OpenElec zum Test unter Hyper - V installieren geht das ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • OpenElec zum Test unter Hyper - V installieren geht das ?

    Hallo,

    ich habe momentan einen Windows HTPC der mit MediaPortal läuft, da ich mir aber ein NAS zulegen möchte spiele ich auch nun mit dem Gedanken, mir so eine Intel NUC Box zu holen und meinen HTPC damit zu ersetzten. Da die Dinger für Windows denke ich zu schwach sind habe ich mir Kodi mal angeschaut. Finde ich auch nicht schlecht, nun würde ich aber gerne mal testen ob das für meinen Alltag mit OpenElec funktionieren würde. Daher hatte ich gedacht ich könnte das vllt in Hyper V testen bevor ich mir so eine Anschaffung mache.
    Hatte die IMG von der 7er Version geladen und in eine ISO umgewandelt, dann Hyper V installiert und eine Maschine erstellt, beim erstellen hatte ich die Iso mit angegeben, aber wenn ich nun die Maschine starte, kommt BOOT FAILURE. Geht das nicht, oder mache ich was falsch, eine Anleitung oder so habe ich leider nicht gefunden und das wäre meine Erste Nutzung so einer VM.

    Vllt können mir hier welche weiterhelfen.
  • EinsteinJr. schrieb:

    Da die Dinger für Windows denke ich zu schwach sind
    Wie kommst du auf die Idee das die für Windows zu schwach sind ?

    Selbst die kleinen NUC's haben genug dampf um das Gigabit Netzwerk voll auszulasten.
    So ist Windows nicht langsamer oder deutlich Resourcen verbrauchender als Linux vorallen wenn es umso 'banale' Funktionen wie den NAS Funktionen geht,

    Ich selber habe eine 'NAS' auf basis der 6 Watt CPU J3160 unter Windows 10 am laufen.
    Der Host selber stellt die NAS Funktionen ( SMB), dient als Plexserver und dient als Mediaplayer über den HDMI-Ausgang.
    Zusätzlich habe ich unter Hyper-V eine VM mit Windows 7 die für alle belange rund ums Downloading, FTP, Fernzugriff usw. zuständig ist.
    Diese Windows 7 VM hat zeitweise 150 aktive TCPIP-Connections offen und läuft 1A.
    Anfangs hatte ich das ganze sogar unter 4GB Ram am laufen , inwischen aber auf 8 GB aufgestockt.


    Also ganz klar für die Performance eines NAS spielt das BS keine entscheidene Rolle.
    Viel wichtiger ist das das jewailige Betriebssystem die passende Treiber für die verwendete Hardware hat , und da ist meistens vor allen bei neuer Hardware oft Windows im Vorteil.
  • falo999 schrieb:

    So ist Windows nicht langsamer oder deutlich Resourcen verbrauchender als Linux vorallen wenn es umso 'banale' Funktionen wie den NAS Funktionen geht,
    Es ging hier ja auch nicht um NAS Arbeiten sondern als Mediaplayer für LibreElece oder Win 10 + MediaPortal. Daher die Leistungsbezogene Frage ob Win 10 + MediaPortal durchaus sauber, flüssig und ohne Probleme läuft, sowohl FullHD 1080p als auch 3D Filme. Quasi eine reine Clientbox.

    Den Rest soll dann ein NAS / Homeserver übernehmen...