FreeNAS 9.3 aus USB nicht ansprechbar

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FreeNAS 9.3 aus USB nicht ansprechbar

      Hallo Kommunity,
      ich versuche schon seit Tagen mein FreeNAS zum laufen zu bringen, vielleicht finde ich hier einen Profi?!
      Vor 3 Jahren habe Ich mir einen NAS selbst gebaut, alles neu bestellt, zusammengebaut, FreeNAS 9.3 auf einem Stick installiert und alles konfiguriert.
      Alles lief wunderbar, bis vor kurzem. Auf ein mal konnte ich mich mit der NAS nicht verbinden.
      Bei dem Versuch auf die NAS direkt zuzugreifen habe ich festgestellt das die Software auf dem Stick einen Fehler bringt.
      Alle versuche den Fehler zu beheben sind gescheitert.
      Dann habe ich FreeNAS 9.3 neu auf den Stick installiert und habe gehofft, dass das System die alte Konfiguration erkennt, leider falsch gedacht.
      Wenn ich neu konfigurieren möchte, steht auf dem Button dass die Daten gelöscht werden, somit traue ich mich nicht weiter zu machen => ich muss die Daten behalten.
      Hat jemand eine Idee wie ich das System zum laufen bringe und die Fotos und Videos nicht gelöscht werden?
      Bzw. wie kann ich vorher mein Daten sichern? ?(
    • deine Daten waren ja sicher nicht auf dem Stick, also einfach zur Sicherheit alle Platten abstecken und eine Neuinstallation kann sicher nichts löschen.

      je nachdem wie dein System installiert war, sollte eine Live-CD dir Zugriff auf die Platten liefern.
      und vergiss das mit der Installation auf einem USB-Stick, die altern viel zu schnell... (wie du leidlich erfahren musstest). Die Systemdisk sollte eine SSD sein.
      SW: OMV 4.1.22 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
      MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, 3*8TB+6TB SnapRaid (8TB Parity,3+3+2TB Parity2), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804
    • wtuppa schrieb:

      deine Daten waren ja sicher nicht auf dem Stick, also einfach zur Sicherheit alle Platten abstecken und eine Neuinstallation kann sicher nichts löschen.

      je nachdem wie dein System installiert war, sollte eine Live-CD dir Zugriff auf die Platten liefern.
      und vergiss das mit der Installation auf einem USB-Stick, die altern viel zu schnell... (wie du leidlich erfahren musstest). Die Systemdisk sollte eine SSD sein.
      Danke für deine Antwort, den Tipp mit der SSD werde ich auf jeden Fall realisieren, sobald ich die Kiste zum laufen bringe.
      Festplatten habe ich schon abgeklemmt und versucht die Daten auszulesen, durch die ungewöhnliche Formate und Software RAID ist das nicht so einfach.
      Mit Hilfe von R-Studio habe ich einen Scan erstellt, aber ich bin mir nicht sicher, ob alle Daten 100% wiederhergestellt werden können (bei den ersten Tests habe die Videos ein wenig gestotert)
      Ich habe die gleiche Version von Freenas (9.3) auf einem Stick installiert und habe gehofft dass die Festplatten inkl. Datenstruktur automatisch erkannt werden, leider falsch gedacht.
      Ich muss die Festplatten anbinden - bis dahin bin ich mit der neuen Konfiguration gekommen. Auf auf dem Button (Speicher Konfiguration) steht rot geschrieben: die Daten werden gelöscht!
      Da habe ich lieber aufgehört, bevor meine Daten nicht sicher sind.
      Weiß Du ob da tatsächlich meine Dateien gemeint sind oder nur die Freenas Dateien?
      Hasst Du evtl. noch idee wie ich die Daten von den Festplatten lesen könnte, oder wie ich das ganze konfigurieren soll, dass meine Daten nicht gelöscht werden?
    • Hi, heute habe ich wieder mal Stunden mit dem FreeNAS verbracht und kein einziges Schritt vorangekommen!!!!! zum greinen!
      Ich habe eigentlich die einfachste Einstellung zwei 4TB Festplatten als Mirrow und das Freenas system aus separetem USB Stick.
      Das war glaube ich RAID 1 nur als Software (keine Hardware RAID)
      Wie gesagt, ich habe:
      - die alte Version 9.3 wieder auf einem Stick installiert
      - Da ich keinen Backup von der Konfiguration erstellt habe, muss alles neu Konfiguriert werden
      - ich kann die Festplatten wieder einbinden, aber auf diesem Button steht "Vorhandene Daten werden gelöscht"
      und hier bin ich total verunsichert. Sind damit die Filme und Fotos gemeint, die bereits drauf sind?
      Das will ich auf jeden Fall vermeiden, mindestens solange ich die Daten nicht gesichert habe
    • eine Live-CD bootet ein Linux System ohne etwas zu installieren, gibt es eigentlich von jeder Distribution.
      Von diesem Linux solltest du dann Zugriff auf deine Daten haben.
      eventuell musst du auch der Shell mächtig sein.
      SW: OMV 4.1.22 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
      MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, 3*8TB+6TB SnapRaid (8TB Parity,3+3+2TB Parity2), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804
    • Das hier geht auch: diskinternals.com/linux-reader/

      Man bekommt unter Windows nur Lesezugriff auf die unterstützten Linuxdateisysteme, da kann man eben nur lesen und kopieren. Sollte ja zur Datenrettung für ein Backup genügen. Geht ganz komfortabel mit einer gängigen USB Dockingstation. Einfach Festplatte einstecken, Tool starten und schon werden die darauf befindlichen Partitionen angezeigt.

      Aber eine Live-Distro ist da wesentlich komfortabler, man braucht nix ausbauen. Lediglich ein Sicherungsmedium sollte zum Kopieren vorhanden sein.