Beiträge von Berti

    Ragoutc


    You have the Docker plugin installed as well? If yes, then I would uninstall Docker and Portainer again, then in Terminal


    Code
    apt update && apt upgrade -y



    and then in OMV install Docker and Portainer again.


    Docker is a prerequisite for Portainer to work. First install Docker then Portainer.

    Best via OMV5.


    Berti

    Hi. Die aktuelle Version ist die 1.3.7a. In den Repos von Debian Buster ist aber die Version 1.3.6 enthalten. Das hat nichts mit OMV zu tun.

    Die einzige Möglichkeit derzeit, proftpd zu aktualisieren, findest Du hier. Aber selbst diese Anleitung ist von 2017. Keine Ahnung, ob das funktioniert.


    Da in den Debian-Buster-Repo immer noch die Version 1.3.6 enthalten ist, ist das die Version, die stabil läuft.


    Da Du OMV5 verwendest, könntest Du evtl. die proftpd-Version eines Dockers versuchen. Vielleicht gibt es dort die neue Version. Nur mal so als Tip.


    LG Berti

    If you want to install something via Portainer, it has nothing to do with OMV. OMV only offers the possibility to install Portainer. If you want to use Portainer, you should also install Docker via OMV. So the start is done.

    You open the Portainer with Server-IP:9000 .


    Then you should watch the videos from "DB Tech". There is a lot explained how to install Docker via Portainer.

    Otherwise, I basically install Docker via Docker-Compose, directly in the terminal, but without Portainer. I only use Portainer if I want to check something quickly.


    LG Berti


    Translated with http://www.DeepL.com/Translator (free version)

    Da ist ein Einrückfehler in Zeile 31 drin. Einfach eine Leertaste mehr einrücken. Dann sollte das passen. Die Einrückung in den Compose-Scripten muss passen. Und keinesfalls die Tab-Taste dafür nehmen. Nur die Leertaste.

    Ehm ja. Benötigt man nicht. Aber Anfänger sollen sich an das Arbeiten mit OMV5 und dessen Möglichkeiten auseinandersetzen. Nur deshalb erstellte ich dafür einen neuen Benutzer. Das war auch der Grund, warum ich im neuen Guide die Grundeinrichtung von OMV mit aufgeschrieben hab'. Viele wollen nur schnell, schnell, schnell und da kommt nur Grütze raus :-) .


    LG Berti

    Es ist jetzt 04:30 Uhr. Auf dem Raspi funktioniert alles etwas anders. Ich habe einen neuen Komplettguide, speziell für den Raspi, geschrieben und die Installation von Raspberry Pi OS Lite mit OMV5 angepasst. Diesmal im Komplettguide auch inkl. Grundeinrichtung OMV5. Das Problem mit der /srv/dev-disk-by-uuid-... Plattenzuweisung von OMV funktioniert nun auch.


    Was ist jetzt anders? Eine kurze Zusammenfassung:


    - Die verwendete Redis-Version funktioniert auf dem Raspi nicht (das habe ich im Compose-Script entfernt - nicht ganz so wichtig)
    - mariadb-Docker-Image auf armv7 angepasst

    - viele Kleinigkeiten, die mir jetzt nicht mehr einfallen (sitze seit ca. knapp 6 Stunden am geschehen)

    - DuckDNS-Docker macht Probleme (ich habe den Abgleich der IP-Adresse mit DuckDNS aller 5 Minuten als Cronjob gesetzt)

    - - - Ob der Cronjob auch automatisch funktioniert, kann ich erst morgen sagen :-) . Kann sein, dass das auf dem Raspi auch wieder anders funktioniert. Gegebenenfalls ändere ich das noch.


    Installation von Raspberry Pi OS Lite und OMV5: Hier


    Der Rest (Traefik, SSL, Nextcloud: Hier


    Am Besten, Du fängst noch einmal von vorn an. Es sind zu viele Sachen, die auf dem Raspi anders sind.


    Ich habe auch das Problem mit Deinem mariadb gelöst. Jetzt wird die aktuelle Version verwendet.


    Für die Samba-Freigaben von OMV5, direkt als Einbindung für Nextcloud, wie Du das haben willst, habe ich leider auf die Schnelle keine Lösung gefunden. Oder vielleicht doch? Mir kam da eben noch ein Gedanke. Aber das teste ich jetzt nicht mehr. Muss erst mal darüber schlafen...


    Was spricht dagegen, Nextcloud normal zu verwenden? Dort kann man auch verschiedene Benutzer anlegen und Sachen mit anderen Benutzern teilen. Und die Daten liegen dann auch im Nextcloud-Datenverzeichnis auf einer großen Platte. Ebenfalls im Browser abrufbar, mit einer App für Android und IOS abrufbar und auch als APP am PC installierbar. Das Einzigste, was etwas nervt, ist, dass die Daten über das Internet hochgeladen werden und nicht direkt auf die Platten. Aber dafür suche ich demnächst nach einer Lösung. Das Thema hatten wir schon einmal. Gleichzeitiger Zugriff von Extern und Intern. Momentan geht halt nur von Extern. Oder der Gedanke von eben - ich bleib da mal dran.


    LG Berti

    Hi Turnschuh.


    Heute Abend schau ich mir das Ganze an und installiere alles komplett auf einem Raspi. Inkl. OMV5. Quasi ein komplett neues System.


    Nur noch schnell eine Sache, damit ich das nachvollziehen kann. Wofür benötigst Du das Samba-Gedöns? Bzw. Was ich soll ich damit Testen? Geht es jetzt nur um die Verwendung der externen Einbindung anderer Laufwerke? Oder habe ich da etwas falsch verstanden?


    Und welche Hardware verwendest Du? Raspi 3 oder 4? SD-Card oder SSD als Systemlaufwerk?


    Ich möchte es weitgehend identisch aufsetzen um weitere Fehlerquellen auszuschließen.


    LG Berti

    Naja. Bei einigen Sachen muss auch ich Googeln :-) .

    Die externen Speicherdienste verwende ich nicht. Dazu kann ich nichts beitragen.


    Dem Modul php-imagick fehlt die SVG-Unterstützung. Für eine bessere Kompatibilität wird empfohlen, es zu installieren.

    __________

    Zuerst die Docker-ID herausfinden:

    Code
    docker ps

    Dann im folgendem Code die NEXTCLOUDDOCKERID mit der richtigen Docker-ID ersetzen und den Befehl komplett im Terminal eingeben:

    Code
    docker exec NEXTCLOUDDOCKERID /bin/bash -c "apt update && apt install -y libmagickcore-6.q16-6-extra"

    Anschließend ist die Fehlermeldung weg. Der Docker muss nicht neu gestartet werden.


    Die anderen Fehler hatte ich noch nicht,


    Hier habe ich einige Fehler behoben.


    Was mir persönlich Kopfschmerzen bereitet, dass Deine Datenbank nicht mehr unterstütz wird. Die ist angeblich zu alt.


    LG Berti

    Die da... Aber die sind aus dem Guide. Ich hab' zwischenzeitlich mal mit linuxserver/nextcloud Versuche unternommen. Dort sind die Volumes anders. Da hab' ich mich vermacht...


    1396-screenshot-2021-04-13-221810-png



    Also alles gut soweit...


    Bevor Du jetzt Änderungen machst, bitte unbedingt vorher die Docker stoppen und die Container löschen. Wir verwenden bei linuxserver eine anderes Image. Der linuxserver/mariadb funktioniert etwas anders. Linuxserver/mariadb sollte in Kombination mit Nextcloud im Compose-Script etwa so aussehen. Einfach die betreffenden Zeilen ändern (man beachte auch die image-Quelle!):



    Wie Du siehst, sind hier einige Sachen anders. Versuch' Dein Glück :-) Ich habe bisher nicht getestet. Nur Theorie.


    Nachlesen kannst Du das unter https://hub.docker.com/r/linuxserver/mariadb



    LG Berti

    OK. Dann hast Du diese auch nicht drauf. Jetzt weiß ich nur nicht so recht, wo wir anfangen sollen, nach dem Fehler zu suchen. Ich muss mich erst einmal mit der neuen Struktur der Plattenverzeichnisse einlesen. Da hat sich in den letzten Wochen einiges geändert. Und ich habe das selbst nicht einmal gemerkt. Wie auch. "Never Touch a Running System" :-)


    Mein produktives OMV5 dient mir nur als Backupserver. Ich liebe das rsync-Addon. Meine Test-OMV's laufen alle auf VM's.


    Ich werde mich am Wochenende mal damit befassen. Vielleicht finde ich etwas zu Deinem Fehler. Da ich aber effektiv nur einen Tag zur Verfügung habe, kann ich nichts versprechen. Da hat man schon überall Corona und trotzdem keine Zeit :-)


    LG Berti

    44-46 bleiben so. Das sind die Konfigurationsordner. Diese können auf der Systemplatte unter /var/lib bleiben. Da wird normalerweise nicht so viel Platz beansprucht.

    Du kannst die aber auch auf /srv/dev..../html , /srv/dev..../apps , /srv/dev..../config setzen. Das ist Dir überlassen und reine Geschmackssache.


    Was mich gerade wundert, dass Du so viele Volumes hast. Im Nextclouddocker für Traefik ist nur ein Volumes angegeben. Du verwendest bestimmt einen anderen Guide. Da gibt es ja verschiedene.


    Zum Fehler: Der kann Deine Datenbank nicht finden. Nach welchem Guide arbeitest Du jetzt?


    Dieser oder Dieser?


    Der erste Guide ist der Normale, mit Zugriff nur von intern. Der Zweite ist der Komplettguide, mit SSL, mit Zugriff von Außen.


    Allerdings benötigst Du beim ersten Guide eine separate Datenbank als Docker. Hier wird Dir geholfen.


    Im zweiten Guide ist diese schon dabei.

    Genau. Deshalb habe ich auch gleich die Benutzer mit dazugehörigem Passwort für die jeweiligen Rechner mit Benutzerzugriff als Freigabe gesetzt. Und ich als Admin habe Zugriff auf alles. Somit spare ich mir das Switchen zwischen den Benutzern.


    LG Bert

    Deshalb hier


    Code
    volumes:
          - /var/lib/Nextcloud/html:/var/www/html


    den Pfad zur externen Platte angeben und nicht /var/lib


    Also z.B.


    - /dev-disk-by-label...../Nextcloud:/var/www/html


    Ich vermerke es auf meiner Seite, damit das auch Neueinsteiger wissen. Bei manchen Sachen gehe ich davon aus, dass diese bekannt sind. Ist aber nach mehreren Jahren schon etwas Betriebsblindheit von mir :-)


    LG Berti


    PS: Hast Recht. Jetzt steht bei mir auch nur noch /dev/disk/by-id/... und /dev/disk/by-path...


    Ist wohl an mir vorbei gegangen...