Wechsel von WHS 2011 zu FreeNAS - offene Fragen -

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wechsel von WHS 2011 zu FreeNAS - offene Fragen -

    Hallo,
    ich nutze im Moment einen HP ProLiant Turion II Neo N54L mit Windows Home Server 2011 und bin jetzt am überlegen auf FreeNAS umzusteigen da ich immer wieder bei dem veralteten WHS an grenzen bei den Einstellungen komme.
    Nun ist meine wichtigste Frage da ich auf meinem Server eine mittlerweile recht große Film und Serien Sammlung habe und zb. meinen Eltern eine Freigabe zum Download gegeben habe ,ob so was auch mit FreeNAS möglich ist.
    Beim WHS gibt es dafür ja sogar eine eigene Oberfläche die mit dazugehöriger Adresse aufgerufen werden kann zb. so Anz.homeserver.com
    FTP wäre natürlich auch noch eine Lösung wenn das ginge.

    Auch noch wichtig wäre ob ich meine Festplatten mit den Filmen einfach so einbinden kann ?
    Ohne Datenverlust und eventuellem formatieren usw.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von anz ()

  • FreeNas ist nicht ganz so einfach.
    1. Nur ein Filesystem verfügbar Zfs
    2. Damit wird Ecc Arbeitsspeicher pflicht, da das Filesystem viele Datem im Ram hält
    3. Zfs ist nicht so einfach zu erweitern, einfach mal eine neue Platte reinstecken, einbinden und läuft, kann man hier vergessen.

    Ich würde dir Openmediavault empfehlen, es gibt dutzende Plugins, eine riesen Comunity.
    Dort dann auf Snapraid und aufs setzen. Bissl Lesestoff




    anz schrieb:

    Nun ist meine wichtigste Frage da ich auf meinem Server eine mittlerweile recht große Film und Serien Sammlung habe und zb. meinen Eltern eine Freigabe zum Download gegeben habe ,ob so was auch mit FreeNAS möglich ist.
    Freigaben werden per Samba und/oder Ftp erstellt, ist eine grungvorraussetzung in einem Nas, Omv, Freenas, Nas4free lassen sich da recht einfach konfigurieren.


    anz schrieb:

    Beim WHS gibt es dafür ja sogar eine eigene Oberfläche die mit dazugehöriger Adresse aufgerufen werden kann
    OMV, FreeNas und Nas4Free werden ausschließlich per Webgui konfiguriert. Sprich ip deines NAs eingeben und du bist auf der Oberfläche.


    anz schrieb:

    FTP wäre natürlich auch noch eine Lösung wenn das ginge.
    Problemlos möglich mit allen drei Betriebsystemen


    anz schrieb:

    Auch noch wichtig wäre ob ich meine Festplatten mit den Filmen einfach so einbinden kann ?
    Linux oder FreeBsd mögen kein Ntfs, es funktioniert, aber nicht problemlos.
    Hier müßtest du ein Backup anlegen, falls noch nicht geschehen.
    Die Platten dann auf Ext4, Xfs bei Linux (Omv) formatieren
    Nas4Free kann auch Ext4 und Ufs
    FreeNas ist halt Zfs gebunden
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges
  • Naja, ein Backup sollte man schon haben, ich erriner mich noch wo eine meiner Platten den Geist aufgab. Das war sehr ärgerlich fast 100 Filme zu verlieren ;)

    Bei Fragen einfach reintippen :)
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges