Snapraid Umzug auf neue Hardware

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • sollte im Prinzip nichts großartig zu beachten sein. Da in der SnapRAID config die Platten mit /<dir>/<uuid> (mount point) gespeichert sind, die UUID enspricht der Platte, <dir> dem mount directory(kann media, srv, ... sein).
      Dann einfach die Konfiguration mitnehmen.

      und hier ist auch ein Vorteil von SnapRAID. Jede Platte hat ihr eigenes FileSystem und kann auch ohne SnapRAID betrieben werden.

      die Erweiterung ist trivial, einfach doe neuen Platten als Data bzw. Parity eingragen und ein initial sync starten. das war es dan schon.
      SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
      MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, SnapRAID: 4*8TB (Seagate Archive)+6TB, 2*8TB Parity (WD White), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804
    • dein NAS sollte auch die shares direkt beim anderen NAS mounten können (lokal schreiben, remote lesen). Dann brauchst du keinen Client.
      SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
      MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, SnapRAID: 4*8TB (Seagate Archive)+6TB, 2*8TB Parity (WD White), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804