Daten von externer USB festplatte üebrtragen

  • Ich habe mir schon ein paar Einträge durch die Suche im Forum und bei der Suchmaschine meines Vertrauens angeschaut, aber bin nicht wirklich schlau geworden, da es auch viele Einträge gibt, die schon etwas älter sind.


    Von meiner externen USB Festplatte möchte ich Daten zum NAS (OMV5) senden bzw. übertragen.


    Was muss ich machen? Was ist der effektivste Weg?


    Vielen Dank für konstruktive Tipps und Tricks!

  • die USB Platte am NAS antecken und mounten. danach mit mittels cp -v srcidr destdir auf das NAS kopieren. Schneller geht es sicher nicht.
    Falls du syncen willst, schau dir auch rsync an. das kann delta kopieren...

    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, SnapRAID: 4*8TB (Seagate Archive)+6TB, 2*8TB Parity (WD White), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804

  • bist du der Linux Shell mächtig?
    zum Einbinden der USB Platte gibt es den mount Befehl. Das läßt sich notfalls auch über die graphische GUI machen (ich glaub da gibt es sogar ein spezifisches Plugin).
    ich verwende jedoch immer die Linux Shell.


    delta heist, dass nur neue bzw. geänderte Dateien kopiert werden. Auf Wunsch werden auch die Dateien gelöscht, die in der Source (deine USB Platte) nicht mehr existieren. Dadurch kann es deutlich schneller sein.

    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, SnapRAID: 4*8TB (Seagate Archive)+6TB, 2*8TB Parity (WD White), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804

  • bist du der Linux Shell mächtig?
    zum Einbinden der USB Platte gibt es den mount Befehl. Das läßt sich notfalls auch über die graphische GUI machen (ich glaub da gibt es sogar ein spezifisches Plugin).
    ich verwende jedoch immer die Linux Shell.


    delta heist, dass nur neue bzw. geänderte Dateien kopiert werden. Auf Wunsch werden auch die Dateien gelöscht, die in der Source (deine USB Platte) nicht mehr existieren. Dadurch kann es deutlich schneller sein.

    Linux Shell habe ich schon genutzt. Wie rufe ich denn da OMV5 per Shell auf? Wenn ich Shell nutze, dann sehe ich immer nur den Debian Unterbau vom Server.


    Könnte man diese Anleitung auch mit der externen Festplatte durchführen: https://www.elefacts.de/test-1…eue_nas_kopieren_mit_omv5

  • Re,

    Linux Shell habe ich schon genutzt. Wie rufe ich denn da OMV5 per Shell auf? Wenn ich Shell nutze, dann sehe ich immer nur den Debian Unterbau vom Server.

    Genau - das ist die Linux-Kommandozeile. OMV ist ein Aufsatz auf Debian - daher funktionieren auch sämtliche Anleitungen für Debian ;).


    Man braucht dafür eine Secure Shell Anwendung (PuTTY oder KiTTY oder SecureCRT oder, oder, oder ...) und damit loggt man sich mit dem root-Account auf der Kiste ein :P


    Danach setzt man die Kommandos ab ... oder man nutz den "Midnight Commander" (Kommandozeile "mc" ... ein Norton Commander-Klon)


    USB-Platten könnten auch automatisch erkannt und eingebunden werden - in der 4er Version gab es dafür sogar ein Plugin ... nachdem du die Platte dran gesteckt hast, einfach mal in die Datenträger-Verwaltung schauen.
    Ansonsten gibt es diverse Docker-Anwendungen, mit Denen du deine Daten "grafisch" kopieren kannst, z.B. Cloud Commander.


    Sc0rp


    ps: die Anleitung habe ich nur schnell überflogen - sieht aber grundsätzlich brauchbar aus ... FileZilla ist auch ein Dateimanager!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!