Raid1 Platte tauschen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Raid1 Platte tauschen

      Hall zusammen,

      Ich habe ein kleines Problem. Mein System besteht aus einer kleinen SSD für OMV und für die Daten habe ich ein Raid1 mit einer 500GB und einer 1000GB Platte.
      Da die 500er Platte schon etwas älter ist und im SMART nicht mehr so gut abschneidet, habe ich mir jetzt eine 2TB Platte geholt, welche die 500er ersetzen sollte.
      Ich habe dazu das NAS ausgeschaltete, die Platte getauscht und das NAS wieder hochgefahren.
      jetzt muss ich irgenwie noch die alte Festplatte aus dem Raid entfernen und die neue einhängen, oder?
      Wie genau sind denn die Befehle dafür?
      Ausgabe von fdisk -l

      Quellcode

      1. Disk /dev/sdc: 1,8 TiB, 2000398934016 bytes, 3907029168 sectors
      2. Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
      3. Sector size (logical/physical): 512 bytes / 4096 bytes
      4. I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes
      5. Disk /dev/sdb: 931,5 GiB, 1000204886016 bytes, 1953525168 sectors
      6. Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
      7. Sector size (logical/physical): 512 bytes / 4096 bytes
      8. I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes
      9. Disk /dev/sda: 29,8 GiB, 32017047552 bytes, 62533296 sectors
      10. Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
      11. Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
      12. I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
      13. Disklabel type: dos
      14. Disk identifier: 0x850e02f2
      15. Device Boot Start End Sectors Size Id Type
      16. /dev/sda1 * 2048 59895807 59893760 28,6G 83 Linux
      17. /dev/sda2 59897854 62531583 2633730 1,3G 5 Extended
      18. /dev/sda5 59897856 62531583 2633728 1,3G 82 Linux swap / Solaris
      Alles anzeigen


      Ausgabe von cat /proc/mdstat



      Quellcode

      1. Personalities : [linear] [multipath] [raid0] [raid1] [raid6] [raid5] [raid4] [raid10]
      2. md0 : inactive sdb[0](S)
      3. 976631512 blocks super 1.2
      4. unused devices: <none>
      Kann mir jemand helfen?

      lg
      Florian
    • Hallo zusammen,

      habe jetzt eine Lösung gefunden. Ich glaube ich habe einfach etwas missverstanden... Hab mal meine Schritte kurz zusammengefasst, falls jemand eine Anleitung braucht. Wenn was falsch ist, bitte korrigiert mich! :)

      1. Datensicherung durchführen
      2. über den Befehl fdesk -l die betroffene Platte ermitteln, welche ausgetauscht wird.
      3. über den Befehl mdadm --manage /dev/md0 --fail /dev/sdc die betroffene Festplatte/Partition im Raid auf "Fehler" setzen
      4. Über cat /proc/mdstat den Status prüfen. Es sollte jetzt bei der betroffenen Festplatte ein (F) stehen
      5. über mdadm /dev/md0 -r /dev/sdc die betroffene Festplatte aus dem Raid entfernen
      6. NAS herunterfahren
      7. Festplatte tauschen und NAS starten
      8. über mdadm /dev/md0 -a /dev/sdc die neue Festplatte dem Raid hinzufügen
      9, Bei mir hat dann der Kopiervorgang automatisch begonnen.
      10. mit dem Befehl mdadm --grow /dev/md0 --size=max habe ich das Raid auf die maximale Größe erweitert.
      11. Über das WebUI das Dateisystem über "Vergrößern" erweitern.
      12. fertig :)

      Schöne Grüße
      Florian
    • Hallo Sc0rp,

      kein Thema, man sitzt ja auch nicht rund um die Uhr vorm Rechner. ;)

      Ja, dass RAID1 keine Sicherheit bietet weiß ich. ich sichere alle Daten noch auf externen Platten. (zwar selten, aber besser als gar nicht ;) )
      Ich habe RAID1 im Einsatz, um es bei einem Plattenausfall etwas leichter zu haben, die Daten trotz Plattenausfall zur Verfügung zu haben (klar, müsste nur die Sicherung anhängen aber so ist es bequemer), und eine kleine Spielerei ist es auch. ;)
      Eine echte Sicherung, die automatisch einmal täglich oder wöchentlich läuft macht meines Erachtens auch nur Sinn, wenn man trotzdem eine Sicherung außerhalb vom System hat. Denn wenn ich einen Virus oder was auch immer habe, sichere ich den ja auch mit, was die Daten schrotten würde.

      Aber das ist ein Thema, wo man viel diskutieren kann. :)
      Für mich habe ich einen guten Mittelweg gefunden, da sich meine Daten nicht ständig ändern.

      Danke und lg
      Florian
    • Re,

      Flo86 schrieb:

      Eine echte Sicherung, die automatisch einmal täglich oder wöchentlich läuft macht meines Erachtens auch nur Sinn, wenn man trotzdem eine Sicherung außerhalb vom System hat.
      Kommt auf das Backup-Konzept an - üblicherweise ist Es mehrstufig, da kann auch eine der ersten Stufen eine "lokale" Replizierung sein. Man möchte in manchen Konstellationen ja auch nicht, das jedes Byte über die (schmale) DSL-Leitung geht ... es sollte dann aber schon ein physikalisch anderer Datenträger sein!

      Und damit wären wir bei RAID1: ich empfehle hier grundsätzlich entweder einen ZFS-Mirror zu nutzen, oder ein rsynch-Konstrukt aufzusetzen, denn bei RAID1 mit zwei Platten hat man Probleme mit der Datenintegrität (der Controller muss sich dann bei einem Mismatch zw. dem "schlechten" oder dem "guten" Byte entscheiden und das 50:50 ...

      Von daher wäre auch für dich der bessere Ansatz vom RAID1 weg zu gehen ... auch ein RAID5 mit drei Platten ist/wäre eine deutlich bessere Lösung.

      Sc0rp