Kann Netzlaufwerk nicht in Windows einbinden

  • Hallo,


    ich verzweifel langsam. Bin absoluter Anfänger im Bereich NAS und habe nach den Schritt für Schritt Anleitungen dieser Seite hier das Advanced NAS und den Snapraid aufgebaut. Nachdem ich dann die Einstellungen der Anleitungen hinterlegt hatte, scheitere ich immer am Punkt Netzwerklaufwerk in [definition=40,0]Windows[/definition] (8.1) verbinden. Dort gebe ich den Ordnernamen mit IP und dahinter den Namen aus dem "Freigegebenen Ordner" an. Beide Haken zur Verbindung sind ebenfalls angeklickt. Es kommt allerdings immer die Fehlermeldung "Zugriff wird verweigert", also muss das ja irgendwie am angelegten Benutzer liegen? Wenn ich bei manueller Ordnereingabe auf durchsuchen gehe, wird das Nas und der entsprechende Ordner auch aufgelistet, also gefunden wird er jedenfalls schon mal. An was könnte es liegen bzw. wo habe ich falsche eingaben gemacht? Bei der Benutzererstellung habe ich auch sämtliche Gruppen ausgewählt, da ich dachte es liegt vielleicht daran, dass etwas vergessen wurde, geht aber trotzdem nicht. Lesen und Schreibrechte habe ich auch überall vergeben. SMB ist auch aktiviert. Woran könnte es liegen? Vielleicht an irgendwelchen [definition=40,0]Windows[/definition] Netzwerk Einstellungen, oder doch nur an OMV? Hab auch schon ein paar mal andere Benutzer oder Ordner Erstellt, aber egal mit was ich es probiert habe, es kommt am Ende immer diese Meldung.
    Das NAS ist übrigens im Heimnetz an die [definition=42,0]Fritzbox[/definition] angeschlossen (mit fester IP Vergabe) und nur vom Heimnetz möchte ich auch darauf zugreifen. Von allen PCS im Heimnetz kann ich auch ohne Probleme auf das WebGUI zugreifen. Auf dem TV wird das NAS noch nicht angezeigt, aber dafür muss ich wahrscheinlich noch ein dlna Plugin installieren.


    Ich hoffe, hier weiß jemand um Rat.

  • @pischuma
    Snapraid mit aufs unterstützen keine ACL's


    @Claudia
    Leg dir einen Benutzer an, der nur "user" als berechtigung bekommt. Du hast sonst das problem das, wenn du als root einen Ordner erstellst, diesen auf diesem Ordner nicht alle Benutzer lesen/schreiben können.


    Ist dein NAs in der richtigen Arbeitsgruppe?

    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas


    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges

  • Hab jetzt einen neuen Benutzer angelegt, der nur in der Gruppe "users" drin ist. So hatte ich es vorher auch, bringt aber die selbe Fehlermeldung. Wenn ich absichtlich ein falsches PW eingebe, kommt auch ne Meldung von falschen PW, also scheint die Verbindung ja irgendwie da zu sein.


    An den Arbeitsgruppen hab ich nie was geändert, ist also alles Standardmäßig unter WORKGROUP. Die [definition=42,0]Fritzbox[/definition] erscheint zumindest auch als Netzlaufwerk, ohne das ich da jemals etwas eingestellt hätte. Dort ist auch WORKGROUP eingetragen.

  • Hallo, ich weiß jetzt nicht in wie weit du dich in der Console auskennst, sonnst würde ich dir das mal raten.
    Logge dich mit SSH in die Console ein und Prüfe den Freigegebenen Ordner auf seinen Benutzer und Gruppe auch den Ursprungs Ordner (Überordner)
    "Hm irgend wie klingt mein Satz komisch" :/


    Ich hatte so ein Problem auch schon mal, da sah unter OMV alles richtig aus, aber im Terminal waren die Rechte falsch!
    Habe die Rechte dann im Terminal gesetzt und alles war gut.


    Michael

  • Hallo Michael,


    auskennen, naja :D
    Ich weiß zwar wie ich da rein komme und Befehle eingebe, aber welche Befehle ich da eingeben muss, keine Ahnung :/ Gibt es da irgendwo eine Liste oder Anleitung, wie man die Rechte setzt?

  • Dann machen wir das etwas erleichtert :)


    Installiere MC : apt-get install mc
    Starte mc mit: mc
    Navigiere mit der Tastatur bzw. der Maus zum Freigegebenen Ordner und dann im MC oben den Raider "Datei" dann kommen mehrer Optionen.
    Die beiden wo Du benötigst sind "Chown" und "Chmod"


    Ist halt jetzt etwas mit Grafik :saint:



    Michael

  • Also ich hab mich jetzt in den Ordner navigiert und die beiden benötigten Sachen anzeigen lassen. Sieht dann so aus:


    Sieht eigentlich in Ordnung aus, oder? :/


    Brauch ich in Snapraid eigentlich zwingend eine Parität Festplatte? Die hab ich nämlich nicht angegeben, da mir der Verlust der Daten bei Ausfall egal wäre. Da kommen ja nur Filme drauf, die ich sowieso auf Bluray habe.


    Edit: hab jetzt Minidlna installiert. Auch auf den TV´s wird die NAS erkannt. Gibt es eine andere Möglichkeit Daten auf die Platten zu schieben, wenn man das Laufwerk nicht hinzufügen kann?

  • Wenn du keine Parität benötigst, warum benutzt du dann überhaupt SnapRAID? Reicht es dann nicht aus nur einen AUFS-Pool zu erstellen?

  • Ich dachte, das brauch ich, wenn ich zukünftig weitere Platte ergänzen will.


    aber wenn ich das nicht brauche, lösch ich es mal. Also reicht es, wenn ich nur "Union-Dateisystem" dafür benutze und bei bedarf einfach später erweitern kann?

  • Ich dachte, das brauch ich, wenn ich zukünftig weitere Platte ergänzen will.


    aber wenn ich das nicht brauche, lösch ich es mal. Also reicht es, wenn ich nur "Union-Dateisystem" dafür benutze und bei bedarf einfach später erweitern kann?

    So habe ich es zumindest verstanden. (Bin in NAS Dingen auch noch Anfänger... ^^ )

  • Hey,
    ich habs jetzt mal angepasst und die Benutzer gelöscht und irgendwas gedrückt :D aber nun Funktioniert es. In dem MC Chmod Fenster ist jetzt zwar nur "read by group" aktiviert und "write by group"nicht, aber Daten kann ich trotzdem auf die Platte kopieren. Danke erst mal dafür.


    Jetzt noch die Frage bezüglich des Raid Systems. ich Habe Snapraid gelöscht, da ich keine Sicherung brauche. Ich möchte die Einzelplatten lediglich als JBOD (heißt glaub ich so^^) zusammenschalten, also dass die Daten zuerst eine Platte füllen und danach die nächste usw. (=tdp?) Sollte ich dafür "Union-Dateisysteme" verwenden, also einen AUFS-Pool, oder sollte ich dafür auch "nur" die Standard Raid-Verwaltung von OMV benutzen? Habe ich damit irgendwelche Vorteile? Mir ist es eigentlich nur wichtig, dass ich bei späterer Vergrößerung des Raids, einfach neue Platten anschließen und den Raid erweiter kann. Kann ich, wenn ich die Platten jetzt abziehen würde und an nen anderen PC dran hänge, ganz normal davon lesen bzw. die Dateien öffnen, oder geht das dann nicht?


    Danke für die Hilfe!

  • Genau,


    SnapRAID: wenn man keine Parität brraucht, kann man die Datenträger entweder einzeln nutzen, oder Poolen - entweder mit LVM2 oder AuFS. Union-FS würde ich nicht emfehlen - das ist der Vorgänger von AuFS und angeblich schwer Problembehaftet: https://de.wikipedia.org/wiki/Aufs




    Deine Gruppe hat kein einzigen Zugriff.
    Setze mal die drei Gruppen Attribute und es sollte gehen.

    Warum sollte die Gruppe Zugriff bekommen? Es ihr persönliches Verzeichnis (Home-Verzeichnis) - da sollte niemand außer Sie selbst Zugriff haben!


    Ich vermute, das die Passwörter zwischen den (System-) Benutzern und Samba nicht abgeglichen wurden .
    Es könnte allerdings auch daran liegen, das die Benutzernamen nicht gleich geschrieben wurden.
    Noch ein Fehler wäre, wenn die Konfig nicht mit den Verzeichnissen übereinstimmt.
    (das waren dir drei häufigsten Fehler)


    Und warum ist "Andi" in ALLEN Gruppen Mitglied? Das sollte nicht so sein ... kann gefährlich werden.


    Schreib uns doch mal auf, was du erreichen möchtest - wie deine Verzeichnisse strukturiert sein sollen.
    Dann schauen wir nach, was konfiguriert wurde - und dann reparieren wir das ;)


    Benutzt du die Option "Heimatverzeichnis des Benutzers" und den Benutzer-Einstellungen?


    Sc0rp

  • JBOD

    JBOD = Just a bunch of Disks - die Interpretation davon differiert aber gemeinhin ;). Siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/RAID#JBOD


    RAID erweitern geht natürlich - wenn man Eines hat.
    AuFS-Pools erweitern geht natürlich auch - bei beiden wir die neue Festplatte einfach hinzugefügt und den Rest erledigt das System.


    Die Vorteile und Nachrteile von RAID-Verbünden kannst du im Forum nachlesen ... wenn ich den Artikel wiederfinde, editiere ich ihn hier rein.


    Sc0rp

  • Warum sollte die Gruppe Zugriff bekommen? Es ihr persönliches Verzeichnis (Home-Verzeichnis) - da sollte niemand außer Sie selbst Zugriff haben!

    Guten Morgen,


    Also ich hab mich jetzt in den Ordner navigiert und die beiden benötigten Sachen anzeigen lassen. Sieht dann so aus:

    Das sag mir das es nicht ihr Home sondern ihre Freigabe ist.
    Der Besitzer ist NICHT Andi, also bekommt man hier schon mal keinen Freigabe.
    So bleibt nur noch die Gruppe, da ist Andi und der Ordner drinnen.
    Aber auf dem Verzeichnis hat die Gruppe keine Rechte, deswegen Rechte drauf setzen und es geht!


    Michael

  • zum einen bezweifel ich das ihr NAS in der Richtigen Arbeitsgruppe ist, zum anderen das anmelden erfolgt ohne das "NAS"/Andy, einfach nur Andy ;)

    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas


    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges

  • Hey,
    also zum Verständnis erst mal das, was ich vorhabe:
    Wohne mit meinem Bruder in einer WG. Die NAS soll nur zum Streamen für Filme und später eventuell auch für Musik genutzt werden, wenn ich dann mal alles begriffen habe :)
    Ich soll vollen Zugriff auf alles haben, da ich die Daten auf die NAS gebe und mein Bruder nur Leserechte. Er soll die Sachen zwar sehen können, aber keine Daten löschen. Wobei er zu 99% sowieso nur vom TV aus Filme schauen will. Ob man von dort aus überhaupt was an den Daten ändern kann, weiß ich nicht. Zumindst habe ich bei unserem TV keinen Löschbutton oder ähnliches gesehen.


    Ich hab dann damit angefangen 2 Benutzer zu erstellen, wobei ich seinen Account (vorerst) mal mit allen Rechten angelegt habe. Da hier aber, aus welchen Gründen auch immer, nichts funktioniert hat, hab ich alles neu angelegt. Momentan ist jetzt also nur ein Benutzer angelegt und das bin ich.


    Ich habe bisher auch nur den Ordner, auf dem ich Filme legen will, als Freigabe angelegt. Was das mit dem Home Verzeichnis auf sich hat, habe ich noch nicht wirklich begriffen. Ich hab zwar gesehen, dass ich das überall aktivieren kann, ist momentan aber noch deaktiviert.


    Login habe ich über NAS\Andi gemacht, weil in der OMV Anleitung hier so drin steht, dass man zuerst den Hostnamen von der NAS, welche ich auch NAS genannt habe, eingeben muss (dahinter dann der Benutzer). Da ich aber aktuell nur einen Benutzer und zwar mich drin habe, konnte ich das Laufwerk über den Namen NAS\Claudia anmelden.


    Zudem komme auch nur ich auf meinen PC und auch ich weiß nur die Passwörter vom NAS bzw. den angelegten Benutzer. Da das NAS ja ohne PW Eingabe im Tv erscheint, bräuchte ich den Benutzer für nur Leserechte auch (vorerst) gar nicht. Der Standard Player von unserem TV (Phillips) ist aber dermaßen beschränkt, dass ich mir da zukünftig irgendwas anderes anlegen muss. Da kann man weder Sprachen noch Untertitel wechseln, geschweigedenn pausieren oder vorspulen. Man kann eigentlich nur start drücken und das wars ^^. Ich hab deswegen auch immernur was von Plex gelesen, was wohl ganz gut sein soll für mehr Funktionen.


    Als Abspielgeräte wären auch ne PS4 und XBOX-ONE hier, wo ich die Plex Apps auch schon drauf gesehen hab. Der Phillips hat es leider nicht als App drin. Da ich mich noch nicht genauer mit Plex auseinandergesetzt habe, weiß ich natürlich auch nicht, ob ich dafür einen Benutzer mit nur Leserechte benötige, oder die Filme dort ebenfalls nicht ändern/löschen kann.


    Die nächste Frage wäre dann auch, in welchem Format ich die Filme auf der Platte ablege. Unsere enorm große Sammlung an (Original - d.h. alles in Untouched Format) Blurays nimmt ne Menge Platz ein, weshalb auch das NAS angeschafft wurde. Unter anderem auch, weil man Filme nicht mehr ewig suchen muss. Der TV jedenfalls kann keine Bluray Dateistruktur lesen, weshalb ich die Filme, auch aus Speicherplatzgründen, in .mkv Dateien Umwandeln will. Hier weiß ich natürlich auch nicht, welche Einstellungen ich alle beim Umwandeln vorgeben muss (vor allem Ton und Untertitel Formate), damit die Filme entsprechend (von Plex dann, wenn es installiert ist) gelesen werden können. Ich hab auch was von Echtzeit-Kodieren direkt an der Nas gelesen, sollte die CPU Leistungsstartk sein, was sie bestimmt auch ist mit dem G4400. Wobei das Bild ansich ja sowieso auf FullHD in der mkv abgelegt wird und damit kein Umwandeln nötig sein sollte (Smartphones oder Tablets werden nicht zum Filme schauen benutzt, aber man weiß ja nie was sich noch so ändert). Höchstens, wenn später mal ein UHD-TV angeschafft wird, aber auch dann sollte das mein AVR übernehmen. Angeblich kann der das ganz gut.


    Wenn sich also jemand mit Plex auskennt, oder mir sagen kann, wo es da gute Anleitungen zur Einrichtung gibt, nur zu :D


    Claudia

  • Hallo, sieht gut aus :)
    Claudia hat voll Zugriff und wenn der User Andi wieder da ist machst Du bei Gruppe nur lesen.
    Das passt dann.
    Ich nutze leider kein Plex, da wie Du schon bemerkt hast, es nicht vieles lesen kann.


    Ich nutze Kodi in Verbindung mit MySQL und die Tumps auf den Server.
    So ist es super schnell und es liest richtig viel Formate (ISO'S usw.)


    Wenn Du die Filme als MKV haben möchtest empfehle ich dir "mkvtoolnix"


    Dekodieren/Enkodieren muss da ja nichts mehr, da es das ja schon ist.



    Michael

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!