Fritzbox als NAS?

  • Hallo,

    Ist es zu empfehlen die Fritzbox als NAS laufen zu lassen? Oder allgemein einen Router? Die Sache ist halt, der Router läuft ja sowieso 24/7, dann muss ich nicht extra nochmal ein NAS kaufen, einrichten und laufen lassen. Die Kombination Router + NAS ist doch eigentlich ganz praktisch oder übersehe ich da was? *kopfkratz*


    LG

  • Im Prinzip ist es möglich, allerdings ist die CPU in einem Router eher schwachbrüstig und hat primär ja schon eine andere Aufgabe an erster Stelle.

    Und die Festplatten über USB3 sind auch nicht so flott, wie interne SATA angebundene Patten (vor allem ist die Anzahl der USB3 Schnittstellen geringer).


    Wenn du keine hohen Anforderungen an die Perfoemance hsat, ist es eine gute Lösung. Eine Zeit lang habe ich einen AccessPoint (Archer C7 mit OpenWRT) als DLNA Musikserver verwendet. Hat gut funktioniert.

    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, SnapRAID: 4*8TB (Seagate Archive)+6TB, 2*8TB Parity (WD White), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804

  • Im Prinzip ist es möglich, allerdings ist die CPU in einem Router eher schwachbrüstig und hat primär ja schon eine andere Aufgabe an erster Stelle.

    Und die Festplatten über USB3 sind auch nicht so flott, wie interne SATA angebundene Patten (vor allem ist die Anzahl der USB3 Schnittstellen geringer).


    Wenn du keine hohen Anforderungen an die Perfoemance hsat, ist es eine gute Lösung. Eine Zeit lang habe ich einen AccessPoint (Archer C7 mit OpenWRT) als DLNA Musikserver verwendet. Hat gut funktioniert.

    Danke für die Antwort. Ich habe bei mir eine Fritzbox 7490 stehen. Ich kann mal ausprobieren wie die sich so schlägt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!