Hardwareupgrade für OMV

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hardwareupgrade für OMV

    Hallo zusammen,

    bin zurzeit am überlegen von einem ASRock N3150-ITX auf ein ASRock J5005-ITX umzusteigen.
    Ich weiss, dass ich da dann DDR4-SO DIMM brauche.

    Lohnt sich der Umstieg? Manchmal könnte die Kiste ruhig was flotter sein, aber ich will jetzt eigentlich erstmal nicht mit den größeren Prozzis anfangen, weil die Leistung brauch ich eigentlich nicht , denke ich...

    Was meint ihr ?

    Danke euch :)
  • Ich kann nur sagen, dass ich den j5005 auch paar Monate hatte und auf den Athlon 200Ge wechselte. Wenn man eh Ram besorgen muss, ist der Preis gar nicht so unterschiedlich, man hat aber in ganzen Schwung mehr Leistung.

    LG Berti
    BS: OMV4 auf Debian Stretch
    SW: UnionFilesystem mfs, Snapraid, LEMP-Stack, rsync, Rsnapshot, Duplicati, SMB/CIFS, Fail2ban
    HW: MSI B350M MORTAR, Athlon 200GE, MSI Core Frozr L -Lüfter, IN WIN 301C Micro-ATX Gehäuse, 2x 4Gb Ram, be quiiet! Straight Power 10, Transcend 64Gb M.2 SSD als Cache, 64 GB SSD für System, 3x 4TB WD Red
    Docker: emby/embyserver, linuxserver/nextcloud, 3x wordpress, linuxserver/calibre-web, linuxserver/heimdall, vimagick/glances, v2tec/watchtower, mprasil/bitwarden
  • Neu

    Re,

    der Umstieg "lohnt" sich nur, wenn dadurch die speziellen Performanceprobleme definitiv gelöst werden können - in 90% der Fälle also nein xD.

    Dazu müsstest du mal aufzählen an welcher Stelle genau dein System "flotter" unterwegs sein soll, danach können wir versuchen die Flaschenhälse zu indetifizieren ;)

    Sc0rp