[Kaufberatung] Neues NAS System mit niedrigem Verbrauch

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • [Kaufberatung] Neues NAS System mit niedrigem Verbrauch

    Hallo zusammen,
    ich bin die letzten Tage damit beschäftigt die aktuelle Hardware für ein NAS System zu finden. Ich bin immer wieder am lesen von Beiträgen und komme nicht zum Ergebnis. Bitte helft mir mit der Entscheidung ^^
    Meine Anforderungen:
    • OS: Debian mit verschlüsselter HDD
    • Software: Syncthing, Rsnapshot, Dokuwiki, Samba, lokaler FTP-Server, PiHole, FHEM oder OpenHab
    • Hardware: 1x Systemplatte (128GB SSD, 500GB SSD und M.2 256GB sind vorhanden) und erstmal eine Datenplatte, externe 2,5" HDD als Rsnapshot Ziel
    • Verwendung: Backupziel, Photospeicher und Dokumentenablage, SmartHome Zentrale
    Bisher ende 2017 war ein Dell Poweredge mit Intel Pentium G3220 und 4GB ECC Ram im Einsatz und aktuell ist es ein Cubietruck. Grundsätzlich war der T20 ausreichend nur der Stromverbrauch im Idle mit knapp 26 Watt war mir ein bisschen zu hoch. Da ich noch 2 Cubietrucks zu Hause hatte, ist einer seit Anfang des Jahres im Einsatz. Aktuell plagen mich bedenken zur Haltbarkeit der SD-Karte. Zudem möchte ich wieder etwas mehr Geschwindigkeit innerhalb von FHEM. Ein Muss Kriterium ist ein geringer Verbrauch von um die 10 Watt im Idle.
    Mainboard:
    • Nehme ich ein Mainboard mit oder ohne CPU?
    • Bringt es mir Vorteile im Verbrauch bei einem Mainbaord mit "DC in", genüber [definition=31,0]PicoPSU[/definition] wie im NAS Basic 3.0
    • Für welche Anwendungsfälle brauche ich einen Quadcore oder sind 2 Kerne bei dem Anwendungsszenario ausreichend? Lieber 2 Kerne mit z.B. 2 GHz anstatt 4 Kerne mit je 1,5Ghz
    MainboardCPUTDPKosten
    Asus H110TCeleron 393035 Wattca. 120€
    Biostar J3060NHonboard6 Wattca. 50€

    Ich konnte leider keine Messungen zum Verbrauch mit einem ASUS H110T finden, hat jemand Erfahrung mit Boards mit aufgelöteter Buchse? Kann ich dann auch 2 oder mehrere Platten anschließen. Im Lieferumfang stand was von einem Stromkabel :huh:
  • also bei 10 Watt maximalen Idle wird es knapp. Das Fujitsu Board ist da knapp drunter. Die TDP kannst du vergessen, im Idle ist das relativ egal.
    bei sehr geringem Verbrauch ist eine Pico-PSU ratsam (geringere Verluste als normales Netzteil).
    die onboard CPU sind immer low end, wenn du etwas mehr Power haben willst, brauchst du eine normale CPU (Pentium Gold 2 Cores + HT ist ganz brauchbar).
    verschlüsselte SSD => höherer Stromverbrauch (da dafür die CPU mehr machen muss). Welchen Vorteil bringt dir das?
    SW: OMV 4.1.22 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, 3*8TB+6TB SnapRaid (8TB Parity,3+3+2TB Parity2), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804