Grundsatzfrage und Probleme mit OMV nach erstinstallation

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Grundsatzfrage und Probleme mit OMV nach erstinstallation

    Moin

    Ich hab mir , nach eurer super Anleitung, ein NAS aufgebaut, vorerst mit 2x4TB Platten und einer SSDHD für´s System. Es ist eine Testinstallation um zu sehen wie das so geht. Die SSDHD wird heute gegen einen SLC Stick oder SSD getauscht.
    Die Installation des OMV ging wider Erwarten ganz gut. Nach dem Erstellen des RAID1 und der Zugriffe, auch für Windows war alles gut. Bis auf, naja, wenn ich einen Monitor an das NAS hänge, steht dort die Eingabemaske. das Standart-PW habe ich geändert, mit dem kann ich mich auch via admin im WEB Interface anmelden. Nur halt nicht direkt am NAS.

    Ok, dacht ich mir, bestimmt Dein Fehler, machst es ja sowieso nochmal alles neu, kein Problem. Falsch.
    Nach dem Ausschalten und Wiedereinschalten war das RAID1 weg. (zum Glück noch keine Daten drauf da Testinstall.) Zuerst Panik, wassn nu? Hab ich was falsch gemacht? Das Forum durchforstet, einiges gefunden, aber zum Testen komme ich nicht da ich weder über SSH noch direkt an der Console mich einloggen kann. SSH sagt Netzwerkfehler, anpingen kann ich das NAS aber und Login via WEB geht auch.

    Was ist los damit?

    Da ich vorerst nur 2x4TB Platten drin habe, später jedoch mal erweitern will.....welche Kombination würdet Ihr mir empfehlen? SNAPRAID? Was anderes als RAID1 kann ich ja zur Zeit nicht nutzen. Irgendwann kommen nochmal 1 oder 2 4TB Platten dazu, dann ist mein NAS voll.

    Was mich jedoch eher und mehr nervt ist das vergebliche Login ins System. Wieso geht das auf einmal nichtmehr?

    Grüße Klaus

    P.S. Es war bestimmt schon spät gestern...:-), sorry, natürlich muss ich mich als ROOT einloggen, das funktioniert nun an der Console, wieso aber nicht via Putty und SSH? Das sagt er mir immer netzwerkfehler obwohl ich anpingen kann.

    Klaus

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pontifix ()

  • Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges
  • Hallo Joogie

    Ja SSH ist aktiviert, hatte ja kurz nach der fertigen Installation (also RAID eingebunden, Freigaben und Benutzer erstellt) auch Zugriff z.B. vom Totalkommander via Netzlaufwerk. Erst nachdem ich das NAS mal ausgeschaltet hatte war alles weg. Also die Freigaben sind noch da, der Benutzer auch. Wie gesagt, es war erstmal eine Testinstallation um zu lernen und zu sehen wie das funktioniert. Ist schon mächtig lange her das ich mal was mit Unix gemacht habe. :)

    Und ja, es soll u.a. auch ein Media Server werden, also Filme, Fotos, Dokumente via Netzwerk bereitstellen zu Hause und evtl. später mal Zugriff auf z.B. via OwenCloud auf meine Daten von unterwegs.

    Das mit Snapraid habe ich mir schon komplett reingezogen, auch diverse Themen hier, Zugriff an der console hab ich jetzt mit ROOT und meinem PW. Nur halt nicht von einem Windows Rechner via SSH und Putty. WEB geht.

    Das mit der einfachen Erweiterbarkeit reizt mich ja so am SnapRaid. 2x 4TB Platten müssen erstmal reichen für den Anfang, danach, wenn alles läuft, würde ich gerne erweitern.

    Ich werde also erstmal prüfen müssen, warum das Raid verschwunden ist. Kann es sein das, wenn ich den NAS einfach ausschalte, sowas passiert? Also nicht direkt herunterfahren via Web!?

    Grüße Klaus
  • Tagchen,
    und willkommen ...

    pontifix schrieb:

    Kann es sein das, wenn ich den NAS einfach ausschalte, sowas passiert?
    Aber sicher, damit provoziert man die schlimmsten Zustände ... einfach den Strom klauen ist die schlechteste aller Ideen. Nicht umsonst empehlen wir hier beim Betrieb eines NAS eine USV - kommt aber halt auch auf die Wichtigkeit deiner Daten an.

    Strom weg bedeutet, das sämtliche Zwischenspeicher (RAM, Festplatten-Cache) sofort alle Daten verlieren - u.a. Daten, die noch nicht irgendwohin geschrieben wurden, dazu gehören auch Konfigurationsänderungen ...

    Das dein RAID "verschwunden" ist kann aber zusätzlich auch andere Ursachen haben ...

    Sc0rp
  • hallo

    ja das dachte ich mir schon das sowas passiert, geht mir ja mit unseren Controllern auf Arbeit genauso. OK, also wieder was gelernt, Niemals einfach ausschalten sondern Runterfahren. Ich werde erstmal den Tread zum verlorenen RAID hier drucharbeiten, ist ziemlich umfangreich und viele Tip´s. Evtl. finde ich ja selber die Ursache.

    Würdest Du ebenfalls SNAPRaid empfehlen, wie oben gesagt, ich will Daten speichern, Fotos, Musik, Filme, die zu Hause zur Verfügung stellen und später auch durch ne Cloud (private keine öffentliche) auch Zugriff via Internet haben.

    Grüße Klaus
  • Re,

    die Frage nach SnapRAID oder (Software-) RAID wird ebenfalls häufig im Forum gestellt. Ich habe dazu schon lange einen Grundsatzartikel in Planung, aber bisher noch keine Zeit gefunden, Den zu schreiben ... aber hier mal ganz auf die Schnelle:

    SnapRAID
    - sollten alle verwenden, die wesentliche mehr lesend als schreibend auf ihre Daten zugreifen
    - keine grossen Anforderungen an Geschwindigkeiten stellen bzw. wenige gleichzeitige Zugriffe haben
    - die Funktion von SnapRAID (insbesondere die Erstellung der Redundanz) sollte sich aber jeder vorher zu Gemüte führen

    (Software-) RAID:
    - sollten alle verwenden, die einen (häufig) wechselnden Workload haben
    - viele gleichzeitige Zugriffe abdecken müssen (Multiuser-Betrieb)
    - keinen Bock auf "Offline" Redundanz haben

    Fake-RAIDs:
    - sollte niemand benutzen

    Hardware-RAID:
    - sollten nur Profis benutzen, die wissen was sie tun

    Sc0rp
  • hee scorp....

    :-)..ich wollte einfach nur nochmal von nem Spezi bestätigt haben was sich schon in meinem Kopf festgesetzt hat. Danke für die Erklärungen, ich bin erfreut das es hier so problemlos geht.

    Ich werde also die Installation nochmal komplett beginnen und dann gleich mit Snapraid weitermachen. Sodenn ich Probleme habe bin ich wieder hier. Versprochen! :)

    Klaus
  • Guten morgen alle zusammen...

    So, ich hab nun das System endgültig fix installiert, ging auch alles, dank eurer Hinbweis und der Tread´s hier exakt so wie beschrieben. Updates, Kernelupdate usw auch durchgeführt, Fritzbox konfiguriert....alles super. Ein kleines klitzekleines Problemchen hab ich aber noch...und JA, ich hab die HInweise dazu schon probiert. Wenn ich den Monitor abstecke fährt das NAS nicht hoch. System ist das mit 3 FP, Board ist das N3150-ITX . Den Eintrag in der GRUB hab ich geändert, nix, die GRUB.CFG ist leer bei mir, also kein Video Eintrag. Bleibt mir nur noch der Blinddongel oder!?

    klaus
  • Wenn du den Bildschirm ansteckst, hast du den eintrag in der Grub?
    So sieht meine aus, ich hoffe er hat das Format beibehalten ;)

    Quellcode

    1. #
    2. # DO NOT EDIT THIS FILE
    3. #
    4. # It is automatically generated by grub-mkconfig using templates
    5. # from /etc/grub.d and settings from /etc/default/grub
    6. #
    7. ### BEGIN /etc/grub.d/00_header ###
    8. if [ -s $prefix/grubenv ]; then
    9. load_env
    10. fi
    11. set default="0"
    12. if [ "${prev_saved_entry}" ]; then
    13. set saved_entry="${prev_saved_entry}"
    14. save_env saved_entry
    15. set prev_saved_entry=
    16. save_env prev_saved_entry
    17. set boot_once=true
    18. fi
    19. function savedefault {
    20. if [ -z "${boot_once}" ]; then
    21. saved_entry="${chosen}"
    22. save_env saved_entry
    23. fi
    24. }
    25. function load_video {
    26. insmod vbe
    27. insmod vga
    28. insmod video_bochs
    29. insmod video_cirrus
    30. }
    31. insmod part_msdos
    32. insmod ext2
    33. set root='(hd0,msdos1)'
    34. search --no-floppy --fs-uuid --set=root fad7903e-940e-420d-ad7b-fd7c0438e5a7
    35. if loadfont /usr/share/grub/unicode.pf2 ; then
    36. set gfxmode=640x480
    37. load_video
    38. insmod gfxterm
    39. fi
    40. terminal_output gfxterm
    41. set timeout=5
    42. ### END /etc/grub.d/00_header ###
    43. ### BEGIN /etc/grub.d/05_debian_theme ###
    44. set menu_color_normal=cyan/blue
    45. set menu_color_highlight=white/blue
    46. ### END /etc/grub.d/05_debian_theme ###
    47. ### BEGIN /etc/grub.d/10_linux ###
    48. menuentry 'Debian GNU/Linux, with Linux 3.16.0-0.bpo.4-amd64' --class debian --class gnu-linux --class gnu --class os {
    49. load_video
    50. insmod gzio
    51. insmod part_msdos
    52. insmod ext2
    53. set root='(hd0,msdos1)'
    54. search --no-floppy --fs-uuid --set=root fad7903e-940e-420d-ad7b-fd7c0438e5a7
    55. echo 'Loading Linux 3.16.0-0.bpo.4-amd64 ...'
    56. linux /boot/vmlinuz-3.16.0-0.bpo.4-amd64 root=UUID=fad7903e-940e-420d-ad7b-fd7c0438e5a7 ro quiet
    57. echo 'Loading initial ramdisk ...'
    58. initrd /boot/initrd.img-3.16.0-0.bpo.4-amd64
    59. }
    60. menuentry 'Debian GNU/Linux, with Linux 3.16.0-0.bpo.4-amd64 (recovery mode)' --class debian --class gnu-linux --class gnu --class os {
    61. load_video
    62. insmod gzio
    63. insmod part_msdos
    64. insmod ext2
    65. set root='(hd0,msdos1)'
    66. search --no-floppy --fs-uuid --set=root fad7903e-940e-420d-ad7b-fd7c0438e5a7
    67. echo 'Loading Linux 3.16.0-0.bpo.4-amd64 ...'
    68. linux /boot/vmlinuz-3.16.0-0.bpo.4-amd64 root=UUID=fad7903e-940e-420d-ad7b-fd7c0438e5a7 ro single
    69. echo 'Loading initial ramdisk ...'
    70. initrd /boot/initrd.img-3.16.0-0.bpo.4-amd64
    71. }
    72. menuentry 'Debian GNU/Linux, with Linux 3.2.0-4-amd64' --class debian --class gnu-linux --class gnu --class os {
    73. load_video
    74. insmod gzio
    75. insmod part_msdos
    76. insmod ext2
    77. set root='(hd0,msdos1)'
    78. search --no-floppy --fs-uuid --set=root fad7903e-940e-420d-ad7b-fd7c0438e5a7
    79. echo 'Loading Linux 3.2.0-4-amd64 ...'
    80. linux /boot/vmlinuz-3.2.0-4-amd64 root=UUID=fad7903e-940e-420d-ad7b-fd7c0438e5a7 ro quiet
    81. echo 'Loading initial ramdisk ...'
    82. initrd /boot/initrd.img-3.2.0-4-amd64
    83. }
    84. menuentry 'Debian GNU/Linux, with Linux 3.2.0-4-amd64 (recovery mode)' --class debian --class gnu-linux --class gnu --class os {
    85. load_video
    86. insmod gzio
    87. insmod part_msdos
    88. insmod ext2
    89. set root='(hd0,msdos1)'
    90. search --no-floppy --fs-uuid --set=root fad7903e-940e-420d-ad7b-fd7c0438e5a7
    91. echo 'Loading Linux 3.2.0-4-amd64 ...'
    92. linux /boot/vmlinuz-3.2.0-4-amd64 root=UUID=fad7903e-940e-420d-ad7b-fd7c0438e5a7 ro single
    93. echo 'Loading initial ramdisk ...'
    94. initrd /boot/initrd.img-3.2.0-4-amd64
    95. }
    96. ### END /etc/grub.d/10_linux ###
    97. ### BEGIN /etc/grub.d/20_linux_xen ###
    98. ### END /etc/grub.d/20_linux_xen ###
    99. ### BEGIN /etc/grub.d/30_os-prober ###
    100. ### END /etc/grub.d/30_os-prober ###
    101. ### BEGIN /etc/grub.d/40_custom ###
    102. # This file provides an easy way to add custom menu entries. Simply type the
    103. # menu entries you want to add after this comment. Be careful not to change
    104. # the 'exec tail' line above.
    105. ### END /etc/grub.d/40_custom ###
    106. ### BEGIN /etc/grub.d/41_custom ###
    107. if [ -f $prefix/custom.cfg ]; then
    108. source $prefix/custom.cfg;
    109. fi
    110. ### END /etc/grub.d/41_custom ###
    Alles anzeigen
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges
  • hallo Joogie

    in der Grub oder Grub.cfg? In der Grub steht alles mögliche, da hab ich auch die console auskommentiert, die CFG ist wie gesagt leer, nix drin.

    FEHLER von mir... ;)

    Hab die grub.cfg nun gefunden unter /boot/grub/grub.cfg . Nur wo muss ich da Load Video auskommentieren? So richtig sehe ich da noch ni durch. Sorry

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von pontifix ()

  • Du schriebst ja ohne Bildschirm fährt dein Nas nicht hoch, d.h. doch im umkehrschluß für mich, schließe den Bildschirm an, schau in die grub.cfg ob die Video infos drinnen stehen, und schreibschütze die Datei einfach.

    So fummelt das System dir da nicht drinnen rum, und dein Nas denkt dein Bildschirm wäre angeschlossen.
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges
  • Hallo Joogie

    Ja ohne Monitor, ich habs jetzt so gemacht. Hab die grub entsprechend anleitung geändert und dann mit: sudo update-grub die cfg neu geschrieben. jetzt das NAS runtergefahren, Monitor abgesteckt und wieder eingeschaltet. Und siehe da, es fährt nun ohne Monitor hoch. In der grub.cfg rumzuschreiben hab ich mir als nob nicht getraut.

    klaus