DLNA Transcoding mit OMV5?

  • Ich habe zu Hause einen etwa 10 Jahre alten LCD TV. Durch die damalige Umstellung auf digitalen TV Empfang musste dann ein anderes Gerät her, das dann den TV Empfang regelt und das Signal weitergibt . Das ist ein älterer Panasonic Bluray Recorder.


    Der Recorder ist per LAN Kabel ans Netzwerk angeschlossen. Dieser kann auch über DLNA umgehen, möchte aber nur bestimmte Formate haben.


    Auf einer externen Festplatte habe ich Filme. Einige von denen habe ich auf mein NAS übertragen. Die Filme kann ich über die Festplatte alle auf dem TV anschauen. Wenn ich aber die Filme über das DLNA sehen möchte, geht es nicht.


    Ich habe auf meinem NAS den Emby Mediaserver. Darin kann ich über PC oder Smartphone die Filme auch abspielen.


    Das Problem scheint nun das "fehlende Transcoding " über DLNA zu sein bzw. das Medienformat der Filme.


    Ich kann den Emby Server und dessen Inhalte nicht auf mein TV direkt streamen. Ich möchte mir auch kein Firestick oder ähnliches kaufen.


    Ich möchte über mein Netzwerk die Filme vom NAS auf mein TV (via den Bluray Recorder) streamen.


    1. Welche Möglichkeiten gibt es?


    2. Kann ich die Filme auf dem NAS irgendwie transcodieren lassen?


    Würde mich um Hilfe freuen.

  • Ich habe nun herausgefunden, dass die Filme, die nicht über mein Netzwerk gestreamt werden können, AVI Dateien sind. MP4 Dateien sollen die einzigen Dateien sein, die man streamen kann.


    Mit FFMPEG habe ich gestern Abend einen Film transkodiert und dadurch sogar 1 GB Platz gewonnen. :-)


    Jetzt würde ich gerne nur noch wissen, ob es möglich ist, die Transkodierung direkt auf meinem Serer durchzuführen. Hat damit jemand Erfahrungen?

  • Hi. Können die *.avi-Dateien denn von einem Stick oder Platte direkt gestreamt werden? Ich verwende *.avi seit Ewigkeiten nicht mehr. Wusste gar nicht, dass das noch unterstützt wird...


    Im Emby gibt es eine Funktion, unter "Einstellungen" - "Geräte" - DLNA. Dort kannst Du das aktivieren. Inkl. Alive-Meldung. KEIN Debug aktivieren.


    Zum Transcoding:


    Es ist eigentlich immer am Besten, wenn man auf das Transcoding verzichtet. Dazu müsstest Du nur Deine Filme, einmalig, umwandeln. "XMEdia Recode" wäre da ein geeignetes Programm. Alle Filme auf mpeg oder mkv umwandeln, die Werte anpassen (wie z.B. Auflösung, Audio-Stream und Bitrate) und dann die Filme wieder auf dem Server drauf.


    Warum lieber auf Transcoding verzichten?


    - Transcodieren benötigt unter Umständen erhebliche Rechenleistung

    - Transcodieren ist nur im Emby-Premiere-Pass verfügbar

    - Eine dedizierte Grafikkarte muss im Docker quasi "durchgeschleift" (passtrough) werden, was ich Dir auf Proxmox und Unraid einrichten könnte, aber davon unter OMV leider keinen blassen Schimmer habe


    Ich habe einen einzigen Film, der Transcodiert wird, weil das Format nicht passt. Diesen verwende ich immer für Testzwecke. Eine 1650Super-Grafikkarte kann damit, recht geschmeidig, umgehen.


    Wann wird noch transcodiert, bzw. was beeinflusst das noch?


    Hast Du z.B. Deine Filme umgewandelt um im eigenem LAN funktioniert das ohne Transcoding, möchtest aber Deine Filme übers Internet anschauen (z.B. über ein eingerichtetes VPN), und Deine Internetgeschwindigkeit ist nicht die Beste, weil Du eine Bambusleitung anliegen hast, werden die abgerufenen Filme ebenfalls transcodiert. Wurde jetzt eine Grafikkarte dafür eingerichtet und Du bezahlst Deinen Emby-Premiere-Pass, kannst Du die Filme anschauen. Hast Du das nicht und das System will transcodieren, es aber nicht kann, kannst Du die auch nicht ansehen.


    Was gibt es noch für Möglichkeiten?


    Es gibt Prozessoren, die ebenfalls das Transcoding beherrschen. Dafür bräuchte man dann keine Grafikkarte dafür. Aber das habe ich selbst nie getestet, sondern nur gelesen. Und den Emby-Premiere-Pass benötigt man trotzdem dafür.


    Was ist eine gute Alternative?


    Ich habe es schon erwähnt. Alle Filme umwandeln. Am Besten, einen Film testen, ob die eingestellten Werte passen und dann alle Filme, mit diesen Werten, umwandeln. Dann hat am Ende der Server nichts zu tun und Du kannst über DLNA anschauen.


    Info: Ich hatte einst mit DLNA Probleme, dass nach gewisser Zeit ein Bild-Ton-Versatz auftrat. Des Weiteren hatte der Server, mit aktiviertem DLNA im Emby seither immer eine Auslastung von etwa 30%. Ich suchte mir eine andere Alternative. Diese kommt jetzt :-)


    Was ist eine bessere Alternative?


    Der Fire-TV-Stick. Hier kann man die Emby-App installieren. Das Transcoding-Problem bekommt man damit zwar nicht unbedingt weg, aber die DLNA-Probleme, wie ich sie hatte, waren nur noch Geschichte.


    Abschließende Worte:


    Es ist immer besser, ohne Transcoding zu arbeiten. Man hat zwar etwas Mehraufwand, die Filme mit einem externen Tool umzuwandeln, aber auf Dauer fährt man damit am Besten.


    LG Berti

    BS: UNRAID
    HW: MSI B560M PRO-VDH, i5-10400, 64Gb Ram, 2x 1 TB NVMe Cache (Raid1), 2x 1TB SSD VM-Cache (Raid1), 2x 8TB HDD, 2x 4TB HDD
    Docker: calibre-web, db-backup, duckdns, EmbyServer, glances, Grafana, heimdall, InfluxDB, mariadb, nextcloud, nginx, OpenSpeedTest, phpmyadmin, portainer, telegraf, unifi-controller, UniFi-Poller, Wireguard, WordPress
    VMs: OMV6, Proxmox, MX, 3x Debian Server, 1x Ubuntu Server
    Website Übersicht: https://knilixblog.wordpress.com
    Website OMV5: https://knilix.home.blog

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!