plex home theater on Openmediavault

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • plex home theater on Openmediavault

    Hallo Leute,

    ich habe Openmediavault 2.1 installiert auf meiner NAS.
    Ich habe einen Monitor über und würde den gerne an der NAS anschließen und auf dem zusätzlich zum Plex Server auch noch den Plex Home Theater laufen lassen.
    ist das möglich?
    installiert habe ich das schon nach dieser Anleitung: forums.openmediavault.org/inde…Plex-Home-Theater-on-OMV/
    bzw: forums.plex.tv/discussion/8725…me-theater-debs-thread/p1

    Wie kann ich das jetzt starten? am besten über autostart nach dem alles andere gebootet hat.

    Danke
    Hardware: Cooler Master Force 500, be quiet! SYSTEM POWER 8 400W, ASUS B150M Plus, Samsung SSD 850 EVO 120 GB, 4x WD Red 4TB, Intel Pentium G4400, 16GB-Kit Crucial DDR4 8GBx2 2133 Mhz, kein Raid
    Software: Openmediavault 3.0.59 (Erasmus), Kernel: 4.8.0, Plex Media Server Version: 1.3.3.3148

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Masi5192 () aus folgendem Grund: missverständnis mit "PC"

  • Morschen,
    verstehe ich das richtig: du möchtest dein NAS gleichzeitig als HTPC benutzen?

    Sofern ich beim überfliegen der Anleitung gesehen habe, sollte PHT in allen "Runleveln" laufen, also müsste es nach einem Reboot automatisch starten. Ansonsten auf der Konsole ein startx eingeben ...

    Sc0rp
  • Hallo Leute,

    was für eine UI?
    und müsste ich einfach nur "startx" eintippen? weil das hat nichts gebracht. Oder muss da noch was dahinter?
    Hardware: Cooler Master Force 500, be quiet! SYSTEM POWER 8 400W, ASUS B150M Plus, Samsung SSD 850 EVO 120 GB, 4x WD Red 4TB, Intel Pentium G4400, 16GB-Kit Crucial DDR4 8GBx2 2133 Mhz, kein Raid
    Software: Openmediavault 3.0.59 (Erasmus), Kernel: 4.8.0, Plex Media Server Version: 1.3.3.3148
  • und wie installiere ich das?
    einfach über das USB Image drüber installieren?
    oder muss ich erst LXDE installieren und dann openmediavault?
    gibt es irgendwo eine schritt für schritt anleitung?
    Hardware: Cooler Master Force 500, be quiet! SYSTEM POWER 8 400W, ASUS B150M Plus, Samsung SSD 850 EVO 120 GB, 4x WD Red 4TB, Intel Pentium G4400, 16GB-Kit Crucial DDR4 8GBx2 2133 Mhz, kein Raid
    Software: Openmediavault 3.0.59 (Erasmus), Kernel: 4.8.0, Plex Media Server Version: 1.3.3.3148
  • ich habe das hier gemacht:

    Quellcode

    1. sudo apt-get install curl
    2. sudo curl http://shell.ninthgate.se/packages/shell-ninthgate-se-keyring.key | sudo apt-key add -
    3. echo "deb http://www.deb-multimedia.org wheezy main non-free" | sudo tee -a /etc/apt/sources.list.d/deb-multimedia.list
    4. echo "deb http://shell.ninthgate.se/packages/debian wheezy main" | sudo tee -a /etc/apt/sources.list.d/plex.list
    5. sudo apt-get update
    6. sudo apt-get install deb-multimedia-keyring
    7. sudo apt-get update
    8. apt-get install plexhometheater

    Ich musste noch so eine Ubuntu Font datei installieren. sonst hat apt-get install plexhometheater nicht funktioniert.
    dann habe ich noch das gemacht:

    yakumo schrieb:

    <p style="box-sizing: border-box; padding-bottom: 15px; line-height: 20px; font-size: 14px; color: rgb(84, 84, 84); font-family: 'Helvetica Neue', Helvetica, Arial, sans-serif;">Now download and compile pht.

    Quellcode

    1. git clone https://github.com/plexinc/plex-home-theater-public.git
    2. mkdir temp
    3. cd temp
    4. cmake -DCMAKE_BUILD_TYPE=Debug -DCOMPRESS_TEXTURES=on -DENABLE_AUTOUPDATE=off -DCMAKE_INSTALL_PREFIX=/opt/plexhometheater ../plex-home-theater-public
    5. make
    6. sudo make install
    Make yourself an start script plexhometheater.sh
    it needs the following:

    Shell-Script

    1. #!/bin/sh export XBMC_HOME=/opt/plexhometheater/share/XBMC
    2. /opt/plexhometheater/bin/plexhometheater
    You can also disable pulse audio by adding

    Quellcode

    1. export AE_ENGINE=SOFT
    to the same file.
    If you need and init file to auto start PHT
    create a file in /etc/init.d/plexhometheater
    paste the following in it and change the user to suit your setup

    Quellcode

    1. #! /bin/sh
    2. ### BEGIN INIT INFO
    3. # Provides: plexhometheater
    4. # Required-Start: $all
    5. # Required-Stop: $all
    6. # Default-Start: 2 3 4 5
    7. # Default-Stop: 0 1 6
    8. # Short-Description: starts instance of Plex Home Theater
    9. # Description: starts instance of Plex Home Theater using start-stop-daemon and xinit
    10. ### END INIT INFO
    11. ############### EDIT ME ##################
    12. # Read configuration variable file if it is present
    13. [ -r /etc/default/plexhometheater ] && . /etc/default/plexhometheater
    14. # path to xinit exec
    15. DAEMON=/usr/bin/xinit
    16. # startup args
    17. DAEMON_OPTS="/opt/plexhometheater/bin/plexhometheater --standalone -- :0"
    18. # script name
    19. NAME=plexhometheater
    20. # app name
    21. DESC=Plex Home Theater
    22. # user
    23. RUN_AS=username
    24. # Path of the PID file
    25. PID_FILE=/var/run/plexhometheater.pid
    26. ############### END EDIT ME ##################
    27. test -x $DAEMON || exit 0
    28. set -e
    29. case "$1" in
    30. start)
    31. echo "Starting $DESC"
    32. start-stop-daemon --start -c $RUN_AS --background --pidfile $PID_FILE --make-pidfile --exec $DAEMON -- $DAEMON_OPTS
    33. ;;
    34. stop)
    35. echo "Stopping $DESC"
    36. start-stop-daemon --stop --pidfile $PID_FILE
    37. ;;
    38. restart|force-reload)
    39. echo "Restarting $DESC"
    40. start-stop-daemon --stop --pidfile $PID_FILE
    41. sleep 5
    42. start-stop-daemon --start -c $RUN_AS --background --pidfile $PID_FILE --make-pidfile --exec $DAEMON -- $DAEMON_OPTS
    43. ;;
    44. *)
    45. N=/etc/init.d/$NAME
    46. echo "Usage: $N {start|stop|restart|force-reload}" >&2
    47. exit 1
    48. ;;
    49. esac
    50. exit 0
    Alles anzeigen
    make the file executable with

    Quellcode

    1. chmod +x /etc/init.d/plexhometheater
    now create /etc/default/plexhometheater and paste the following in it

    Quellcode

    1. export XBMC_HOME=/opt/plexhometheater/share/XBMC
    2. #export AE_ENGINE=SOFT
    remove the # before AE_ENGINE=SOFT if you want to dissable pulse audio.
    When you are done run

    Quellcode

    1. update-rc.d plexhometheater defaults
    and then

    Quellcode

    1. dpkg-reconfigure x11-common
    select Anyone
    Now your PHT should autostart when booting your computer.
    Als User in der Datei /etc/init.d/plexhometheater habe ich root genommen. War das richtig?
    Sollte ich noch mehr machen?
    Hardware: Cooler Master Force 500, be quiet! SYSTEM POWER 8 400W, ASUS B150M Plus, Samsung SSD 850 EVO 120 GB, 4x WD Red 4TB, Intel Pentium G4400, 16GB-Kit Crucial DDR4 8GBx2 2133 Mhz, kein Raid
    Software: Openmediavault 3.0.59 (Erasmus), Kernel: 4.8.0, Plex Media Server Version: 1.3.3.3148

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Masi5192 () aus folgendem Grund: Ergänzung was als User in der Datei /etc/init.d/plexhometheater gewählt wurde

  • Ich weiss es ehrlich gesagt nicht wirklich - braucht PHT ein X oder eine andere Oberfläche?

    Ich zitiere mal aus der Anleitung:

    yakumo schrieb:

    Now your PHT should autostart when booting your computer.

    Was passiert nach einem Reboot?

    Dein PC ist nicht dein NAS, richtig? Im ersten Post schreibst du von einem PC mit einem zusätzlichen Monitor ...

    Sc0rp
  • doch doch
    auf der NAS will ich zusätzlich Plexhometheater installieren
    Hardware: Cooler Master Force 500, be quiet! SYSTEM POWER 8 400W, ASUS B150M Plus, Samsung SSD 850 EVO 120 GB, 4x WD Red 4TB, Intel Pentium G4400, 16GB-Kit Crucial DDR4 8GBx2 2133 Mhz, kein Raid
    Software: Openmediavault 3.0.59 (Erasmus), Kernel: 4.8.0, Plex Media Server Version: 1.3.3.3148
  • beim make befehl habe ich fehler:


    root@MasiNAS:/temp# make
    [ 0%] Building C object CMakeFiles/xbmc-xrandr.dir/xbmc-xrandr.c.o
    <command-line>:0:1: error: macro names must be identifiers
    make[2]: *** [CMakeFiles/xbmc-xrandr.dir/xbmc-xrandr.c.o] Fehler 1
    make[1]: *** [CMakeFiles/xbmc-xrandr.dir/all] Fehler 2
    make: *** [all] Fehler 2

    root@MasiNAS:/temp# sudo make install
    [ 0%] Building C object CMakeFiles/xbmc-xrandr.dir/xbmc-xrandr.c.o
    <command-line>:0:1: error: macro names must be identifiers
    make[2]: *** [CMakeFiles/xbmc-xrandr.dir/xbmc-xrandr.c.o] Fehler 1
    make[1]: *** [CMakeFiles/xbmc-xrandr.dir/all] Fehler 2
    make: *** [all] Fehler 2


    wenn ich das script starte kommt folgendes:

    Can't open display
    commandline read: plexhometheater

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~| DirectFB 1.2.10 |~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    (c) 2001-2008 The world wide DirectFB Open Source Community
    (c) 2000-2004 Convergence (integrated media) GmbH
    ----------------------------------------------------------------

    (*) DirectFB/Core: Single Application Core. (2012-05-20 12:49)
    (*) Direct/Memcpy: Using libc memcpy()
    (!) Direct/Util: opening '/dev/fb0' and '/dev/fb/0' failed
    --> No such file or directory
    (!) DirectFB/FBDev: Error opening framebuffer device!
    (!) DirectFB/FBDev: Use 'fbdev' option or set FRAMEBUFFER environment variable.
    (!) DirectFB/Core: Could not initialize 'system_core' core!
    --> Initialization error!
    ERROR: Unable to create GUI. Exiting
    Hardware: Cooler Master Force 500, be quiet! SYSTEM POWER 8 400W, ASUS B150M Plus, Samsung SSD 850 EVO 120 GB, 4x WD Red 4TB, Intel Pentium G4400, 16GB-Kit Crucial DDR4 8GBx2 2133 Mhz, kein Raid
    Software: Openmediavault 3.0.59 (Erasmus), Kernel: 4.8.0, Plex Media Server Version: 1.3.3.3148
  • Also,
    - ich habe nirgends gefunden, das man eine GUI (LXDE, XFCE, KDE, Gnome, ...) braucht
    - PlexMedia Server wird als Unterbau benötigt - der solte alles Nötige (inkl. X) mitbringen

    Was passiert, wenn du STRG + ALT + F5/F6/F7/F8 drückst auf dem Monitor?
    Uunter STRG + ALT + F1/2/3/4 sollte jeweils eine Textkonsole sein, aber später kommt die grafische Konsole ... einfach mal durchdrücken und dazwischen ein paar Sekunden warten ...

    Hast du schon einen Reboot gemacht?
    Läuft der PlexMediaServer?

    Sc0rp
  • merkwürdiger weise läuft jetzt mein PLex server nicht mehr
    Hardware: Cooler Master Force 500, be quiet! SYSTEM POWER 8 400W, ASUS B150M Plus, Samsung SSD 850 EVO 120 GB, 4x WD Red 4TB, Intel Pentium G4400, 16GB-Kit Crucial DDR4 8GBx2 2133 Mhz, kein Raid
    Software: Openmediavault 3.0.59 (Erasmus), Kernel: 4.8.0, Plex Media Server Version: 1.3.3.3148
  • Re 2,

    Masi5192 schrieb:

    beim make befehl habe ich fehler:
    Wieso machst du den make-BEfehl?

    In der Anleitung gibt es zwei Teile:
    1) Install über PPA ("Very often out of date but shines some times.") aka vorgefertigte Pakete
    2) Install manuell über die Quellen ("What is needed to build PHT on Ubuntu and Debian?")

    Du musst dich für einen von beiden Wegen entscheiden ... beide führen nur zu totalem Chaos!

    Könntest du mal über die Textkonsole den Befehl
    ps -A | grep -E 'kde|gnome|unity||mate|cinnamon|lxde|xfce|enligth'
    absetzen und die Ausgabe hier posten?


    Sc0rp
  • hab jetzt alles rückgängig gemacht soweit ich das konnte
    jetzt funktioniert mein server wieder


    root@MasiNAS:~# ps -A | grep -E 'kde|gnome|unity||mate|cinnamon|lxde|xfce|enligth'
    PID TTY TIME CMD
    1 ? 00:00:00 init
    2 ? 00:00:00 kthreadd
    3 ? 00:00:00 ksoftirqd/0
    4 ? 00:00:00 kworker/0:0
    5 ? 00:00:00 kworker/0:0H
    6 ? 00:00:00 kworker/u4:0
    7 ? 00:00:00 rcu_sched
    8 ? 00:00:00 rcu_bh
    9 ? 00:00:00 migration/0
    10 ? 00:00:00 watchdog/0
    11 ? 00:00:00 watchdog/1
    12 ? 00:00:00 migration/1
    13 ? 00:00:00 ksoftirqd/1
    14 ? 00:00:00 kworker/1:0
    15 ? 00:00:00 kworker/1:0H
    16 ? 00:00:00 khelper
    17 ? 00:00:00 kdevtmpfs
    18 ? 00:00:00 netns
    19 ? 00:00:00 khungtaskd
    20 ? 00:00:00 writeback
    21 ? 00:00:00 ksmd
    22 ? 00:00:00 khugepaged
    23 ? 00:00:00 crypto
    24 ? 00:00:00 kintegrityd
    25 ? 00:00:00 bioset
    26 ? 00:00:00 kblockd
    27 ? 00:00:00 kworker/1:1
    28 ? 00:00:00 kworker/0:1
    29 ? 00:00:00 kswapd0
    30 ? 00:00:00 fsnotify_mark
    36 ? 00:00:00 kthrotld
    37 ? 00:00:00 ipv6_addrconf
    38 ? 00:00:00 deferwq
    39 ? 00:00:00 kworker/u4:1
    49 ? 00:00:00 kworker/0:2
    155 ? 00:00:00 ata_sff
    157 ? 00:00:00 khubd
    314 ? 00:00:00 acpi_thermal_pm
    328 ? 00:00:00 scsi_eh_0
    329 ? 00:00:00 scsi_tmf_0
    330 ? 00:00:00 scsi_eh_1
    331 ? 00:00:00 scsi_tmf_1
    332 ? 00:00:00 scsi_eh_2
    333 ? 00:00:00 scsi_tmf_2
    334 ? 00:00:00 scsi_eh_3
    335 ? 00:00:00 scsi_tmf_3
    336 ? 00:00:00 scsi_eh_4
    337 ? 00:00:00 scsi_tmf_4
    338 ? 00:00:00 scsi_eh_5
    339 ? 00:00:00 scsi_tmf_5
    340 ? 00:00:00 kworker/u4:2
    341 ? 00:00:00 kworker/u4:3
    342 ? 00:00:00 kworker/u4:4
    343 ? 00:00:00 kworker/u4:5
    344 ? 00:00:00 kworker/u4:6
    345 ? 00:00:00 kworker/u4:7
    364 ? 00:00:00 kworker/0:1H
    372 ? 00:00:00 kworker/1:2
    384 ? 00:00:00 md
    406 ? 00:00:00 jbd2/sda1-8
    407 ? 00:00:00 ext4-rsv-conver
    544 ? 00:00:00 udevd
    642 ? 00:00:00 kpsmoused
    648 ? 00:00:00 hd-audio0
    670 ? 00:00:00 kworker/0:3
    870 ? 00:00:00 udevd
    871 ? 00:00:00 udevd
    919 ? 00:00:00 led_workqueue
    1184 ? 00:00:00 kworker/1:1H
    1753 ? 00:00:00 jbd2/sdb1-8
    1754 ? 00:00:00 ext4-rsv-conver
    1755 ? 00:00:00 jbd2/sdc1-8
    1756 ? 00:00:00 ext4-rsv-conver
    2062 ? 00:00:00 dhclient
    2279 ? 00:00:00 rpcbind
    2297 ? 00:00:00 rpc.statd
    2302 ? 00:00:00 rpciod
    2304 ? 00:00:00 nfsiod
    2311 ? 00:00:00 rpc.idmapd
    2552 ? 00:00:00 rsyslogd
    2620 ? 00:00:00 rrdcached
    2666 ? 00:00:00 cron
    2674 ? 00:00:00 mdadm
    2676 ? 00:00:00 dbus-daemon
    2680 ? 00:00:00 nmbd
    2684 ? 00:00:00 acpid
    2739 ? 00:00:00 avahi-daemon
    2740 ? 00:00:00 avahi-daemon
    2741 ? 00:00:00 ntpd
    2749 ? 00:00:00 php5-fpm
    2753 ? 00:00:00 php5-fpm
    2754 ? 00:00:00 php5-fpm
    2755 ? 00:00:00 php5-fpm
    2756 ? 00:00:00 php5-fpm
    2762 ? 00:00:00 smbd
    2766 ? 00:00:00 nginx
    2779 ? 00:00:00 nginx
    2783 ? 00:00:00 nginx
    2784 ? 00:00:00 nginx
    2785 ? 00:00:00 nginx
    2800 ? 00:00:00 omv-engined
    2815 ? 00:00:00 smbd
    2866 ? 00:00:00 sshd
    2889 ? 00:00:00 start_pms
    2897 ? 00:00:00 collectd
    2913 ? 00:00:00 proftpd
    3170 ? 00:00:00 smartd
    4026 ? 00:00:00 master
    4031 ? 00:00:00 pickup
    4032 ? 00:00:00 qmgr
    4067 ? 00:00:00 monit
    4092 ? 00:00:01 Plex Media Serv
    4102 ? 00:00:03 python
    4138 ? 00:00:00 watchdog
    4143 tty1 00:00:00 getty
    4144 tty2 00:00:00 getty
    4145 tty3 00:00:00 getty
    4146 tty4 00:00:00 getty
    4147 tty5 00:00:00 getty
    4148 tty6 00:00:00 getty
    4166 ? 00:00:00 Plex DLNA Serve
    4272 ? 00:00:00 sshd
    4274 pts/0 00:00:00 bash
    4583 pts/0 00:00:00 ps
    4584 pts/0 00:00:00 grep
    Hardware: Cooler Master Force 500, be quiet! SYSTEM POWER 8 400W, ASUS B150M Plus, Samsung SSD 850 EVO 120 GB, 4x WD Red 4TB, Intel Pentium G4400, 16GB-Kit Crucial DDR4 8GBx2 2133 Mhz, kein Raid
    Software: Openmediavault 3.0.59 (Erasmus), Kernel: 4.8.0, Plex Media Server Version: 1.3.3.3148
  • ja nachdem durch das ganze manuelle eingreifen von mir mein Plex Server sich verabschiedet hat, habe ich es erstmal gelassen.

    Sc0rp schrieb:

    In der Anleitung gibt es zwei Teile:

    1) Install über PPA ("Very often out of date but shines some times.") aka vorgefertigte Pakete
    2) Install manuell über die Quellen ("What is needed to build PHT on Ubuntu and Debian?")
    Du musst dich für einen von beiden Wegen entscheiden ... beide führen nur zu totalem Chaos!

    Sc0rp
    Ich habe erstmal den ersten Weg probiert und das hat nichts gebracht. PHT konnte ich danach jedoch nicht starten.
    Dann dachte ich, dass ich das zweite auch alles machen muss. Deswegen habe ich es auch noch gemacht.
    Das führte wie du schon geschrieben hast zu dem Chaos das mein Server sich verabschiedet hat.
    Aber wäre es nicht gut den laufenden Server auch als Player zu nutzen?
    Ich meine wenn man mal unterwegs ist und nicht zu viel mitnehmen will dann reicht ja der Server und ein Fernseher vor Ort.
    Dann muss man ja gar nichts mehr einrichten und auch keinen PC/Notebook zusätzlich oder so mitnehmen.
    Hardware: Cooler Master Force 500, be quiet! SYSTEM POWER 8 400W, ASUS B150M Plus, Samsung SSD 850 EVO 120 GB, 4x WD Red 4TB, Intel Pentium G4400, 16GB-Kit Crucial DDR4 8GBx2 2133 Mhz, kein Raid
    Software: Openmediavault 3.0.59 (Erasmus), Kernel: 4.8.0, Plex Media Server Version: 1.3.3.3148
  • Re,

    Masi5192 schrieb:

    Aber wäre es nicht gut den laufenden Server auch als Player zu nutzen?
    Nope ... also zumindest für mich wäre das ein NoGo ;). Für diesen sehr speziellen "mobilen" Anwendungszweck gibt es sicher bessere Lösungen, als den Server auch noch eine komplexe Abspielsoftware aufzudrücken. Und vor allem sollte man den Server nicht mit sich herumschleppen - zumindest nicht wenn man seine Daten und/oder seine Hardware liebt ;)

    Btw. dafür gibt es fertige Produkte (NAS-Platten mit Abspielsoftware, WLAN und sogar mit Akku ...), oder wenn es preiswerter sein soll eine externe Platte an einem RaspPi ...

    Btw. meine Server sind alle so schwer, das ich sie ganz sicher nicht ins Auto laden werde, und auch mein NAS mit acht Platten werde ich ganz sicher nicht durch die Gegend buckeln ;)

    Sc0rp