Hilfe nach Island

  • Moinsen,


    Aufgrund Corona bin ich länger als geplant in Island und so langsam geht mir der Speicher aus. Ich würde gerne etliches auf mein NAS zu Hause schieben.
    Dort läuft eine [definition=42,0]Fritzbox[/definition] mit vpn für Fernzugriff. Habe bereits versucht darüber zu schieben, aber das ist heftig langsam. 600kbit. Dachte deswegen nextcloud auf dem nas einzurichten. Würde dort unter portainer laufen. Über vpn kann i h alles konfigurieren, nur wie lâuft das mit der festen IP? Von [definition=42,0]Fritzbox[/definition] habe ich ja bereits eine feste IP für den vpn Zugriff.
    Hat jemand ein solches Setup bereits und kann aus Erfahrung erklären was ich tun muss??


    Vielen Dank für eure Zeit und Unterstützung.
    Matthias

  • die NextCloud weiss nichts von der [definition=42,0]Fritzbox[/definition], die läuft einfach auf einer Instanz des WebServers auf deinem NAS (bzw. im Container). Wichtig ist nur, dass du ein eigenes Port verwendest (und dir nicht die GUI vom NAS abschiesst).
    Welches OS hast du auf deinem Rechner in Island?


    hast du einmal daran gedacht, mit SSH die Daten auf das NAS zu übertragen? Dann kannst du auch rsync verwenden (wegen Abbrüchen bzw. Fortsetzen). Bei SSH werden die Daten auch vor der Übertragung kompremiert.

    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, SnapRAID: 4*8TB (Seagate Archive)+6TB, 2*8TB Parity (WD White), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804

  • Es läuft OMV 5 auf dem NAS. Über portainer wollte ich nextcloud laufen lassen. Da gibt es bereits Cloudcommander und TVheadend.


    Was ich wo bei nextcloud eingeben muss weiß ich noch gar nicht. Das suche ich dann zusammen. SSH hab ich über vpn probiert. Ging gar nicht. 700kbit.
    Upload hier ist zwischen 2 und 6 Mbit. Down Zuhause ist 100mbit.
    Ich werde mich wohl erst Mal einlesen müssen wie die Einrichtung von nextcloud vonstatten geht.

  • dann liegt das Problem irgendwo anders. hast du scp oder sftp verwendet? sftp sollte besser sein.
    wieso glaubst du eigentlich, dass dann HTTPS bei NextCloud viel schneller gehen sollte?


    wieso hast du SSH über VPN probiert. das sollte auch ohne gehen, da bei SSH ein beliebiger Port (z.B 22222 [definition=42,0]Fritzbox[/definition] an 22 NAS) verwendet werden kann und dieser von der [definition=42,0]Fritzbox[/definition] direkt an das NAS weiter geleitet werden kann (also ohne VPN Overhead). Das VPN kann hier limitierend sein. Ist das VPN von der [definition=42,0]Fritzbox[/definition]?

    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, SnapRAID: 4*8TB (Seagate Archive)+6TB, 2*8TB Parity (WD White), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804

  • Ich habe mir gerade die FB angeschaut. ftp ist auch eine Möglichkeit.
    per FTP Manager zB?


    so, der ftp zugang zur fritzbox klappt. benutze den fillezilla ftp manager. nun bekomme ich da nur die ordner uaf der fritzbox angezeigt. muss ich nun in der FB den port 21 freigeben/weiterleiten?


    kann ich die portnummer frei wählen wenn ich sie in OMV genauso eintrage?


    habe nun die portfreigabe auf der FB eingetragen und den ftp dienst gestartet. nur auf das NAS komme ich immer noch nicht


    so sieht es aktuell in der FB aus. der externe port wurde von der fb automatisch vergeben




  • FTP ist veraltet und ist nicht so ideal, da zwei Verbindungen parallel benötigt werden (command bzw. data). Weiters sind sowohl Passwort als auch Daten unverschlüsselt!


    ich halte eine Portweiterleitung von der [definition=42,0]Fritzbox[/definition] auf das NAS noch immer für die schnellste Übertragung, da die [definition=42,0]Fritzbox[/definition] nicht belastet wird und das NAS alles macht. ich verwende für SSH (bzw. sftp) WinSCP.
    Damit machst du dann z.B. eine Verbindung zu <Internet IP FritzBox>:2222 mit Weiterleitung <interne IP NAS>:22, und schon funktioniert SFTP mit WinSCP von extern.

    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, SnapRAID: 4*8TB (Seagate Archive)+6TB, 2*8TB Parity (WD White), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804

  • UPDATE!! Geschaffft, übertragung läuft mit 5-6MB/s, manchmal sogar 9-10.. Vielen dank


    das mache ich sofort, wenn du mir vielleicht kurz den weg vorgibst.


    in omv habe ich ftp aktiviert. ssh st bereits aktiviert.


    wie richteich die weiterleitung auf der FB ein?


    hab es neu eingerichtet in der fritzbox. sieht nun so aus. ....... so, hab es nun probiert. mit der ip adresse für ftp funzt es nicht.


    muss ich das hier eigentlich aktivieren?


  • wenn du FTP im VPN verwendest ist es sicher (da ja im Internet verschlüsselt und nur in deinem lokalem LAN zwischen FritzBox und NAS lesbar).
    ich versteh zwar nicht ganz, wie deine Daten jetzt genau laufen und wo sie gespeichert werden, aber es scheint mal gut zu funktionieren.


    dein Upload in Island muss deutlich schneller sein, wenn du jetzt 5-6MB/s drüber kriegst.
    FritzBox selbst kann ich nicht wirklich helfen, da ich selbst keine habe, aber diese Seite der FritzBox hat nichts mit Port Weiterleitung zu tun.

    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, SnapRAID: 4*8TB (Seagate Archive)+6TB, 2*8TB Parity (WD White), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804

  • VPN hab ich nicht an, das ist zu langsam. Aktuell hole ich mir die ftp adresse von meiner fritzbox, trage die bei WinSCP ein und habe dann verbindung zu meinem NAS. dann starte ich das verschieben der dateien vom laptop.


    allerdings bricht heute die verbindung ständig ab. der zielrechner antwortet für mehr als 15sec nicht. keine ahnung woran das liegt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!