plex home theater on Openmediavault

  • Hallo Leute,


    ich habe Openmediavault 2.1 installiert auf meiner NAS.
    Ich habe einen Monitor über und würde den gerne an der NAS anschließen und auf dem zusätzlich zum Plex Server auch noch den Plex Home Theater laufen lassen.
    ist das möglich?
    installiert habe ich das schon nach dieser Anleitung: http://forums.openmediavault.o…Plex-Home-Theater-on-OMV/
    bzw: https://forums.plex.tv/discuss…me-theater-debs-thread/p1


    Wie kann ich das jetzt starten? am besten über autostart nach dem alles andere gebootet hat.


    Danke

    Hardware: Cooler Master Force 500, be quiet! SYSTEM POWER 8 400W, ASUS B150M Plus, Samsung SSD 850 EVO 120 GB, 4x WD Red 4TB, Intel Pentium G4400, 16GB-Kit Crucial DDR4 8GBx2 2133 Mhz, kein Raid
    Software: Openmediavault 3.0.59 (Erasmus), Kernel: 4.8.0, Plex Media Server Version: 1.3.3.3148

    Einmal editiert, zuletzt von Masi5192 () aus folgendem Grund: missverständnis mit "PC"

  • Hallo Leute,


    was für eine UI?
    und müsste ich einfach nur "startx" eintippen? weil das hat nichts gebracht. Oder muss da noch was dahinter?

    Hardware: Cooler Master Force 500, be quiet! SYSTEM POWER 8 400W, ASUS B150M Plus, Samsung SSD 850 EVO 120 GB, 4x WD Red 4TB, Intel Pentium G4400, 16GB-Kit Crucial DDR4 8GBx2 2133 Mhz, kein Raid
    Software: Openmediavault 3.0.59 (Erasmus), Kernel: 4.8.0, Plex Media Server Version: 1.3.3.3148

  • und wie installiere ich das?
    einfach über das USB Image drüber installieren?
    oder muss ich erst LXDE installieren und dann openmediavault?
    gibt es irgendwo eine schritt für schritt anleitung?

    Hardware: Cooler Master Force 500, be quiet! SYSTEM POWER 8 400W, ASUS B150M Plus, Samsung SSD 850 EVO 120 GB, 4x WD Red 4TB, Intel Pentium G4400, 16GB-Kit Crucial DDR4 8GBx2 2133 Mhz, kein Raid
    Software: Openmediavault 3.0.59 (Erasmus), Kernel: 4.8.0, Plex Media Server Version: 1.3.3.3148

  • ich habe das hier gemacht:

    Code
    sudo apt-get install curl
    sudo curl http://shell.ninthgate.se/packages/shell-ninthgate-se-keyring.key | sudo apt-key add -
    echo "deb http://www.deb-multimedia.org wheezy main non-free" | sudo tee -a /etc/apt/sources.list.d/deb-multimedia.list
    echo "deb http://shell.ninthgate.se/packages/debian wheezy main" | sudo tee -a /etc/apt/sources.list.d/plex.list
    sudo apt-get update
    sudo apt-get install deb-multimedia-keyring
    sudo apt-get update
    apt-get install plexhometheater


    Ich musste noch so eine Ubuntu Font datei installieren. sonst hat apt-get install plexhometheater nicht funktioniert.
    dann habe ich noch das gemacht:

    Als User in der Datei /etc/init.d/plexhometheater habe ich root genommen. War das richtig?
    Sollte ich noch mehr machen?

    Hardware: Cooler Master Force 500, be quiet! SYSTEM POWER 8 400W, ASUS B150M Plus, Samsung SSD 850 EVO 120 GB, 4x WD Red 4TB, Intel Pentium G4400, 16GB-Kit Crucial DDR4 8GBx2 2133 Mhz, kein Raid
    Software: Openmediavault 3.0.59 (Erasmus), Kernel: 4.8.0, Plex Media Server Version: 1.3.3.3148

    2 Mal editiert, zuletzt von Masi5192 () aus folgendem Grund: Ergänzung was als User in der Datei /etc/init.d/plexhometheater gewählt wurde

  • Ich weiss es ehrlich gesagt nicht wirklich - braucht PHT ein X oder eine andere Oberfläche?


    Ich zitiere mal aus der Anleitung:

    Now your PHT should autostart when booting your computer.


    Was passiert nach einem Reboot?


    Dein PC ist nicht dein NAS, richtig? Im ersten Post schreibst du von einem PC mit einem zusätzlichen Monitor ...


    Sc0rp

  • doch doch
    auf der NAS will ich zusätzlich Plexhometheater installieren

    Hardware: Cooler Master Force 500, be quiet! SYSTEM POWER 8 400W, ASUS B150M Plus, Samsung SSD 850 EVO 120 GB, 4x WD Red 4TB, Intel Pentium G4400, 16GB-Kit Crucial DDR4 8GBx2 2133 Mhz, kein Raid
    Software: Openmediavault 3.0.59 (Erasmus), Kernel: 4.8.0, Plex Media Server Version: 1.3.3.3148

  • beim make befehl habe ich fehler:




    wenn ich das script starte kommt folgendes:


    Hardware: Cooler Master Force 500, be quiet! SYSTEM POWER 8 400W, ASUS B150M Plus, Samsung SSD 850 EVO 120 GB, 4x WD Red 4TB, Intel Pentium G4400, 16GB-Kit Crucial DDR4 8GBx2 2133 Mhz, kein Raid
    Software: Openmediavault 3.0.59 (Erasmus), Kernel: 4.8.0, Plex Media Server Version: 1.3.3.3148

  • Also,
    - ich habe nirgends gefunden, das man eine GUI (LXDE, XFCE, KDE, Gnome, ...) braucht
    - PlexMedia Server wird als Unterbau benötigt - der solte alles Nötige (inkl. X) mitbringen


    Was passiert, wenn du STRG + ALT + F5/F6/F7/F8 drückst auf dem Monitor?
    Uunter STRG + ALT + F1/2/3/4 sollte jeweils eine Textkonsole sein, aber später kommt die grafische Konsole ... einfach mal durchdrücken und dazwischen ein paar Sekunden warten ...


    Hast du schon einen Reboot gemacht?
    Läuft der PlexMediaServer?


    Sc0rp

  • merkwürdiger weise läuft jetzt mein PLex server nicht mehr

    Hardware: Cooler Master Force 500, be quiet! SYSTEM POWER 8 400W, ASUS B150M Plus, Samsung SSD 850 EVO 120 GB, 4x WD Red 4TB, Intel Pentium G4400, 16GB-Kit Crucial DDR4 8GBx2 2133 Mhz, kein Raid
    Software: Openmediavault 3.0.59 (Erasmus), Kernel: 4.8.0, Plex Media Server Version: 1.3.3.3148

  • Re 2,

    beim make befehl habe ich fehler:

    Wieso machst du den make-BEfehl?


    In der Anleitung gibt es zwei Teile:
    1) Install über PPA ("Very often out of date but shines some times.") aka vorgefertigte Pakete
    2) Install manuell über die Quellen ("What is needed to build PHT on Ubuntu and Debian?")


    Du musst dich für einen von beiden Wegen entscheiden ... beide führen nur zu totalem Chaos!


    Könntest du mal über die Textkonsole den Befehl
    ps -A | grep -E 'kde|gnome|unity||mate|cinnamon|lxde|xfce|enligth'
    absetzen und die Ausgabe hier posten?



    Sc0rp

  • hab jetzt alles rückgängig gemacht soweit ich das konnte
    jetzt funktioniert mein server wieder



    Hardware: Cooler Master Force 500, be quiet! SYSTEM POWER 8 400W, ASUS B150M Plus, Samsung SSD 850 EVO 120 GB, 4x WD Red 4TB, Intel Pentium G4400, 16GB-Kit Crucial DDR4 8GBx2 2133 Mhz, kein Raid
    Software: Openmediavault 3.0.59 (Erasmus), Kernel: 4.8.0, Plex Media Server Version: 1.3.3.3148

  • ja nachdem durch das ganze manuelle eingreifen von mir mein Plex Server sich verabschiedet hat, habe ich es erstmal gelassen.


    In der Anleitung gibt es zwei Teile:


    1) Install über PPA ("Very often out of date but shines some times.") aka vorgefertigte Pakete
    2) Install manuell über die Quellen ("What is needed to build PHT on Ubuntu and Debian?")
    Du musst dich für einen von beiden Wegen entscheiden ... beide führen nur zu totalem Chaos!


    Sc0rp

    Ich habe erstmal den ersten Weg probiert und das hat nichts gebracht. PHT konnte ich danach jedoch nicht starten.
    Dann dachte ich, dass ich das zweite auch alles machen muss. Deswegen habe ich es auch noch gemacht.
    Das führte wie du schon geschrieben hast zu dem Chaos das mein Server sich verabschiedet hat.
    Aber wäre es nicht gut den laufenden Server auch als Player zu nutzen?
    Ich meine wenn man mal unterwegs ist und nicht zu viel mitnehmen will dann reicht ja der Server und ein Fernseher vor Ort.
    Dann muss man ja gar nichts mehr einrichten und auch keinen PC/Notebook zusätzlich oder so mitnehmen.

    Hardware: Cooler Master Force 500, be quiet! SYSTEM POWER 8 400W, ASUS B150M Plus, Samsung SSD 850 EVO 120 GB, 4x WD Red 4TB, Intel Pentium G4400, 16GB-Kit Crucial DDR4 8GBx2 2133 Mhz, kein Raid
    Software: Openmediavault 3.0.59 (Erasmus), Kernel: 4.8.0, Plex Media Server Version: 1.3.3.3148

  • Re,

    Aber wäre es nicht gut den laufenden Server auch als Player zu nutzen?

    Nope ... also zumindest für mich wäre das ein NoGo ;). Für diesen sehr speziellen "mobilen" Anwendungszweck gibt es sicher bessere Lösungen, als den Server auch noch eine komplexe Abspielsoftware aufzudrücken. Und vor allem sollte man den Server nicht mit sich herumschleppen - zumindest nicht wenn man seine Daten und/oder seine Hardware liebt ;)


    Btw. dafür gibt es fertige Produkte (NAS-Platten mit Abspielsoftware, WLAN und sogar mit Akku ...), oder wenn es preiswerter sein soll eine externe Platte an einem RaspPi ...


    Btw. meine Server sind alle so schwer, das ich sie ganz sicher nicht ins Auto laden werde, und auch mein NAS mit acht Platten werde ich ganz sicher nicht durch die Gegend buckeln ;)


    Sc0rp

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!