Welches Mainboard/CPU aktuelle Empfehlung mit 6xSATA III (für RAID) und M.2 (System)

  • Hallo Zusammen,


    da ich mein OMV nicht 7x24h laufen lasse, ist das Thema Stromverbrauch für mich nicht so relevant, wie für andere.


    Suche eine zuverlässige Kombination Mainboard/CPU, die sowohl 6x SATA III als auch einen M.2 Slot für das System bietet. Formfaktor spielt keine Rolle, weil ich wieder auf ein Towergehäuse wechseln werde und durch Einbau eines weiteren 4xSATA HDD-Controllers auch die 6 HDDs auf 10 erweitern möchte.


    Vielen Dank für Eure Empfehlungen und bleibt gesund.

    vG


    tsch


    OMV 5, MoBo ASUS H87I-Plus, 4GB RAM, Intel G3220, 5xSeagate 3TB
    OMV 3, MoBo ASUS C60M1-I, 4GB RAM, 6xWD 4TB

  • dann kannst du im Prinzip nehmen was du möchtest. CPU reicht eine kleine, wenn nur NAS (und nichts CPU Intensives extra).


    eher interessant ist, ob du ECC beim Speicher haben willst oder nicht (schränkt CPUs auf praktisch Intel derzeit ein).

    Beitrag etwas älter aber als Beispiel. Bei AMD ist die ECC Unterstützung nicht sicher gestellt (unter Linux). Kann sich aber auch schon wieder geändert haben.

    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, SnapRAID: 4*8TB (Seagate Archive)+6TB, 2*8TB Parity (WD White), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804

  • Hi. Mein Nachbar hatte vor einigen Tagen eine ähnliche Vorstellung. Bevor ich zu weit aushole, noch paar Fragen.


    1) Intel oder AMD? (Manche schwören auf das Eine, andere auf das Andere, manchen ist das egal)

    2) Wieviel Geld willst Du ausgeben? (200€-300€ oder 300€-400€ oder kann's etwas mehr sein?)

    3) Was soll der Server alles leisten? (Reines NAS oder NAS und Medienzentrale? Docker? Evtl. VM's?

    4) Wie viele Personen greifen im Schnitt gleichzeitig auf den Server zu?

    5) Brauchst Du unbedingt eine dedizierte Grafikkarte für z.B. Transcoding (manche machen das) oder reicht dir die OnBoard?


    Diese Fragen spielen eine wichtige Rolle bei der Komponentenfindung. Versuche so viele Fragen zu beantworten, wie Du kannst. Dann schau ich mal parallel nach einer Option.


    Ich habe in meinen Bekanntenkreis schon einige überzeugen können, sich einen eigenen Server zu bauen. Die Meisten haben klein angefangen und sind dabei geblieben. Doch einige vergrößerten ihren Server um dann festzustellen, dass dieser eigentlich noch einmal vergrößert werden muss. Ich war übrigens auch einer von diesen Personen *kopfkratz* . Was ich sagen will, Deine Bedürfnisse spielen eine wichtige Rolle bei der Serverwahl bzw. bei den Komponenten.


    LG Berti

    BS: UNRAID
    HW: MSI B350M MORTAR, Ryzen 3200G, 64Gb Ram, 1 TB NVMe Cache, 1TB SSD VM-Cache, 2x 8TB HDD, 2x 4TB HDD
    Docker: calibre-web, db-backup, duckdns, EmbyServer, glances, Grafana, heimdall, InfluxDB, mariadb, nextcloud, nginx, OpenSpeedTest, phpmyadmin, portainer, telegraf, unifi-controller, UniFi-Poller, Wireguard, WordPress
    VM: OMV5, Macinabox, Proxmox, MX, 3x Debian Server, 1x Ubuntu Server
    Website Übersicht: https://knilixblog.wordpress.com
    Website OMV5: https://knilix.home.blog

  • Danke für die bisherigen Antworten.


    ECC sehr ich als nicht erforderlich an.


    AMD habe ich seit Längerem den Rücken gekehrt und nutze nur noch INTEL.

    Der Server soll als reines NAS ohne weitere Funktion(en) agieren.

    Es greift maximal eine Person auf das NAS zu (meistens bin ich das, da meine Frau/Sohn das eher selten tun).

    Onboard GraKa ist völlig ausreichend und Transcoding nicht erforderlich/erwünscht.


    VG

    vG


    tsch


    OMV 5, MoBo ASUS H87I-Plus, 4GB RAM, Intel G3220, 5xSeagate 3TB
    OMV 3, MoBo ASUS C60M1-I, 4GB RAM, 6xWD 4TB

  • dann reicht ein Intel Pentium als CPU vollkommen aus. Passende Motherboards sind meistens mit 6*SATA + 1*M.2 PCIe (Achtung, bei Verwendung M.2 SATA verlierst du einen normalen Port). Bei uATX ist meistens die beste Auswahl.

    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, SnapRAID: 4*8TB (Seagate Archive)+6TB, 2*8TB Parity (WD White), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804

  • Dem gibt es nichts hinzuzufügen :-) . Kurz und schmerzlos erklärt wtuppa .


    LG Berti

    BS: UNRAID
    HW: MSI B350M MORTAR, Ryzen 3200G, 64Gb Ram, 1 TB NVMe Cache, 1TB SSD VM-Cache, 2x 8TB HDD, 2x 4TB HDD
    Docker: calibre-web, db-backup, duckdns, EmbyServer, glances, Grafana, heimdall, InfluxDB, mariadb, nextcloud, nginx, OpenSpeedTest, phpmyadmin, portainer, telegraf, unifi-controller, UniFi-Poller, Wireguard, WordPress
    VM: OMV5, Macinabox, Proxmox, MX, 3x Debian Server, 1x Ubuntu Server
    Website Übersicht: https://knilixblog.wordpress.com
    Website OMV5: https://knilix.home.blog

  • Ich Danke Euch vielmals für Eure Unterstützung.

    Werde mich mal auf die Suche nach geeigneten Boards machen.

    vG


    tsch


    OMV 5, MoBo ASUS H87I-Plus, 4GB RAM, Intel G3220, 5xSeagate 3TB
    OMV 3, MoBo ASUS C60M1-I, 4GB RAM, 6xWD 4TB

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!