Autoshutdown funktioniert nicht

  • Bei mir funktioniert Autoshutdown nicht. Der PC geht nicht in den Ruhezustand.


    Hier ein Auszug der Logdatei:

    Was kann ich tun?

  • Code
    'main(): All active checks passed, 2 cycles until shutdown...'

    im mittleren Log, d.h. es war wohl noch etwas Zeit notwendig (du hast nur einen weiteren Shutdown Log...). Die Anzahl der Checks kannst du in der GUI einstellen.

    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, SnapRAID: 4*8TB (Seagate Archive)+6TB, 2*8TB Parity (WD White), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804


  • Warum ist da eine rote "Leuchte"?


    Hier mal ein Syslog-Auszug des Plugins:


  • Und hier mal ein Syslog-Auszug:Feb 18 21:13:08 debian-nas cron-apt: Get:2 https://dl.bintray.com/openmediavault-plugin-developers/usul buster/main amd64 openmediavault-autoshutdown all 5.1.11 [48.1 kB]

  • Feb 17 15:50:12 debian-nas autoshutdown[2191]: root: INFO: '_check_networkconfig(): 'enp3s0' has IPv4 address: 192.168.178.39'


    Feb 18 20:49:27 debian-nas autoshutdown[3033]: root: ERR: '_check_networkconfig(): No valid network interface found, exiting ...'

    irgendwie passiert da was mit deiner Netzwerkkarte. Zuerst hat er sie erkannt und alles ging gut, und dann beim (anscheinend nächsten Boot) steigt er aus, da er keine Netzwerkkarte findet. Keine Ahnung, was da passiert. Aber definitiv deshalb die rote Leuchte.

    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, SnapRAID: 4*8TB (Seagate Archive)+6TB, 2*8TB Parity (WD White), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804

  • irgendwie passiert da was mit deiner Netzwerkkarte. Zuerst hat er sie erkannt und alles ging gut, und dann beim (anscheinend nächsten Boot) steigt er aus, da er keine Netzwerkkarte findet. Keine Ahnung, was da passiert. Aber definitiv deshalb die rote Leuchte.

    Das kann sein, weiss ich aber derzeit nicht.


    Nun, ich habe weiter gestestet und Autoshutdown funktioniert immernoch nicht.


    Im Log des Autoshutdown, steht etwas, dass er immer wieder IPs findet, die das System wach halten: Keine Ahnung welche IPs das sein sollen.

    Was hindert das System daran?


    Hier Screenshots von den Autoshutdown Einstellungen:



    Ich habe Portainer, dort Plex installiert. Außerdem laufen minidlna, fail2ban, antivir.

  • Ich muss wegen der Zeichenlänge eine weitere Antwort erstellen.


    Hier mal ein Auszug des LOG-Textes von Syslog:

  • wieso hast du als Ausschaltbefehl "Ruhezustand". Das klingt nicht nach echtem Ausschalten. Da legt er ein Image vom RAM auf die Disk und das hat bei dir Probleme:

    Feb 21 21:58:17 debian-nas kernel: [ 7513.776889] PM: hibernation: Creating image:

    Feb 21 21:58:17 debian-nas kernel: [ 7513.920782] PM: hibernation: Need to copy 755973 pages

    Feb 21 21:58:17 debian-nas kernel: [ 7513.920786] PM: hibernation: Normal pages needed: 755973 + 1024, available pages: 1250107

    Feb 21 21:58:17 debian-nas kernel: [ 7514.748465] PM: hibernation: Image created (755973 pages copied)

    und dann geht ihm auch noch der Speicher aus...

    und damit fährt er nicht runter (Kompremmierung ist nur bis 70% gekommen). Wieso schaltest du nicht ganz aus? Ist dir dann die Hochlaufzeit zu lange?

    also wenn du bei "Ruhezustand/Hibernate" bleiben willst, entweder Platz auf der Systemdisk schaffen oder die Kompression ausschalten, falls du keine swap partition hast (oder diese zu klein ist) [ist bei dir der Fall, da er in eine Datei speichert].

    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, SnapRAID: 4*8TB (Seagate Archive)+6TB, 2*8TB Parity (WD White), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804

  • wieso hast du als Ausschaltbefehl "Ruhezustand". Das klingt nicht nach echtem Ausschalten. Da legt er ein Image vom RAM auf die Disk und das hat bei dir Probleme:

    und dann geht ihm auch noch der Speicher aus...

    und damit fährt er nicht runter (Kompremmierung ist nur bis 70% gekommen). Wieso schaltest du nicht ganz aus? Ist dir dann die Hochlaufzeit zu lange?

    also wenn du bei "Ruhezustand/Hibernate" bleiben willst, entweder Platz auf der Systemdisk schaffen oder die Kompression ausschalten, falls du keine swap partition hast (oder diese zu klein ist) [ist bei dir der Fall, da er in eine Datei speichert].

    Ich möchte gerne WOL nutzen. Das heisst, wenn erst einmal jemand im internen Netzwerk auf den Server zugreifen möchte, wird dieser per WOL Befehl geweckt. Das wird in Tutorials auch empfohlen.


    Wenn der Server doch ganz herunterfährt, wie wecke ich ihn auf?


    Also wenn ich Ruhezustand oder Unterbrechen nutzen möchte, dann muss die Kompression ausgeschaltet werden?


    Eine Kompression hatte ich nicht eingerichtet. Bei der zuerst durchgeführten Debian Installation habe ich ein home Verzeichnis eingerichtet.

  • Wenn du ganz herunterfährst (also Off), bleibt die Netzwerkkarte unter Spannung, damit sie WOL Pakete erkennen kann (und nur die, keine Verbeitung und sonst nichts). Im Linux sollte dass automatisch eingestellt sein (eventuell mit ethtool checken).Unter Umstaenden musst du im BIOS aber auch noch was aktivieren (Einschalten über ...).

    Ich habe das bei mir so am Laufen.


    kurze Frage: wer sendet bei dir die WOL Pakete?

    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, SnapRAID: 4*8TB (Seagate Archive)+6TB, 2*8TB Parity (WD White), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804

  • sollte beides funktionieren. Ich mache es nur über LAN, aber am Handy hat damals auch die APP funktioniert.

    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, SnapRAID: 4*8TB (Seagate Archive)+6TB, 2*8TB Parity (WD White), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804

  • Ich habe folgendes mal probiert. Fail2ban, minidlna, antivir deaktiviert.


    Dann habe ich komischerweise immer wieder mal Portainer mit dem Plex Mediaserver im Hinterkopf gehabt, dass da etwas ist, das das System wach hält.


    Ich habe Portainer mit Plex komplett deinstalliert.


    Und prompt ging nach der eingestellten Wartezeit in den Ruhestand.


    Kann es sein, dass Plex das System wach gehalten hat? Oder ein Plugin?

  • minidlna hatte ich auch mal, da hat es funktioniert.


    wie Portainer sich verhalten, kann ich leider nicht beurteilen.

    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, SnapRAID: 4*8TB (Seagate Archive)+6TB, 2*8TB Parity (WD White), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!