Beiträge von tauchvogel

    Da ich ersteinmal Nextcloud doch nur lokal im Netzwerk zur Verfügung stellen möchte und ich bei der Anzahl der Gesamtbeiträge in diesem Thema etwas überfordert bin, wäre es toll, wenn vielleicht einer von Euch beiden ein "How-To" schreiben könntet und die Installationsweise mit Portainer, Freigaben(-Ordner) und weitere Infos zur Verfügung stellen könnte.


    Vielleicht gibt es dazu schon so etwas, was ich bisher nicht finden konnte.

    Ich habe das normale Standard Image von Nextcloud verwendend. Nach der Anleitung von Berti.

    Code
    nextcloud:
        image: nextcloud
        container_name: nextcloud
        restart: unless-stopped

    Dann in Portainer gehen und denn Nextcloud Container wählen. Dort die Konsole öffnen und über den Befehl "apt install smbclient" SMB installieren.

    Dann den Container neu Starten und der SMB Client läuft in Nextcloud.

    Das hatte ich bereits auch gelesen. Hatte bei mir trotzdem nicht funktioniert.

    Welches Image hast Du verwendet? Das einzige Image, das bei mir smbclient vorinstalliert hatte, war das: ghcr.io/linuxserver/nextcloud.


    Alle anderen Images wollten smbclient bei mir nicht starten.

    Das habe ich ja verstanden, was Du vorher geschrieben hast.


    Dann muss ich doch irgendwie versuchen, smb client zum Laufen zu bringen und darüber die Ordner in NC einzubinden.


    Doch in mein NC war dies bisher nicht möglich.

    Nein, ich meinte eher damit. Bei der Installation von Cloudcommander habe ich mein Hauptverzeichnis von den freigegebenen Ordnern aus OMV angegeben. Somit kann ich darauf zugreifen.


    Kann ich in den Volumes für NC nicht auch das Hauptverzeichnis angeben, damit NC darauf zugreift?

    Ich habe mal ne Frage zu den angegebenen Datenverzeichnis. In OMV habe ich die freigegebenen Ordner angelegt. In Cloudcommander kann ich diese auch sehen.


    In Nextcloud würde ich diese auch sehen? Was muss ich in Volumes angeben?

    Ich habe am Wochenende ein Update über die Aktualisierungsverwaltung von OMV5 durchgeführt. Dadurch kam es zu Fehler bei der Installation bzw. Aktivierung des Plugins. Die Fehlermeldung konnt ich um GUI nicht mehr reproduzieren.


    Antivirus ist laut Dashboard Aktiviert (grün). Es läuft baer nicht (rot).


    Was kann ich tun?

    Ich wundere mich, vielleicht zu unrecht, darüber, dass ich via SSH auf das Verzeichnis der freigegebenen Ordner von OMV5 komme (/srv/dev-disk-by-........), aber ich sehe zum Beispiel nur das von mir erstellte Hauptverzeichnis (z.B. Verzeichnis1). Die anderen, sonstigen Ordner, die ich in OMV5 eingegeben habe, sehe ich nicht.


    Kann man die anderen Ordner aus Sicherheitsgründen nicht sehen?

    Hallo,


    ich habe mal etwas experimentiert und über Portainer einmal die Container für die nextcloud Installation gestoppt. Nachdem ich diese wieder gestartet habe, komme ich nicht mehr über die DuckDNS Domain auf die Nextcloud Instanz.


    Ich habe schon mehrere Male die unless-stopped Regel erneuert und die Conatiner auch schon neu gestartet.


    Was könnte passiert sein?

    Code
    docker ps -a
    CONTAINER ID   IMAGE                     COMMAND                  CREATED          STATUS          PORTS                                                              NAMES
    c64e29c204b6   nextcloud                 "/entrypoint.sh apac…"   13 minutes ago   Up 13 minutes   80/tcp                                                             nextcloud
    abbc93fd311f   mariadb                   "docker-entrypoint.s…"   13 minutes ago   Up 13 minutes   3306/tcp                                                           nextcloud-db
    0a7429fe15a0   redis:alpine              "docker-entrypoint.s…"   13 minutes ago   Up 13 minutes   6379/tcp                                                           nextcloud-redis
    ad486a019a10   traefik:v2.4              "/entrypoint.sh trae…"   2 weeks ago      Up 17 minutes   0.0.0.0:80->80/tcp, 0.0.0.0:443->443/tcp, 0.0.0.0:8080->8080/tcp   traefik
    dfd273f551c2   linuxserver/duckdns       "/init"                  2 weeks ago      Up 5 minutes                                                                       duckdns
    d129d238520a   linuxserver/plex:latest   "/init"                  4 weeks ago      Up 17 minutes                                                                      plex
    0804315544d1   portainer/portainer-ce    "/portainer"             5 weeks ago      Up 17 minutes   0.0.0.0:8000->8000/tcp, 0.0.0.0:9000->9000/tcp                     portainer

    Ich habe vor NextCloud auf meinem OMV5 Server zu installieren. Bisher habe ich es nicht durchgeführt, da ich mich noch nicht für die für mich richtige Installationsweise entschieden habe. In de Hoffnung, dass man mir hier bei dieser Entscheidung behilflich sein kann, habe ich dieses Tema eröffnet.


    Was ich bisher dazu weiss, ist, dass man NextCloud entweder per: 1. Portainer, 2. Docker (n Verbindung mit Traefik) und 3 VMWARE installieren kann.


    Da ich NextCloud auch mal vom Internet aus erreichen möchte (aber ungerne die Standardports öffnen möchte) ist es nun die Frage, welche Installationsmethode käme für mich in Frage.


    Welche Vor- und Nachteile gibt es bei den Installationsmethoden?

    Müssen die Standardports trotzdem verwendet werden?

    Was gibt es sonst noch zu beachten?

    Berti Deine Methode per mit Traefik hat auf Anhieb geklappt. Muss mich die Tage nir noch mit der nextcloud Installation beschäftigen.


    Was mich weiterhin stört, ist, dass der Port 443 in meinem Router offen bleiben muss. Dadurch wird das NAS, wie schon einmal erwähnt, ständig geweckt.


    Wenn ich im Router den internen Port 443 vergebe und den externen auf 27518 (oder ähnliches) komme ich ja über die DuckDNS Domein nicht mehr zu Traefik. Was kann ich tun?