmen wäre man bei um doe 85 Euro Pro Jahr im 24/7 Betrieb.


    Also für die ersten Test bin ich echt erstaunt hatte schon befürchtet das ich mehr STrom verbrauchen würde.
    Habe aber im Moment noch keinen Raid am laufen da ich meine Speicherplatz benötige, evt. werde ich im Herbst noch 1-2 grosse WDRED platten kaufen
    und mal ein RAID versuchen (hatte ich in meinem ganzen Leben noch nie).


    Zum System selbst:


    Installiert hatte ich OpenmediaVault5.3.9 per USB von https://sourceforge.net/projects/openmediavault/files/


    OMV5-Extra wurden installiert nutze ich aber noch nichts davon.
    Plex wurde nativ über ssh installiert sehe für mich keinen Vorteil in Docker und wäre für mich auch ein erheblicher mehraufwand da ich mich damit erst näher beschäftigen müsste.
    Weiterhin hatte ich ehh gelesen das Plex die Hardware-transcodierungsuntertützung nur nativ Unterstütze.

    Hallo @Sc0rp,


    Ahh ich glaube ich verstehe jetzt.


    Will man also ein 4K Film transcodieren sollte die CPU minmun 17000 PassMark haben für singel-transcoding.


    Naja wer also wirklich 4K Transcodieren will, muss also erstens echt Geld hinlegen für die CPU und an STrom sparen braucht mann dann ja auch nicht mehr denken...


    Besten Dank für den Wink mit dem Zaunpfahl ;)

    Hallo @wtuppa.


    Danke für deinen Beitrag und den Links.
    Bei dem Links zu Plex muss ich aber gestehen das ich da nicht ganz durchblicke.
    bei den wichtigen Passmark Test wegen Plex, hast du hier einen CPU Vergleich.


    Welcher Test ist den da der wirklich relevante?


    Sollte es der Popular comparisons for AMD Ryzen 5 3400G sein?
    Wenn es dieser sein sollte, wäre die Ryzen 5 3400G ja gar nicht mal so schlecht.


    Denke mal das der CPU Mark Relative to Top 10 Common Desktop CPUs, ja nicht sein kann da ich das ja nicht als Desktop verwenden will?



    Klar das ein neuer schneller Desktop CPU besser wäre, aber die fressen ja wohl auch wesentlich mehr Strom?

    Hallo @wtuppa


    Okay wenn ECC probleme macht kann ich natürlich drauf verzichten, aber die Frage ist ja wohl eher was da Probleme macht?
    Evtl. liegt es ja nur am den Verwendeten Mainboard?


    Naja schrieb ja,
    OMV5.x kommt drauf, Plex aber nicht als Docker, halte nix davon und hatte bisher ohne Docker keine Probleme selbst mit den Updates :)
    Und wenn ich es schaffe sollte da ein VPN mit installiert werden da mir die [definition=42,0]Fritzbox[/definition] beim Film-Streamen über VPN zu Langsam war (merkte ich bei letzten Urlaub).

    Hallo,


    Leider ist mein altes NAS (war früher mal mein Desktop-PC) nun defekt :-(


    Das alte NAS war ausgestattet mit einem
    Quad core Intel Core i7-4770 (-HT-MCP-) cache: 8192 KB


    Da ich gerne etwas Stromsparen aber mehr Power hätte dachte ich mir folgendes:


    https://www.cpu-monkey.com/de/…-vs-intel_core_i7_4770k-4


    Der neuere AMD Ryzen 5 3400G Scheint von der Power ja doch etas Besser zu sein wie meine alte CPU zumal er ja nun auch soweit alles Dekodieren / Enkodieren kann.


    Und wenn ich das richtig sehe noch mit weniger Watt als die alte Intel-CPU.



    Bei Arlt Computers gibt es ja im Moment ein Bundle für 259 Euro:



    Aufrüstkit AMD Ryzen 5 3400G (4x 3,7GHz) + 8GB RAM + ASUS Prime B450M-A Mainboard - inkl. BIOS-Update



    Okay die 8GB Ram dürften ja eher zu wenig sein denke mal da wären wohl 16Gb ehher besser.
    Weiterhin habe ich gelesen das es sogar besser Wäre ECC Ram zu verwenden?
    Welche DDR4 3000 ECC Ramsteine würdet Ihr empfehlen?


    Das Betriebssystem Debian 10 mit OpenmediaVault 5.x selbst soll auf eine
    250GB Samsung SSD 970 EVO Plus - M.2 2280 M.2 (PCIe 3.0) SSD



    Denke das die Hardware doch soweit eine gute Wahl ist?


    Was mir jedoch noch etwas Kopfzerbrechen macht ist Plex, muss zwar normalerweise nichts großartig Transcodieren,
    aber wenn ich mal in Urlaub bin dann evtl. doch fürs Handy per Wlan vom Hotel aus.
    Habe gelesen das die verbaute GPU des AMD wohl nicht wirklich zum Hardware-Transcodieren geeignet wäre?


    Wenn das so ist könnt Ihr eine Gute Grafikkarte mit relativen erträglichen Stromverbrauch empfehlen die dann evtl. das Transcodieren beschleunigt?


    Als Datenfestplatten kommen meine ältere WD Red 6TB, WD-Red, 8 TB und WD-Red 10TB drann.


    Als Einsatz soll das gane als normaler NAS, Plexserver und falls ich das hinbekomme evtl. noch als VPN-Server dienen.
    Geschaut wird meisten am TV mit der Nvidia-Shield per Plex oder ggf. auch per Kodi



    Achso, als Netzteil bin ich noch am Überlegen welches der vielen Bi Quiet-Netzteile ich nehmen soll, das der Rechner hinter Schrank im Wohnzimmer steht.


    Oder denkt Ihr die neue Hardware ist zu schwach auf der Brust?

    Hallo @moonsorrox

    Also wenn man ganz ehrlich ist, wenn du nicht mal weist wie und wo das konfiguriert wurde, woher sollten wir das wissen?
    Also ich wüste jetzt auf anhieb nicht wie ich einen Rechner um eine gewisse Uhrzeit starten kann, wenn der aus ist :?:


    Kann mir nur folgende Konstellationen Vorstellen :/


    1. Dein Rechner ist nie wirklich aus sondern nur in einer Art Deep-Standby


    2. Dein Rechner ist aus und wird von einem anderem Gerät per "WakeOnLan" gestartet


    Da ich selbst zu den Menschen gehöre die nicht wirkĺich jedes einzelne Watt an Stromkosten einsparen muss, laufen meine Geräte entweder immer,
    wie mein OMV-NAS Dreamboxen und Raspberry oder eben nur wenn ich die wirklich benutzte wie meine Rechner.
    Daher habe ich mich selbst nie wirklich mit diesen Thematik befasst und kann da nicht wirklich weiterhelfen.


    Als "grober" Tipp würde ich aber einfach mal vom OMV-NAS das Lankabel abziehen, und warten ob der NAS wieder selber startet.
    Wenn ja weist du das es wohl mit Punkt 1. zu tun hat, wenn nein wird es wohl der 2. Punkt sein.


    Somit kann man zumindest mal erkenn ob die "Konfiguration" von deinem OMV selbst kommt oder von außerhalb "WakeOn Lan".


    Wenn Dir hier sonst keiner Hilfreiche Tipps geben kann, findet man auf die schnelle bei "Google" mit dem Suchbegriff "OMV autostartautoshutdown" einige Tipps bzw. Beispiele die du ggf. überprüfen kannst ob diese angewendet wurden.

    Hallo,


    habe bei update immer von Python eine Fehlermeldung erhalten.


    Habe im Openmediavault-forum dieses als Hinweis erhalten:


    Zitat

    python error is not an error, please search forum for it, and found some workarrounds.

    Finde ich schon eine seltsame Aussage ?(



    Dann habe ich dies gefunden:



    Leider hat das nun wie ich sehe mein System verschlechtert ;(


    Habe also zuerst versucht die Änderungen an der weakref.py rückgängig zu machen und das System neu gestartet.


    Wenn ich nun versuche update zu installieren oder sogar Python zu reparieren bekomme ich nun folgende Meldung:



    Kann ich das irgendwie reparieren oder muss ich nun wieder das ganze System neu aufsetzten?

    Hallo,


    wen ich Plex in meinem Webrwoser öffne wird mir angezeigt das es eine neuere Version den Plexservers gibt und ich diese .deb-Datei manuell downloaden kann.


    Ist es ratsam diese down zu loaden und manuell zu installieren, oder wird mit der Zeit die neue Version auch von den OMV-Extras angeboten und man solle besser warten bis diese von dort zu beziehen ist?


    Ein Plex Media Server Update für OMV-NAS-i7-4770 steht bereit! 1.15.2.793 Jetzt herunterladen

    Hallo,


    Habe gestern ca. 30 Mails fast in MinutenTakt von meinem Nas erhalten,
    alle mit der selben Meldung:




    Was bedeutet diese denn genau, und kann man dagegen was Unternehmen?

    Hallo,


    also ich empfehle eigentlich immer und jedem der Irgendwie was mit Linux zu tun hat den "mc" (MidnightCommander) zu installieren.
    Ist ein Dateimanager ähnlich wie Totalcommander nur eben auf der "DOS-Ebende"...


    Dann einfach beim System per ssh oder telnet einloggen und eben den "mc" aufrufen.


    Installiert wird dieser aus dem ssh mittles dem Befehl: apt-get install mc


    Anleitungen zur Benutzung vom "mc" gibt es im Netz und in Youtube, sogar auf Deutsch ;)

    Hallo Ihr beiden ;)


    Also da ich nun endlich einen dieser NUC8i3CYSM in meinen Händen halte und diesen nun mit "Komplikationen" dazu überreden konnte ein Debian-Stretch zu installieren...


    [Gelöst] Debian Stretch Installation auf Intel NUC8i3CYSM


    Habe ich mal folgendes gemacht.


    Interne Festplatte von 1TB aufgeteilt und eine externe Platte per USB 3 drangehängt...


    Code
    root@NUC8i3CYSM:~# blkid
    /dev/sda1: LABEL="SYSTEM" UUID="984D-3FA5" TYPE="vfat" PARTLABEL="UEFI-Boot" PARTUUID="d3fa7d87-eca7-f84f-b9e4-47f8a2103612"
    /dev/sda2: UUID="a24bffac-983b-493f-a5fa-04c8a5be3cf3" TYPE="swap" PARTLABEL="Swap" PARTUUID="735bfdfd-a238-df44-b6d3-75e5dac7e6ea"
    /dev/sda3: UUID="14f0342c-0544-4661-a573-adf19bf93a6c" TYPE="ext4" PARTLABEL="Debian" PARTUUID="5ad3cb2f-dc23-4a42-9bac-3a0d54b536fb"
    /dev/sda4: UUID="dd416582-efa4-4cc6-886c-70d5714065e6" TYPE="ext4" PARTLABEL="Daten" PARTUUID="fc27c882-ee87-4335-bd80-bd6674ce8cf1"
    /dev/sdb1: LABEL="Sonstiges" UUID="397866a9-9833-4134-9613-62192203c7b8" TYPE="ext3" PARTUUID="46ceaf42-fc5a-4083-a222-679fe2fbcd49"
    root@NUC8i3CYSM:~#


    So das Teil verbraucht dann im normalen Betrieb ca. 22 Watt/h


    bei meinem alten Rechner mit I7-core CPU und drei Festplatten nun mal drinn.
    1 x System und 2 x Festplatten für Daten:


    Code
    root@OMV-NAS-i7-4770:~# blkid
    /dev/sda1: UUID="07E1-BE45" TYPE="vfat" PARTLABEL="UEFI-Boot" PARTUUID="6297f835-2148-4b70-b222-f57dbf4cb484"
    /dev/sda2: UUID="5bfe0085-6f29-4d99-82bd-971464316124" TYPE="ext4" PARTLABEL="Debian" PARTUUID="ee840de0-c37a-48a9-b1bd-15b2c98729be"
    /dev/sda3: UUID="1a3b4e4c-7256-4ab9-b6d6-18f9caa5c365" TYPE="swap" PARTLABEL="Swap" PARTUUID="556978ca-331c-44ca-b797-f6e0eb6bcb27"
    /dev/sdb1: LABEL="Laufwerk01" UUID="674d9bfa-5ee7-4a7e-a7b2-9b1ec171e791" TYPE="ext4" PARTUUID="08270ade-1b17-4b98-a334-aacce28b4c63"
    /dev/sdc1: LABEL="Laufwerk02" UUID="39379330-83c6-4a6f-8acd-7d5d6cd921b5" TYPE="ext4" PARTUUID="7516e1d9-6b1c-4fc3-ab16-d1f583a6e98c"
    root@OMV-NAS-i7-4770:~#


    Verbraucht der nun im Normal Betrieb ca. 28 Watt/h


    Kann also soweit sagen das im Normalen Rechner jede weitere Festplatte ca. 5-7 Watt mehr verbraucht.
    Aber beim externen USB3 Laufwerk was ich da so benutze ca. 10-12 Watt pro Laufwerk dazu kommen :S


    Okay wie sich das ganze dann verhält wenn man so einen Gehäuse hat wo man mehrere externe Festplatten einbauen kann, weiß ich nicht.
    Aber ich denke für meinen eigen NAS werde ich wohl auf meinem alten Rechner bleiben, kommt mir doch Sicherere vor ;)

    Hallo,


    und hast du dein NUC bekommen und wie zufrieden bist du denn nun damit?


    Ich selbst habe nun seit einigen Tagen nun auch noch ein Intel NUC8i3CYSM in meinem Besitz.
    dieses hat bei mir gleich 8GB Ram und eine interne 2,5" HDD mit 1TB verbaut.


    Windows10 Home ist bereits vorinstalliert.


    Habe das mal kurz getestet und das scheint soweit auch voll Office-Tauglich zu sein.
    Naja da ich sowas aber nicht will habe ich das nun mal zu testzwecken und für einen Bekannten platt gemacht.
    Debian Stretch installiert und Openmediavault 4.1.19 ;)


    die Hardware von diesem NUC wäre folgende:


    Hallo TaubSystem,


    Ja denke du hast recht, ich habe mal im Webif bei den Aktualisierungen nachgeschaut,
    und dort war das z.b. das llibcurl3-gnutls_7.52.1-5+deb9u9_amd64.deb vorhanden das ich Händisch installieren musste.


    Code: term.log
    Preparing to unpack .../libcurl3-gnutls_7.52.1-5+deb9u9_amd64.deb ...
    Unpacking libcurl3-gnutls:amd64 (7.52.1-5+deb9u9) over (7.52.1-5+deb9u8) ...
    Setting up libcurl3-gnutls:amd64 (7.52.1-5+deb9u9) ...
    Processing triggers for libc-bin (2.24-11+deb9u3) ...
    Log ended: 2019-02-08  15:18:47

    Hallo redjack,


    ohh danke...


    Leider ist mein English recht misserable, hatte nur die letzte zeile soweit verstanden das er mir die updates geladen hatte aber nur als downloads.
    Wenn OMV das also auch gleich instaliert, bin ich wieder ei stück begeistert von OMV.


    Bei meinem alten Qnap-TS119 kamm ja auch immer nur Mails das es Updates gibt und das war dann eine gute halbe Stunde beschäftigt wenn man es dann Manuell installiert hatte.
    Meine natürlich mit NAS runterfahren und wieder neu starten usw.


    So Langsam macht mir OMV richtig Spass ;)