OMV 4 Installation auf externe SSD am Windows 10 PC

  • Ist mir nicht bekannt.


    Frische, saubere Installation ist immer die beste Lösung. Und dauert auch nicht lang, ist normalerweise in wenigen Minuten erledigt. Danach folgen Updates, Erweiterungen sowie Einstellungen (Einbinden der Datenträger, Erstellen der Dateisysteme, Benutzer usw.). Das dauert in der Regel ein bißchen länger. Kommt darauf an, wie gut die Vorplanung und das Konzept ist. Dann hat man aber einen Fahrplan, an den man sich halten kann.

  • im Prinzip nein.
    aber du kannst alle Platten aus deinem [definition=40,0]Windows[/definition] 10 Rechner abstecken, nur die SSD anstecken und dann ganz normal OMV installieren.
    Danach die SSD ausbauen und in deinem Server einbauen. Sollte solange gut gehen, solange alle CPUs 64bit können.
    Hab im Prinzip dasselbe mit OMV2 bei meinem NAS gemacht, da nur der Backportkernel die LAN Karte unterstützte. Somit hab ich für mein Intel NAS die Installation auf einem alten AMD Rechner gemacht.

    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, SnapRAID: 4*8TB (Seagate Archive)+6TB, 2*8TB Parity (WD White), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!