SnapRaid Speicherbelegung Parität

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SnapRaid Speicherbelegung Parität

      Guten Abend zusammen!

      Ich habe da mal kurz eine Frage:

      Wie verhält sich die Speicherbelegung der Paritäts-Platte gegenüber den Datenplatten?
      Um genau zu sein:
      Bei dem allerersten Sync war der Speicher der Parität genau so weit belegt, wie die vollste Datenplatte. (Ich benutze keine Pooling Software)
      Danach sind ca. 400GB auf der Datenplatten hinzugekommen, die nach einem erneuten Sync ebenso auf die Parität gekommen sind.
      Jetzt ist aber der Großteil der 400GB neu hinzugekommenen Daten auf der Datenplatte wieder gelöscht, doch hat sich nach der Löschung und erneutem Sync. an dem Speicherverbrauch der Parität nichts verändert.

      Ich dachte, das freigewordener Speicher sich auch 1:1 auf die Parität überträgt?

      Hintergrund ist, das ich vom System nun immer die Meldung bekomme:

      Quellcode

      1. filesystem_srv_dev-disk-by-label-Paritaet1' space usage 92.5% matches resource limit [space usage>85.0%]
      obwohl auf den Datenplatten wieder ordentlich Speicher frei geworden ist..

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kelte ()

    • Re,

      die Parität erfasst alle als "Daten" gekennzeichneten Speicherblöcke, aus Sicht des Dateisystems gibt es aber nur "belegt" und "nicht belegt". Löscht man etwas auf Dateisystemen, werden die Speicherblöcke aber nicht "leer" gemacht, sondern nur ummarkiert - bei EXT werden dabei aber nur die Inodes angefasst. Daher meine Vermutung, das aus diesem Grund eben die "Blöcke" aus Sicht von SnapRAID noch "belegt" sind - diese Frage könnte dir aber der SnapRAID-Entwickler sicher genauer beantworten ;)

      Die o.g. Meldung hingegen ist lediglich eine Warnung - für diese Meldung kann man einfach das "85%" Limit anpassen ... dann ist Sie weg.

      Weitere Tipps zum Thema SnapRAID findest du auch in unserem Forum, da haben wir schon mal ein paar Benutzererfahrungen zusammengetragen.

      Sc0rp
    • na dann will ich mal das Phänom SnapRAID und Parity aufklären.

      SnapRAID berechnet die Parity über Blöcke (normal 256KB). Über diese Blöcke wird in den content Dateien eine Zuordnung Dateien => Parityblöcke gemacht. Die Parity Blöcke werden dann in die Parity Datei geschrieben. Werden jetzt Dateien gelöscht, wird die Parity Datei aber niemals kleiner (macht ja auch keinen Sinn, da sie ja eh die einzige Datei auf der Platte sein sollte), weil:
      • die Parityblöcke alle immer noch mindestens eine Datei Parity enthalten, werden also noch benötigt
      • die Parityblöcke eigentlich nicht mehr benötigt werden (Info aus den content Dateien), aber die Parity Datei wird nicht neu geschrieben (ansonsten würde es ewig dauern und man bräuchte temporär den doppelten Speicherplatz). Damit werden die Böcke in den content Dateien einfach als unbenutzt makiert.
      Damit kann die Parity Datei immer nur wachsen, allerdings wird sie, wenn du jetzt noch mal 200GB draufspielst, auch nicht weiter wachsen (weil ja noch genügend freie Parityblöcke in der Parity Datei frei sind und wieder verwendet können). Ein Sync ist immer nur eine Delta Operation, d.h. es werden nur so wenig Daten wie möglich auf neuen Stand gebracht. Auch wird beachtet, dass immer alle Operationen unterbrechbar und wieder fortsetzbar sind (und das ist die eigentlich knifflige Sache).

      Die Meldung selbst hat nichts mit SnapRAID zu tun, sondern ist von System generiert.
      SW: OMV 4.1.22 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
      MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, 3*8TB+6TB SnapRaid (8TB Parity,3+3+2TB Parity2), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804