Beiträge von Visnah

    Die besten Fehler sind die, die man selber wieder in den Griff bekommt.

    Scheinbar hat sich was im Server wegen der TLS Version geändert. Nach dem ich die Profile für meinen VPN Clienten vom Server neu geladen habe hat alles wie gewohnt funktioniert. Dabei ist mir auch aufgefallen das es auch einen neuen OpenVPN Client zum Download gibt. Schaut jetzt aus wie die Android Version.

    Seit ein paar Tagen komme ich bei meinem OpenVpn-AS Server nicht mehr durch. Mir ist nicht bewusst was geändert zu haben. Nach der Umstellung auf OMV 5 hat alles funktioniert.

    Ich habe den kompletten Container neu aufgesetzt und auch die Images neu gezogen. Die Fritzbox neu gestartet und dort die Portfreigaben kontrolliert. Alles wie immer.

    Wenn ich jetzt versuche eine Verbindung zu bekommen steht im Log


    Tue Aug 17 12:04:28 2021 TLS Error: TLS key negotiation failed to occur within 60 seconds (check your network connectivity)

    Tue Aug 17 12:04:28 2021 TLS Error: TLS handshake failed


    Was ich im Internet dazu gefunden habe hab ich soweit schon nachgeschaut aber ich komme nicht dahinter. Dabei ist mir aufgefallen das das Docker Image nicht mehr unterstützt wird. Nur noch Wireguard. Hat das jemand hier schon im Einsatzt?

    Ja das hört nicht wirklich auf. Da ich mit der internen Installation von Collabora Online mir die ganze Nextcloud abgeschossen habe, hab ich halt nochmal angefangen. Man bekommt ja Übung :)


    Die Docker_compose.yml mit image: mariadb:10.5.11 funktioniert einwandfrei. Einrichtung läuft dann auch wunderbar durch.

    Ein Versuch die Mariadb danach auf Latest zu stellen geht wieder voll in die Hose. Wenn man den Container dann wieder mit der 10.5.11 macht gehts wieder.


    Am besten ist es die die config.php sofort nach dem ersten Start zu ersetzen. Ich hab folgende Einträge gemacht


    'default_phone_region' => 'DE',

    'overwriteprotocol' => 'https',

    'trusted_proxies' =>

    array (

    0 => '10.20.30.4:443',

    1 => '172.20.0.1/32',

    ),


    der 172 Bereich ist das Docker Netz in dem die Container. Es hat schon ohne funktioniert aber plötzlich hat der Brutcforce Warner von Nextcloud mich ausgesperrt, da ich meine ganzen Clients angemeldet habe. Nach dem ich das aufgenommen hatte funktioniert es jetzt.


    Ich habe die Beschreibung übrigens von deiner neuen Seite genommen.

    So Nachtrag ich habe es hinbekommen.

    Ich hab den Port 443 in NPM jetzt doch benutzt und hier keinen anderen angeben das hab ich dann auch noch in der Fritzbox korrigiert und schon bin ich durch.

    Leider hat dann die Config von Nextcloud nicht mehr funktioniert. Wenn ich dann mal angemeldet war hab ich immer den Einleitungsbildschirm bekommen.

    Ich konnte auch nichts wirklich speichern.

    Also ganze Nextcloud nochmal gelöscht und die MariaDB 10.5.11 fest in der yml Datei hinterlegt. Alle rausgenommen bis auf die Command die in deiner alten Beschreibung drin stehen.

    Läuft jetzt mal alles. Ich kann Speichern und der Sicherheitsscanner gibt mir zwar noch den Fehler


    Der "Strict-Transport-Security“-HTTP-Header ist nicht auf mindestens "15552000“ Sekunden eingestellt. Für mehr Sicherheit wird das Aktivieren von HSTS empfohlen, wie es in den Sicherheitshinweisen ↗ erläutert ist


    und wie bei dir


    Dem Modul php-imagick fehlt die SVG-Unterstützung. Für eine bessere Kompatibilität wird empfohlen, es zu installieren.


    Ersteres würde ich schon noch gerne korrigieren aber der Link funktioniert nicht.


    Was mir noch aufgefallen ist

    in der Config.php von Nextcloud musste bei mir die Adresse des NPM mit Port 443 rein sonst hat es nicht funktioniert.


    Das mit MariaDB ist echt blöd. Naja jetzt muss ich erst mal Nextcloud wieder richtig einrichten.





    Ja ich habs schon gesehen in der Beschreibung hast du es schon drin.

    Ich komme aber trotzdem nicht weiter. Sorry das ich dich hier deswegen hier nerve.


    Ich hab soweit alles eingerichtet. Nextcloud läuft soweit nach dem ich den Eintrag gemacht habe. Ich habe aber Nextcloud fertig konfiguriert bevor ich die Verbindung über den Nginx Proxy Manager gemacht habe da ja das Problem mit der Datenbank bestanden hat.


    Jetzt will ich den Zugang nach außen einrichten. Also im NPM nach deiner Beschreibung vorgegangen. Certifikat wird erstellt alles toll.

    Freigaben am Router sind gemacht. Funktioniert einfach nicht.


    Ich hab die Ports für NPM 95:80 und 445:443 das ist soweit auch die Einstellung in der Fritz.


    Intern Benutze ich für den Nextcloud Nginx den Port 90 darüber kann ich auch intern den Server aufrufen.


    Jetzt hab ich noch die Einstellung in der Nextcloud/config/config.php angepasst.


    Schaut so aus


    'trusted_domains' =>

    array (

    0 => '10.20.30.4:90',

    ),

    'datadirectory' => '/var/www/html/data',

    'dbtype' => 'mysql',

    'version' => '22.0.0.11',

    'overwrite.cli.url' => 'https://xxxxxxxprivat.dynv6.net',

    'dbname' => 'nextcloud',

    'dbhost' => 'db',

    'dbport' => '',

    'dbtableprefix' => 'oc_',

    'mysql.utf8mb4' => true,

    'dbuser' => 'nextcloud',

    'dbpassword' => 'xxxxxxx',

    'installed' => true,

    'default_phone_region' => 'DE',

    'overwriteprotocol' => 'https',

    'trusted_proxies' =>

    array (

    0 => '10.20.30.4:90',

    ),

    );



    Wenn ich da scharf schalte komme ich auch nicht von außen drauf und von innen kann ich mich nicht mehr anmelden.


    Ich komme hier einfach nicht weiter.


    So denke ich:

    Ich rufe von extern die https://xxxxxxxprivat.dynv6.net auf komme also über 443 am Router an.

    Der leitet den Port auf den 455 auf 10.20.30.4:445 um der geht auf denn 443 im NPM. Der sagt dann ja toll und Leitet ihn intern auf Http:10.20.30.4:90 um

    und kommt dann bei Nextcloud raus.


    Hab ich hier nen Denkfehler?

    Damit nicht noch einer Stundenlang im Internet rum sucht. Der Fehler liegt an der neuen MariaDB größer 1,,5,x oder so.

    Sobald die neueste Version installiert ist bringt er immer diesen Fehler. In der Docker-compose.yml sollte mindestens dieser Eintrag drin stehen


    command: --transaction-isolation=READ-COMMITTED --binlog-format=ROW --skip-innodb-read-only-compressed

    dann funktioniert es wieder. Ich hab dann gleich mal alle Empfehlungen reingemacht, das schaut dann so aus.


    command: --transaction-isolation=READ-COMMITTED --binlog-format=ROW --character_set_server=utf8mb4 --collation_server=utf8mb4_general_ci --skip-innodb-read-only-compressed --innodb_large_prefix=on --innodb_file_format=barracuda --innodb_file_per_table=1 --innodb_compression_default=off


    Die Beschreibung von knilixnext ist also soweit immer noch richtig. Das sich die Datenbank hier ändert kann ja keiner wissten.

    Meine Dockerconfig lief bis jetzt mit Nextcloud mit einem SWAG Server der das Webinterface und die Zertifikate abholt.

    Jetzt bin ich auf die Idee gekommen auf den Nginx Proxy Manager umzustellen. Nachdem ich die Beschreibung auf Knilix Serverblog versucht habe nach zu vollziehen hat meine alte Config schon mal nicht mehr funktioniert. Ich hab dann mal wieder alles Platt gemacht und versucht das ganze komplett neu zu machen.


    Ich rufe die folgende Docker-compose.yml auf


    version: '2'


    volumes:

    nextcloud:

    db:


    services:

    db:

    image: mariadb

    restart: always

    command: --transaction-isolation=READ-COMMITTED --binlog-format=ROW

    volumes:

    - /sharedfolders/Docker_Config/Maria_db:/var/lib/mysql

    environment:

    - PUID=1003

    - PGID=100

    - TZ=Europe/Berlin

    - MYSQL_ROOT_PASSWORD=xxxxxxxxx

    - MYSQL_PASSWORD=xxxxxxx #SQL Benutzer Passwort eingeben

    - MYSQL_DATABASE=nextcloud #Datenbank Name

    - MYSQL_USER=nextcloud #SQL Nutzername


    app:

    image: nextcloud:fpm

    restart: always

    links:

    - db

    volumes:

    - /sharedfolders/Docker_Config/Nextcloud_Config:/var/www/html

    - /sharedfolders/Nextcloud_Data:/var/www/html/data


    environment:

    - PUID=1003

    - PGID=100

    - TZ=Europe/Berlin

    - MYSQL_PASSWORD=xxxxxxx #SQL Benutzer Passwort eingeben

    - MYSQL_DATABASE=nextcloud #Datenbank Name

    - MYSQL_USER=nextcloud #SQL Nutzername

    - MYSQL_HOST=db


    ####

    web:

    image: nginx

    restart: always

    ports:

    - 90:80

    links:

    - app

    volumes:

    - /sharedfolders/Docker_Config/Nginx/nginx.conf:/etc/nginx/nginx.conf:ro

    volumes_from:

    - app



    Die Docker werden erstellt und laufen auch. Jetzt rufe ich über Port 90 die Nextcloud auf.

    Jetzt möchte er die Einrichtung abschließen.


    Da erhalte ich dann den Fehler:


    Fehler

    Error while trying to initialise the database: An exception occurred while executing a query: SQLSTATE[HY000]: General error: 4047 InnoDB refuses to write tables with ROW_FORMAT=COMPRESSED or KEY_BLOCK_SIZE.


    Wie kann ich das beheben. Ich bekomme Nextcloud nicht mehr zum Laufen.

    Link zur Beschreibung der ich gefolgt bin:

    https://knilixnext.wordpress.com/nginx-proxy-manager/

    Nach dem ich es jetzt endlich geschaft habe mein Docker Nextcloud auf Version 21 bekommen, hab ich jetzt Fehler in der Config.

    Folgende Fehler bekomme ich


    • Dein Web-Server ist nicht richtig eingerichtet um "/.well-known/webfinger" aufzulösen. Weitere Informationen findest Du in der Dokumentation.
    • Dein Web-Server ist nicht richtig eingerichtet um "/.well-known/nodeinfo" aufzulösen. Weitere Informationen findest Du in der Dokumentation.

    Ich hab mir die Doku auch schon angeschaut aber ich finde die Config nicht wo ich die Einstellungen machen soll.

    Ich habe hier einen 2ten Docker darauf läuft Letsencrypte jetzt SWAG mit ngnix . Die Ngnix.cnf schaut da total anders aus. Hat das hier jemand schon gelöst und kann mir einen Tipp geben.

    Ich verstehe es nicht mehr. Jetzt wollte ich auf den ghcr.io/linuxserver/nextcloud ändern und jetzt hab ich plötzlich ohne das ich was gemacht habe unter Einstellungen Übersicht die Möglichkeit auf 20.01 zu Updaten. Hab ich auch gleich gemacht. Funktioniert. Jetzt hab ich mal wieder Latest umgestellt. Mal schauen wie lange das diesmal dauert bis ich das Update angeboten bekomme.

    Man muss ja nicht alles verstehen, Hauptsache es funktioniert.


    Ich werde aber wenn alles aktuell ist auf ghcr.io/linuxserver/nextcloud umstellen. Danke für den Hinweis.

    Also das Image wird schon noch in der neuen Version gezogen. Wenn ich die Info in Openmediavault anklicke komm ich da auch raus.

    Meinst du du das es ein Problem gibt wenn ich im Docker-compose File das ghcr.io davor mache? Wenn ich direkt auf die Seite gehe schein alles gleich zu sein.

    Die Maria-DB ist auch gedockert und hat die Version 10.4.19 so wird sie auch in Nextcloud angezeigt und ist auch laut linuxserver/mariadb aktuell.

    Wie komm ich an die Pyhton Version ? Die kommt doch vom System und nicht aus einem Docker ? Die PHP Version ist laut Nextcloud 7.4.15.


    Ich versuche als Image die Version linuxserver/nextcloud:20.0.0-ls122 zu verwenden. Sonst hab ich einfach nur "linuxserver/nextcloud drin stehen

    was dann latest ergibt.

    Ich habe seit langer Zeit Nextcloud in einem Docker per Docker-Compose am laufen. Ich habe auch ein Script das über Docker-Compose Pull wöchentlich das aktuellste Image abholt.

    Das wird dann mit docker-compose up -d gestartet. Jetzt musste ich in Nextcloud feststellen das er intern immer noch die Version 18 also meine Ur-Version anzeigt. Ich habe dann gelesen das ich keine Update auf die Version 21 machen kann sondern die zwischen Versionen laden muss. Ich habe dann die Pull auf eine 19er Version geändert alle Images gelöscht und den Docker neu erstellt.

    Jetzt konnte ich nach mehreren versuchen unter Einstellungen ein Update auf 19 anstoßen. Das hat dann auch soweit funktioniert. Jetzt habe ich auf 20 als Image umgestellt. Leider geht jetzt nichts mehr weiter. Ich bekomme immer angezeigt das die 19er Version aktuell ist.

    Wer hat mir hier einen Tipp was ich noch tun kann ?

    Leider ist das nicht das gleiche Problem. Sobald ich eine Festplatte aus meinem Verbund entferne weil „kapput“ sehe ich den gesamten Verbund nicht mehr in Omv. Sobald ich die alte Festplatte wieder rein mache ist alles wieder da. Ich habe aber auch Omv4 keinen Backport Kernel installiert. Brauch ich das? Ich denke doch nicht. Gibts das überhaupt noch?

    Ich habe für eine meiner Festplatten im Raid 5 Verbund einen Smart Error bekommen und wollte diese vorsorglich tauschen. Also NAS aufschrauben, richtige Platte identifiziert, Platte raus, neu Platte rein, hochfahren.


    Jetzt wollte ich das Raid reparieren, leider ist jetzt das gesamte Raid nicht mehr da. Die Festplatten, auch die neue werden unter Festplatten angezeigt.


    Also hab ich das ganze wieder rückgängig gemacht, die alte Platte ist ja noch nicht defekt. Nach neustart des System ist alles wieder wie vorher. Raid wird erkannt, Raid Status ist Clean.


    Das steigert natürlich mein Vertrauen in das Software-Raid nicht gerade. Wer hat mir da mal einen Tipp wie ich feststellen kann was da schief läuft.

    Hier mal mein Script

    Nein dein Script läuft meines Erachtens nicht richtig.


    Ich hab das gerade getestet wenn du
    Docker-compose pull und danach
    Docker-compose up -d in dem Unterverzeichnis machst macht er tatsächlich die Updates richtig. Hab ich gerade mit Plex ausprobiert.

    Ich habe mir gerade mit Letsencrypt und Nextcloud nach einer sehr guten Videobeschreibung aus dem Board

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    .
    erstellt.
    Läuft alles jetzt wunderbar. Ich hab mich dann erstmal durch die Einstellungen von Nextcloud gekämpft.


    Im Bereich Einstellungen - Verwaltung - Übersicht sieht man schnell was Nextcloud noch fehlt. Da ich mir das erstmal zusammensuchen musste hier mal eine kleine Zusammenfassung


    Fehler:
    In der Datenbank fehlen einige Indizes. Auf Grund der Tatsache, dass das Hinzufügen von Indizes in großen Tabellen einige Zeit in Anspruch nehmen kann, wurden diese nicht automatisch erzeugt. Durch das Ausführen von „occ db:add-missing-indices“ können die fehlenden Indizes manuell hinzugefügt werden, während die Instanz weiter läuft. Nachdem die Indizes hinzugefügt wurden, sind Anfragen auf die Tabellen normalerweise schneller.


    Der wird sicher immer wieder vor kommen.


    Problem: Wie komme ich an OCC natürlich über eine CLI oder einfacher über die APP OCC Webclient in den Apps von Nextcloud. Wenn die App installiert ist findet ihr das Icon Rechts oben neben Datei - Fotos
    Hier einfach den Befehl aus der Fehlermeldung eingebeben "occ db:add-missing-indices" fertig.


    Fehler :
    Bei einigen Spalten in der Datenbank fehlt eine Konvertierung in big int. Aufgrund der Tatsache, dass das Ändern von Spaltentypen bei großen Tabellen einige Zeit dauern kann, wurden sie nicht automatisch geändert. Durch Ausführen von „occ db: convert-filecache-bigint“ können diese ausstehenden Änderungen manuell übernommen werden. Diese Operation muss ausgeführt werden, während die Instanz offline ist. Weitere Einzelheiten finden Sie auf der zugehörigen Dokumentationsseite


    Lösung:
    Über eine CLI folgenden Befehl eingeben
    docker exec -it Name-des- nextcloud-Containers bash


    Nextcloud in Wartungsmodus schalten oder zurück ON/OFF
    sudo -u abc php /config/www/nextcloud/occ maintenance:mode --on


    sudo -u abc php /config/www/nextcloud/occ db:convert-filecache-bigint
    Das kann laut Beschreibung je nach Größe der Cloud sogar Stunden dauern. Bei mir nur Sekunden.
    danach wieder aus dem Wartungsmodus raus mit
    sudo -u abc php /config/www/nextcloud/occ maintenance:mode --off


    Das wars.


    Ich hab jetzt immer noch den Fehler


    Der HTTP-Header "Strict-Transport-Security" ist nicht auf mindestens 15552000 Sekunden eingestellt. Für mehr Sicherheit wird das Aktivieren von HSTS empfohlen, wie es in den Sicherheitshinweisen erläutert ist.


    Da komme ich aber nicht damit zu Recht. Das hat was mit Letsencrypt Container sprich Ngnix zu tun. Vielleicht kann mir ja hier jemand helfen wie ich das auch noch weg bekomme.