OMV -extras download und installieren

  • OMV4

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • OMV -extras download und installieren

    Hi!
    Zusammen.
    Ich bin totaler Neuling auf dem Gebiet.Habe jetzt seit 3 Tagen OMV 5 installiert.Habe keine Ahnung von Linux.Ich habe mir einen NAS zusammen gestellt und habe nach Anleitung aus dem Netz es geschafft OMV 5 zu Installieren,Benuter und Freigaben zu vergeben,SMB zu konfiegurieren.NAS ist über Windows eingebunden,und über WebGUI aufrufbar und konfiegurierbar.Festplatten können über Windows aufgerufen werden und sind befüllt.
    Jetzt zu meinem Problem: ich möchte die Festplatten für meine Smart TV`s sichtbar machen,um Filme und Musik abspielen können.Ich habe durch Google herausgefunden das ich dafür minidlna aus omv-extras brauche.Ich finde nur keinen Download für dieses Packet für omv 5.Ich bäuchte da eure Hilfe am einfachsten wäre ein Link zum Download,und eine Anleitung wie ich den Download auf mein omv 5 anwende und die nötigen Einstellungen im omv 5 damit die TV`s das auch verstehen können.
    Gruss shadow.1

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von shadow.1 ()

  • Hi. Wenn du weißt, wie man ein Terminal öffnet, folgende 2 Befehle dort eingeben

    Quellcode

    1. sudo apt-get install wget sudo


    Quellcode

    1. sudo wget -O - https://github.com/OpenMediaVault-Plugin-Developers/packages/raw/master/install | bash

    Jetzt hast Du die Erweiterungen in OMV5 drin.


    LG Berti
    BS: OMV5 auf Buster
    SW: UFS, Snapraid, LEMP, rsync, Rsnapshot, SMB/CIFS
    HW: MSI B350M MORTAR, Athlon 200GE, MSI Core Frozr L -Lüfter, Micro-ATX Gehäuse, 8Gb Ram, 64Gb M.2 SSD als Systemplatte, 64 GB SSD für Cache, 3x 4TB WD Red
    Docker: emby/embyserver, linuxserver/nextcloud, wordpress, linuxserver/calibre-web, linuxserver/heimdall, vimagick/glances, v2tec/watchtower, bitwardenrs/server, linuxserver/mariadb, phpmyadmin/phpmyadmin, duplicati/duplicati
    Website: https://knilix.home.blog
  • meinst du am angeschlossenem monitor am nas? da kann ich nichts eingeben,der will ein Login und ein Passwort haben,ich weiß nur nicht welches er haben will.habe es mit openmediavault und meinem root pw versucht,und mit admin und meinem root pw.ist egal was ich bei Login eingebe,das nimmt er,aber bei pw schreibt er Garnichts rein,egal was ich drücke,hast du eine Idee ?habe das System gestern schon neu aufgesetzt,ohne erfolg,bin mit meinem Talent am end.
    gruß shadow.1
  • Nun. Das wird etwas schwierig. Wie hast du denn dein OMV installiert? Über Script-Install wahrscheinlich nicht, wenn ich das so identifiziere. Ich bin erst heute abend daheim. Aber vielleicht versuchst du mal für den Anfang die Installation, wie ich sie auf meiner Homepage beschrieben habe, durchzuführen. Extra für Anfänger gedacht. Da ist übrigens alles schon dabei. Auch die Erweiterungen. Schau mal in meiner Signatur unten nach.

    LG Berti
    BS: OMV5 auf Buster
    SW: UFS, Snapraid, LEMP, rsync, Rsnapshot, SMB/CIFS
    HW: MSI B350M MORTAR, Athlon 200GE, MSI Core Frozr L -Lüfter, Micro-ATX Gehäuse, 8Gb Ram, 64Gb M.2 SSD als Systemplatte, 64 GB SSD für Cache, 3x 4TB WD Red
    Docker: emby/embyserver, linuxserver/nextcloud, wordpress, linuxserver/calibre-web, linuxserver/heimdall, vimagick/glances, v2tec/watchtower, bitwardenrs/server, linuxserver/mariadb, phpmyadmin/phpmyadmin, duplicati/duplicati
    Website: https://knilix.home.blog
  • deine seite ist gut,hat für mich nur einen harken,ich muss die iso auf cd brennen,mein board ist schon was älter und hat im boot menü keinen eitrag für den stick boot .meine Installation ist aber auch von der selben Homepage,ist nur die 5.0.5 amd64 die habe ich dan als bootbare cd mit mit imgburn gebrannt,alles gut.die Anleitung ist von der https://www.au-ja.de/guide-openmediavault-1.phtml seite,auch alles gut mit der Installation erklärt.nur warum ich mich nicht auf der console einloggen, kann weiss ich nicht.habe aber seit gestern ein zusatzproblem bekommen:
    nach dem ich mich im webgui angemelted habe,das Passwort geäendert hatte,habe ich die zusatzprogramme wie clam und so alle auf einmal installiert,dann sagt mir die gui das sie neu laden muss,klicke auf ok und nichts geht mehr.seite bleibt weiss.habe dann den rechner mit StG,alt und enf. neugestartet,dann sehe ich beim hoch booten das omv Probleme mit dem Netzwerk hat.bin dann an meinen win pc gegangen,habe die 192.168.178.68 im browser eingegen,die gui seite erscheint,aber ohne die Möglichkeit irgend einer eingabemöglichkeit.in der console konnte ich mich auch nicht anmelden.also den ganzen installations ablauf nochmal gemacht,dann hat meine Hardware total gesponnen,dann habe ich erstmal aufgehört,die hadware getauscht,festplatte und Graka,dann war es schon nach mitternacht.heute mache ich nichts mehr dran,bin gerade erst nach hause gekommen,wollte morgen dann weiter machen.für jede hilfe bin ich dank bar.
    gruß shadow.1
  • Ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Aber ich tippe mal, nach dem, was ich bisher gelesen habe, auf Hardwarefehler. Speziell dein altes Board. Es scheint der Prozessor auch nicht jünger zu sein, RAM, die Netwerkkarte, Grafikkarte und Netzteil nicht zu vergessen. Speziell Netzteile, im hohen Alter können Spannungen und angeforderte Stromstärke unter Umständen nicht mehr halten. RAM Module werden auch nicht besser, im Alter.
    Ich kann mich auch täuschen, aber ich würde dort erstmal anfangen. Mag sein dass ich etwas überzogen reagiere, was das angeht. Meine Hardware wird nach spätestens 8 Jahren getauscht. Festplatten nach 5 Jahren. Innerhalb diesen Zeitraumes hatte ich nur einmal ein Problem mit einer Festplatte. Das sind aber nur eigene Erfahrungen und Richtwerte, die ich für mich selbst setzte.
    Aber jetzt mal blöd gefragt. Wenn du kein USB-Boot hast, wie alt ist denn dein Zeugs? Kannst mal paar Daten nennen? Vielleicht kann ich mal was ähnliches auf die Schnelle zusammenbauen, um zu sehen, ob OMV5 da läuft. Bei meinem Nachbarn finde ich bestimmt was passendes. Er kann sich schlecht von alten Computerteilen trennen.

    LG Berti

    Ps: Lese Dich mal ein, in Bezug auf Putty. Das ist eine Terminal-Anwendung, mit der du über ssh auf deinen Server Zugriff bekommst. Wenn dann mal jemand sagt dass du gewisse Befehle im Terminal eingeben sollst, bist du dort richtig.
    BS: OMV5 auf Buster
    SW: UFS, Snapraid, LEMP, rsync, Rsnapshot, SMB/CIFS
    HW: MSI B350M MORTAR, Athlon 200GE, MSI Core Frozr L -Lüfter, Micro-ATX Gehäuse, 8Gb Ram, 64Gb M.2 SSD als Systemplatte, 64 GB SSD für Cache, 3x 4TB WD Red
    Docker: emby/embyserver, linuxserver/nextcloud, wordpress, linuxserver/calibre-web, linuxserver/heimdall, vimagick/glances, v2tec/watchtower, bitwardenrs/server, linuxserver/mariadb, phpmyadmin/phpmyadmin, duplicati/duplicati
    Website: https://knilix.home.blog

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Berti ()

  • danke erst mal.ist richtig,meine Hardware stammt aus alten win rechnern,bin schon seit gut 25 jahren an pc am schrauben,aber noch nie was mit Linux zu tun gehabt.ich habe jetzt das Netzteil raus geschmissen,war ein 420w elitegroup,werde jetzt eins mit 350w einbauen von fsp Group inc.,grafgikkarte nehme ich jetzt OnBoard soll eine Radon sein,habe aber sonst nichts weiter darüber gefunden,mein mainboard ist ein asus m2r-fvm/vp/s mit 4 ddr2 bänken mit je 2gb ram bestückt,sockel ist ein am2,cpu ein Athlon 64x2 core 5600+ =2,9ghz,auf dem board habe ich noch eine gigalan pci karte gesteckt von micronet sp2612r v5,eine raid karte von delock 70154 pci mit 4x sata,ist auch Linux fähig, ist aber noch nichts an der karte angeschlossen.dann habe ich 4xsata wechselschächte,wo man die platten vorne am Gehäuse rausholen kann,und dann noch eine System platte die fest im pc Gehäuse verschraubt.einen DVD brenner habe ich über ide angeschlossen,brauche ich ja zum installieren.im bios habe ich die 100mbit netzwerkkarte und soundkarte ausgeschaltet,nach erfolgreicher Installation von omv 5 habe ich dann das DVD Laufwerk abgestöpselt,im bios nur noch die boot Reihenfolge auf hd gestellt.das nas soll auch nur für den heimgebrauch benutzt werden,für musik video,bilder, nicht als daten sicherung,raid ist erstmal nicht geplant,vielleicht später mal.
    dann noch zu putty und ssh,da bin ich komplett raus,da habe ich gar keine Ahnung von,werde aber mal sehen was ich darüber finde.

    danke dir
    gruß shadow.1
  • Re,

    MiniDLNA funktioniert zwar, hat aber Einschränkungen, weil DLNA ... naja, freundlich ausgedrückt, suboptimal standardisiert ist ... deshalb setzen viele Leute einen HTPC ein.

    Besser wäre aber bei einem Smart-TV ein Kodi nachzuinstallieren und die SMB/CIFS-Freigaben zu nutzen ... das ist deutlich eleganter und hat die DLNA-Einschränkungen nicht ;)

    Sc0rp
  • Re,

    naja, in deinem SmartTV sollte es zuerst Mal überhaupt die Möglichkeit geben, "Etwas" nach zu installieren ... das hängt vom Betriebssystem ab.
    (ich kenne da nur Android-TV, das ist relativ selbsterklärend ... wie auf dem Mobilgeräten dann über den App-Store)

    Dazu wären die Details deines Gerätes hilfreich ;)

    Sc0rp
  • mache das erst im anschluss,bin gerade dabei nach Anleitung Debian und ovm5 zu installieren.habe da gerade ein Problem,nach dem installieren soll ich mich im root anmelden.ich weiss gar nicht was damit gemeint ist. vielleicht kannst du mir sagen was ich da eingeben muss.das steht in weiss auf schwarzem Untergrund auf dem Bildschirm.

    Debian GNU/Linux 10 openmediavault tty1
    openmediavault Login:
  • Hi. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, bist du noch Anfänger, was OMV und Linux angeht. Deshalb stellt sich mir die Frage, warum Du nicht erst mal ganz normal mit deinen Platten auf ext4 arbeitest, bis du etwas den "Dreh" raus hast. Mit ZFS zu arbeiten bedeuted doch schon gewisse Vorkenntnisse in der Materie und ist sicherlich "noch" nicht für Dich geeignet. Ich bitte Dich innigst - mach dich erst mal mit der kompletten Materie vertraut. Es kann durchaus sein, dass Du noch paar Mal eine Neuinstallation hinlegst, bis alles soweit passt, wie Du dir es vorstellst. Ist ein wirklich gut gemeinter Tip von mir.

    LG Berti
    BS: OMV5 auf Buster
    SW: UFS, Snapraid, LEMP, rsync, Rsnapshot, SMB/CIFS
    HW: MSI B350M MORTAR, Athlon 200GE, MSI Core Frozr L -Lüfter, Micro-ATX Gehäuse, 8Gb Ram, 64Gb M.2 SSD als Systemplatte, 64 GB SSD für Cache, 3x 4TB WD Red
    Docker: emby/embyserver, linuxserver/nextcloud, wordpress, linuxserver/calibre-web, linuxserver/heimdall, vimagick/glances, v2tec/watchtower, bitwardenrs/server, linuxserver/mariadb, phpmyadmin/phpmyadmin, duplicati/duplicati
    Website: https://knilix.home.blog
  • Re,

    es ist "relativ" einfach: in der OMV-WebGUI einfach im Menubaum von oben nach unten durchgehen und so werden auch die "Datenträger" konfiguriert:
    - zuerst die Hardware (Platten -> SMART und Strom)
    - dann Dateisysteme (Partionen -> EXT4)
    - dann Freigaben (welche Ordner sollen überhaupt grundsätzlich freigegeben werden?)

    Danach kommen die Übertragungsprotokolle dran, bei OMV in der Form von "Plugins", Welche dann diese freigegebenen Ordner zu deinen Clients "transportieren":
    - im Microsoft-Umfeld wäre das SMB bzw. CIFS, das Plugin heißt Samba (auch das musst du konfigurieren!)

    Danach muss man u.U. noch am Windows etwas ändern (SMBv1 aktivieren z.B.), aber generell funzt das oben Geschriebene auf Anhieb unter Win10 ...

    Sc0rp
  • also die platten werden jetzt im win Netzwerk angezeigt,ich kann sie auch öffnen,ich kann aber da nichts rein packen,habe testhalber mal eine musik Datei versucht in Musik1 zu speichern.
    da kommt dann die Meldung :zugriff auf ziel ordner verweigert
    und da drunter steht:sie benötigen Berechtigungen zu Durchführung des Vorgangs.
    wie stelle ich fest als was ich mich angemeldet habe,als admin mit allen lese/schreib rechten oder aus versehen als gast ohne schreib rechte?
    oder hat das was mit den freigaben zu tun wo man bin/ dash oder bin /bash zu tun?