SnapRaid mit LUKS encryption

  • Hi da.


    Ich hatte schon einmal einen Kommentar im Artikel

    https://www.technikaffe.de/anl…ee48fe456a0#comment-13991

    geschrieben.

    Daraufhin kam die Meldung eines Reviews, aber bis heute - eine Woche später - wurde mein Text nicht frei gegeben.

    Tolle Sache, also nochmal erklären...


    Ich habe derzeit zwei Archivplatten in mein NAS eingebunden.

    Hier sollen alle uralt-Daten drauf, bei denen dank eines nicht angeschlossenen Backups, eine einfach-Sicherheit ausreicht.

    Theoretisch gesehen könnte ich auch gar kein RAID verwenden, aber irgendwie habe ich da kein gutes Gefühl bei.


    Wie auch immer würde ich hierfür gerne SnapRaid verwenden.


    (HauptRAID ist ein RAID6 über das integrierte RAID-System).


    Die Platten sollen, wie das HauptRAID auch, mit LUKS verschlüsselt werden.

    Ein Vorteil von SnapRaid ist ja, dass die Platten auch selbständig eingebunden werden könnten, falls das RAID warum auch immer nicht mehr funktioniert.

    Daher müsste ich ja jede einzelne Platte, vor SnapRaid-Nutzung, mit LUKS encrypten oder?

    Wenn ich im Nachgang das RAID encrypte, kann ich es ja nicht mehr einzeln einbinden, oder sehe ich hier etwas falsch?


    Oder muss ich zuerst das SnapRAID erstellen, dann das LUKS machen und mit dem Union dann die Platten zusammen fügen?


    Leider steht über die Encrytion im Artikel nichts.


    Danke erst einmal,

    Björn

  • Tueftler

    Hat das Label OMV5 hinzugefügt
  • ja, du musst jede Platte einzeln verschlüsseln. SnapRAID arbeitet am Dateisystem, weiss also gar nichts von LUKS. Nach einem "Backup" musst du immer ein snapraid -sync aufrufen. Bei 2 Platten würde ich dir aber eher empfehlen, ein rsync zwischen den beiden Platten (jede hat die vollen Daten). Bei 2 Platten hat SnapRAID keine Vorteile (wenn die Datenplatte ausfaellt, hast du mal keinen Zugriff mehr, bis du es wieder ein snapraid -fix auf eine neue Platte machst). das rsync entspricht dann einem Spiegel (RAID1) ohne RAID.


    PS: die Hauptseite von technikaffe (nicht das Forum) ist schon seit einiger Zeit tot...

    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, SnapRAID: 4*8TB (Seagate Archive)+6TB, 2*8TB Parity (WD White), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804

  • Hi und danke der Antwort!


    Okay, dann verschlüssele ich die Platten im Voraus.


    Würdest Du also eher einen Rsync machen statt ein RAID1?

    Es soll ja ein Archiv sein, da mein Platz im Raid6 so langsam aus geht.

    Als Dateisystem würde ich nochmal BTRFS drauf spielen, damit habe ich immer gute Erfahrung bisher gemacht.


    Ich habe Deine Konfiguration gerade durchgelesen und gesehen. dass Du eigentlich vollständig SnapRaid nutzt.

    Es ist ja schon eine tolle Sache, wenn man unterschiedlich große Festplatten nutzen kann und jede eigenständig mountbar bleibt.

  • RAID1 ist immer so ein Sache mit der Aktualität. Was ist, wenn das RAID1 nicht mehr in sync ist. welche Platte hat dann die richtigen Daten? Was passiert, wenn das Backup unterbrochen wird, sind dann die Daten in sich nocht konsistent?

    bei rsync geht es immer in der folgenden Richtung: Normalsystem => Backup A => Backup B. Dauert ein bischen länger, aber es immer konsistent (zumindest ein Backup). Jedes Backup ist komplett unabhängig.


    ich verwende SnapRAID für mein Datengrab (Video/Audio). Immer wenn ich neue Sachen draufspiele, wird ein Sync gemacht. Aeltere Daten sind bei mir normalerweise statisch. und hin und wieder wird auch ein check gemacht.

    BRTFS ist übrigens für SnapRAID nicht unbedingt die erste Wahl.

    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, SnapRAID: 4*8TB (Seagate Archive)+6TB, 2*8TB Parity (WD White), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804

  • Okay, habe ich mit RAID1 verstanden.

    RSync ist eingerichtet und Platten encrypted und eingehangen.


    Bei SnapRaid war ich auch zwischen EXT4 und BTRFS am überlegen.

    Bitrot ist mir wichtig, was aber ja SnapRaid durch die Checksumme auch selbst erkennt und daher EXT4 ja okay wäre.


    Naja, mein Datengrab ist mit dem normalen RAID6 eingerichtet.

    Halt schade, dass größere Platten kaufen nicht wirklich Sinn macht.

    Hätte ich das mit SnapRaid vorher gewusst, hätte ich es genutzt.


    Jetzt werden Daten erst einmal in die beiden Archiv-HDDs verbannt.

    Dann gibts wieder Platz im RAID6. Mal schauen was die Zukunft bringt :)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!