RAID controller defekt, suche Alternativen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • RAID controller defekt, suche Alternativen

    Hallo zusammen,

    Seit mehreren Jahren hab ich relativ zuverlässig ein Eigenbau NAS im Betrieb, das aus HW Resten zusammen gestellt wurde.
    Das besteht derzeit aus einem ASRock H77M mITX mit i3 3220T. Darin hat bisher ein Areca 1220 RAID Controller mit 8 SATA Anschlüssen sein Werk verrichtet.
    Dieser scheint wohl nun seinen Dienst quittiert zu haben. Ich bekomme auf 2 Kanälen (5 und 6) failed Disks angezeigt, die nicht wandern, wenn ich Platte, oder Kabel tausche. Tausche ich also Platte an Slot 1 mit dem fehlerhaften Slot 5 oder 6, wird die Platte von vormals Slot 1 als fehlerhaft angezeigt.
    Nun suche ich also einen möglicht wirtschaftlichen/günstigen Ersatz für den Controller. Ich dachte erst an einen 8x SATA Controller, aber die kosten wie dieser hier von Sybia amazon.de/gp/offer-listing/B00…all&qid=1453819182&sr=8-1 auch an die 100€. Da kann ich mir auch gleich wieder einen gebrauchten RAID Controller holen. Leider bin ich mit meinem Board auf 1x PCIe 3.0 16x limitiert und kann daher nicht mehrere günstigere 4x SATA Extender einbauen.

    Habt ihr Tips, was ich als Alternative verbauen könnte?

    VG
    Andi
  • wenn du nur 4 SATA brauchst, kannst du eine günstige Karte auch in den PCIe 3.0 16x Slot stecken. Dann sollten eigentlich einfach nur die benötigten PCIe Leitungen verwendet werden und das ganze funktionieren.
    PCIe ist extra so designed, dass Board und Karte unterschiedlich sein können in der Breite.
    Theoretisch kannst du auch eine Graphikkarte in einen PCIe 1x Slot stecken, dann läuft sie halt langsamer (wenn alle alles richtig gemacht haben).

    Hattest du HW RAID verwendet oder SW RAID?
    SW: OMV 2.2.14 (Stone burner), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    HW: MSI-B150 ECO, Intel Pentium G4400, Kingston Value 16GB RAM, Samsung 850 EVO 128GB SSD, Seagate 4TB HDD, 4*Seagate Archive 8TB SnapRaid (mergerFS), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804
  • beschreib uns mal, wie deine System aussieht. Plattengrößen, echte Anzahl und so. Verwendungszenario, welche Art Daten, welche Performance.

    ein RAID5 bietet bei heutigen Festplatten eigentlich keine echte Sicherheit mehr.
    bei SW RAID kannst du mehrere Controller mischen (also externen + Mainboard).
    SW: OMV 2.2.14 (Stone burner), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    HW: MSI-B150 ECO, Intel Pentium G4400, Kingston Value 16GB RAM, Samsung 850 EVO 128GB SSD, Seagate 4TB HDD, 4*Seagate Archive 8TB SnapRaid (mergerFS), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804
  • eine Möglichkeit fäält mir noch ein:
    wenn dein Board über USB booten kann, dann könntest du das OS auf einem USB => M.2 SATA Stick installieren. Ich hab mir gerade einen mit 500GB um ca. 80 Euro gebaut.
    dann wären alle 4 Ports am Mainboard frei. Wird allerdings auch nicht viel billiger...
    SW: OMV 2.2.14 (Stone burner), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    HW: MSI-B150 ECO, Intel Pentium G4400, Kingston Value 16GB RAM, Samsung 850 EVO 128GB SSD, Seagate 4TB HDD, 4*Seagate Archive 8TB SnapRaid (mergerFS), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804
  • Re,

    da du durch den PCIe-Slot ziemlich beschränkt bist, käme auch nur wieder ein RAID-Controller in Frage (der bringt wenigsten entsprechende PCIe-Bandbreite mit). Allerdings gibt es ja auch Controller, die man in einen "IT-Mode" umflashen kann, um dann ein SW-RAID zu betreiben ...
    Ansonsten gibt es die 8fach-Syba-Controller mit PCIe v2.0 x2 für um die 80€ rum ... davon hätte ich sogar Einen über ;).

    Wenn du allerdings an die Daten deines alten RAID5 wieder ran kommen möchtest, solltest du einen Ersatz-Areca besorgen (es gehen auch höhere Serien als 12 problemlos!). Wenn du allerdings bereits Platten getauscht und dadurch "verändert" hast ...

    Sc0rp
  • so HW RAID Controller können etwas eigen sein. Vor ein paar Jahren hatte unsere IT wegen eines defekten Controller gergeblich versucht einen komtiblen zu finden...
    da ist SW RAID viel einfacher, da der SATA Controller da nicht mitspielt.
    SW: OMV 2.2.14 (Stone burner), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    HW: MSI-B150 ECO, Intel Pentium G4400, Kingston Value 16GB RAM, Samsung 850 EVO 128GB SSD, Seagate 4TB HDD, 4*Seagate Archive 8TB SnapRaid (mergerFS), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804
  • Neu

    Re,

    wtuppa schrieb:

    so HW RAID Controller können etwas eigen sein. Vor ein paar Jahren hatte unsere IT wegen eines defekten Controller gergeblich versucht einen komtiblen zu finden...
    Dann sollte deine IT-Abteilung mal einen Profi fragen - ich habe bereits erfolgreich RAID-Verbünde sowohl bei Areca (11er auf 12er auf 16er getauscht, auch 11er auf einen anderen 11er und 12er auf einen anderen 12er, jeweils R5- und R6-Verbünde). Das geht übrigens auch bei Adaptec - da habe ich sogar mal spaßeshalber ein R5-Verbund von einem 5805 auf einen 2405 geklemmt (der kann nur RAID 0,1,10,01!) - selbst da bekommt man eine ordentliche Auskunft vom Controller (das er weder das Layout noch das RAID-Level kann) er startet den Verbund dann auch nicht.

    Man muss natürlich auch "richtige" RAID-Controller haben ... xD

    Sc0rp

    ps: ARECA-Controller habe ich noch jede Menge ... :P
  • Neu

    Re,

    Auch wenn es OT ist:

    wtuppa schrieb:

    das war ein uralter SUN controller,
    siehe:

    Sc0rp schrieb:

    Man muss natürlich auch "richtige" RAID-Controller haben ... xD
    :rofl:

    Aber sofern ich mich richtig erinnere, hat SUN damals nur "eigene" NIC's gebaut, alle anderen Controller waren i'welche OEMs mit "eigener" FW ... aber wie dem auch sei:

    BACKUP IST PFLICHT. Dann stört auch der Ausfall eines (exotischen) Controllers nicht ;)

    Sc0rp