DTS / AC3 passthrough via S/PDIF

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • DTS / AC3 passthrough via S/PDIF

    Hallo,

    demnächst steht bei mir die Anschaffung eines HTPC's ins Haus. Ich bin seit Jahren großer Kodi/XBMC Fan und Intensiv-Nutzer und so soll selbiger natürlich auch weiterhin zum Einsatz kommen. Als Hardware habe ich mich derzeit auf die "Zotac ZBOX CI323 nano" eingeschossen. Ich glaub das dürfte der Nachfolger von der hier bei TA getesteten C321 sein!? Die Verfügbarkeit ist besser und der Aufpreis sehr gering. Wie dem auch sei, ich hab da vorab noch ein Problemchen zu klären.

    Mein Denon AVC-A1SE (Referenzmodell) kann Klanglich mehr, als ich hören kann und trotz seines Alters ist er einfach überragend. Daher kommt eine Neuanschaffung auch nicht in Frage. Leider gabs 2000 noch kein HDMI und so bin ich gezwungen das gute Stück via S/PDIF mit Ton zu versorgen (deswegen auch kein Intel NUC; brauche den S/PDIFF am Zotac). Die letzten Tage hat mich das allerdings ganz schön viel Nerven gekostet, denn seit ich vor Kurzem die Lautsprecher von 2.0 auf 5.0 geupgraded habe, möchte ich natürlich auch gerne in Genuss des Mehrkanaltons kommen. Derzeit schaue ich noch mit meinem Rechner Filme. Hier läuft Linux Mint 17.x. Ich bin wirklich kein Laie was Linux betrifft (Linux-Sysadmin), aber solche "Kleinigkeiten" wie mal eben den Audio-Passthrough aktivieren können schnell zu einer Odyssee werden. || Letzten Endes habe ich es unter Linux Mint zwar hinbekommen, aber es ist eine wirklich unbefriedigende und unkomfortable Lösung (ich muss jedes mal vor Nutzung von Kodi und danach diverse Befehle eingeben, damit Pulseaudio außen vor ist und die ganze Geschichte direkt an ALSA geht).

    Lange Rede kurzer Sinn. Kann mir irgendwer mit Sicherheit sagen, ob ich unter OpenELEC (auf einer Zotac ZBOX) sinnvoll den DTS / AC3 Passthrough via Tosslink an meinen Receiver durchgeschleift bekomme? Vielleicht kann es jemand testen!?

    Wenn nicht, gibt es Alternativen? (Ich muss kein abgespecktes Embedded-Linux nehmen. Ich nehme auch gerne ein vollwertiges!
    ;) )

    Besten Dank und liebe Grüße
    Arny
  • Danke für deine Antwort Dennis!

    DennisTA schrieb:

    Hi Arny,

    die CI323 ist tatsächlich der Nach-Nachfolger der CI323.

    Getestet hatte ich den Toslink Ausgang es damals nicht, ich sehe aber keinen Grund warum das nicht gehen sollte.
    Und dann gabs kein Review auf TA über de CI323!? :)

    Ja, warum sollte das nicht gehen? Wie gesagt, unter Linux Mint ist es fast unmöglich. Der Grund ist (so glaube ich) am Ende dieses verdammte Pulseaudio. Ich versuch das noch mal zu spezifizieren:
    Da audio-passthrough einen exclusiv-"Modus" in Anspruch nimmt, also kein weiteres Signal auf dem Tosslink drauf sein darf, wird in sämtlichen Anleitungen gesagt, man soll die Soundausgabe auf irgendwas anderes, am besten Analoges stellen. Macht Sinn! Mein größtes Problem war, dass, wenn ich das getan hab, im Kodi nur 3 Ausgänge zur Verfügung standen (aus dem Kopf aufgeschrieben):
    • Direkte Ausgabe (PULSEAUDIO)
    • Digitale Ausgabe (HDMI) (PULSEAUDIO)
    • Digitale Ausgabe (HDMI) direkt über Soundkarte
    Da ist also kein S/PDIF aufgeführt gewesen. Ich Vermute, dass Pulsaudio den Tosslink deaktiviert, wenn er nicht ausgewählt wird. Denn wenn ich (entgegen aller Anweisungen) im Pulsaudio als Soundausgabe den S/PDIF auswähle (was sofort meinen Receiver aktiviert, sonst ist er aus; Autoerkennung) wird im Kodi unter anderem auch der S/PDIF zur Auswahl bereitgestellt. Allerdings kann ich jetzt kein passthrough mehr aktivieren. Besser gesagt: Ich kann dann im Kodi rum stellen was ich will, da kommt kein Ton raus, schon gar kein DTS / AC3.

    Es gab am Ende eigentlich nur eine Lösung dafür: Pulsaudio "stoppen" und alles über ALSA laufen lassen. Dann hatte ich im KODI auch plötzlich jede nur erdenkliche Konfiguration die Intel-Soundkarte bereit stellt (glaub da waren über 20 Einträge drinne). Hier konnte ich dann jetzt auch S/PDIF mit passthrough auswählen und alles war chic im Kodi. Nur aufm Desktop lief dann natürlich nichts mehr. Egal, das ist nur am Rande erwähnt.

    Dennis, hast du die Möglichkeit das vielleicht irgendwie noch mal kurz zu testen. Vielleicht auf einer anderen ZBOX, wenn du die CI323 nicht mehr da hast!? Ich will nur sicher sein, dass nachher alles passt, bevor ich über 250€ für neue Hardware ausgebe. Währe dir sehr dankbar dafür!

    Lieben Gruß
    Arny
  • b0mb schrieb:

    Die aktuellen Braswell NUCS verfügen übrigens über Minitoslink-Anschlüsse, die man mittels 2,- Euro Adapter problemlos nutzen kann. ;)

    Für Openelec reicht schon die NUC5CPYH aus.
    Echt? Hab ich nämlich extra geschaut und nicht gefunden. Die ZBOXen haben das ja auch nur über den Kopfhöreranschluss mit Adapter, das würde mich also nicht stören.
    An und für sich haben die NUC's für mich mehr Charme. Kann auch nicht so genau sagen warum, aber vielleicht liegt es an meinen Sympatien für Intel. :)
    Hast du sonen NUC rum liegen und könntest das testen?
  • Ja, funktioniert.

    Ich hatte mal ne N3150 in Betrieb, habe mir dann aber eine N3700 geholt.

    Die Anschlüsse sind dieselben.

    Hatte den Minitoslink mal ausprobiert, gehe aber jetzt über HDMi in den AVR.

    Wie gesagt bekommst Du für wenig Geld Adapter, aber für 8 oder 10 Euro bekommst Du bei Amazon schon fertig konfektionierte Kabel,
    die an einer Seite Minitoslink und an der anderen Toslink haben. ;)