OMV zerschossen...nun läuft gar nichts mehr!! OMV hat sich selbst auf Debian 8 geupdatet!!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bei den Samba freigaben gibt es einen Fallstrick.
    Erbe ACL's -> aus
    Berechtigungen erben -> ein

    die zwei werte sind in den grundeinstellungen genau umgekehrt und haben mir immer wieder probleme gemacht.
    zumal das union Filesystem mit aufs Acl's nichtmal unterstüzt, aber omv die trotzdem setzt, meist als root.
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges
  • Ich mach hier mal weiter, weil es thematisch gut passt. Falls das nicht gewünscht ist, kann ich auch gerne nochmal ein neues Thema öffnen.

    Ich hatte das Problem, dass ich von meinem Windows-Rechner zwar auf die freigegebenen Ordner zugreifen konnte aber weder löschen noch umbenennen der Dateien/Ordner ging. Bei OMV selbst hatte ich die Ordner freigegeben, Samba die Freigaben eingerichtet, Benutzer angelegt und die Privilegien zugeiteilt aber ging halt alles nicht. Dann bin auf diesen Thread aufmerksam geworden und habe wie in Post 20 den Befehl

    Quellcode

    1. ls -la /media

    eingegeben und bekam eine ähnliche Antwort. Also waren die Ordner von root. Danach habe ich in meiner Naivität den Befehl


    Quellcode

    1. chown -R root:root /media/*

    eingegeben in der Hoffung danach die Berechtigung zu verändern. Seit dem kann ich auf nichts mehr zugreifen. Habe sowohl die Freigaben als auch die benutzer neu gemacht, alles ohne Erfolg.

    Es wäre schön, wenn mir da jemand bei diesem Problem weiterhelfen könnte.
  • Guten Morgen,


    Quellcode

    1. insgesamt 44
    2. drwxr-xr-x 11 root root 4096 Jun 13 15:22 .
    3. drwxr-xr-x 24 root root 4096 Jun 10 17:30 ..
    4. drwxr-xr-x 6 root root 4096 Jun 14 09:14 3169d6e8-4a00-46eb-a28e-dfaebb608e27
    5. drwxr-xr-x 4 root root 4096 Jun 13 15:55 4747b7b0-fdee-469f-b83f-d41fe13f9cde
    6. drwxr-xr-x 18 root root 4096 Jun 14 09:14 524ececf-701e-4df6-abeb-0960c5ca4411
    7. drwxr-xr-x 3 root root 4096 Jun 10 15:24 a4e7a775-4c11-4ef6-8b10-9326d4b4fdf6
    8. drwxr-xr-x 6 root root 4096 Jun 13 15:17 c7b1ac3f-8c89-4997-af9f-f16551de8b6c
    9. drwxr-xr-x 2 root root 4096 Jun 10 15:34 cdrom
    10. drwxr-xr-x 6 root root 4096 Jun 13 19:50 e6ef8219-0741-4a66-856a-90d8272ca9ed
    11. drwxr-xr-x 6 root root 4096 Jun 13 15:17 fffc4ddf-7cab-411f-8983-be0e0fd4e3fb
    12. lrwxrwxrwx 1 root root 4 Jun 10 15:33 usb -> usb0
    13. drwxr-xr-x 2 root root 4096 Jun 10 15:33 usb0
    Alles anzeigen
    Wenn ich jetzt bei Windows versuche ne Netzwerk-Freigabe zu machen, sagt er mir auch direkt, dass ich keinen Zugriff hätte.
  • Re,

    theoretisch dürfte Jeder der Gruppe "root" und "Alle anderen" Lesen + Ausführen ... allerdings ist die Benutzerverwaltung von OMV / Linux und Samba nicht so einfach zu durchschauen. @Joogie empfiehlt die Samba-Ordner als Benutzer anzulegen, damit es keine Probleme gibt.

    D.h.: welche(n) Benutzer gibt es bei dir? Was hast du angelegt? Und welchen Nutzer verwendest du unter Samba?

    Sc0rp
  • Also, bis jetzt habe ich einfach immer einen Benutzer ("Hues") angelegt und der Gruppe user und sambashare zugeordnet. root hatte ich nie eingestellt. Dennoch konnte ich zumindest auf die Ordner und Dateien zugreifen, was jetzt gar nicht mehr geht. Zusätzlich habe ich noch den jdownloader am laufen und daher noch den Benutzer "jdownloader", welcher ebenfalls zur Gruppe users und sambashare gehört. Der jdowwnloader kann auch nicht mehr zugreifen. Bisher dachte ich ja, dass das unter omv alles ganz easy geregelt wird.

    Aufgebaut habe ich das ganze mit snapraid+aufs. Dann habe ich in dem "aufs-Laufwerk" vier unter Ordner gemacht und alle für "Hues" freigegeben. Der jdownloader hatte die Freigabe für den Downloads-Ordner. Unter samba konnte ich dann gestern nach der Einrichtung auf Ordnerinhalte zugreifen aber nicht verändern, bis ich den oben angegebenen Befehl (Post 43) angewendet habe. Seit dem geht nichts mehr. Keinerlei Freigaben oder sonstiges. Riecht schon wieder nach einer Neuinstallation...

    Edit: Habe dem Benutzer jetzt mal root gegeben, hat aber auch nichts gebracht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ahnbar ()

  • Re,

    Ahnbar schrieb:

    das unter omv alles ganz easy geregelt wird.
    Ja, das wird es auch ... aber du bist ja über die Konsole auf's Debian gegangen ... da ist "Alles" nicht mehr so einfach - da heisst die Regel: wisse was du tust! ;)

    probiere mal, die Ordner dem benutzer "Hues" zu geben:

    chown -R Hues:users /media/* (Kommando als root ausführen)

    Sc0rp
  • Re,
    das ist richtig ... die Quota-Files solltest du nicht einem Benutzer geben ;)

    Theoretisch dürftest du auch nur die Ordner dem Benutzer Hues geben, welche für ihn relevant sind. D.h. du müsstest in die entsprechenden Ordner hinab steigen und dort jeden Ordner "einzeln" chown'en.

    Beispiel:
    cd /media/3169d6e8-4a00-46eb-a28e-dfaebb608e27 (in das Verzeichnis hinab steigen)
    ls-la (Anzeigen was da ist)
    chown Hues:users <Ordner-Name/Datei-Name> (entsprechende Ressource anpassen)

    Ich muss doch mal heute Abend z.H. mein Test-NAS anwerfen ...

    Sc0rp
  • Ok, da ist es wohl besser alles noch mal platt zu machen. Daher jetzt mal meine Frage: Die Freigabe hat ja zu keinem Zeitpunkt so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt habe. Wenn ich jetzt nochmal alles neu mache, wie gehe ich denn dann korrekt vor? Sprich, aufs-Ordner, der alle Festplatten zusammenfasst und dann darauf die ganzen Ordner, die ich halt so brauche. Bin bisher dem Leitfaden hier auf der Seite gefolgt aber da gibt es ja irgendwo Probleme.
  • Re,

    @Joogie hat irgendwo im Forum mal 'ne komplette Anleitung gepostet ... einfach mal die SuFu benutzen (müsste ein angepinnter Artikel sein, wenn ich mich nicht irre).

    Im Prinzip:
    - OMV installieren + Updaten (über die Weboberfläche!)
    - OMV-Extras installieren / Backport-Kernel aktivieren + Updates ziehen (auch alles über die WebGUI)
    - Plugins nachinstallieren, welche man braucht
    - Datenträger vorbereiten (also anlegen, zusammenbasteln, einbinden)
    - Benutzer anlegen (und konfigurieren)
    - Freigaben als Benutzer anlegen

    Sc0rp
  • Ok, dann versuche ich es ein letztes Mal mit OMV. Hoffentlich klappt das mit den Freigaben diesmal.


    Edit: Bevor ich wieder irgendwas flasch mache, würden mich die letzten beiden Punkte genauer interessieren. Was gibt es bei der Erstellung des Benutzers zu beachten? Wie kann ich als Benutzer eine Freigabe machen ohne vorher über die web-gui eine gemacht zu haben?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ahnbar ()

  • Den Pool kannst du unter OMV anlegen, freigeben für Windows per smb. Alle weiteren Ordner nur noch unter Windows einrichten.

    Danach vergibst du die Privilegien in der webgui für deine Benutzer. Das war es auch schon.
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges