OMV startet Instalation nicht

  • Hallo Leute,


    ich möchte mir mit dem ASRock J3455-ITX (Bios 1.40) aus dem Basic NAS 3.0 ein NAS machen. Leider startet die OMV Installation nicht.


    OMV 3.0.94-amd64 wurde mit UNetbootin auf einen USB Stick mit Fat32 geschrieben. Im UEFI ist der Stick als Bootlaufwerk angegeben. Es wird kurz auf den Stick zugegriffen dann bin ich aber wieder im Setup des Mainboards. Eine [definition=40,0]Windows[/definition] 10 Installation zum Test funktionierte. Ich habe auch 3 andere USB-Sticks getestet aber mit dem gleichen Ergebnis.

  • manchmal hilft unter Umständen auch eine [definition=35,0]Amazon[/definition] Rezession:
    Zur Zeit läuft das System endlich (mit OMV installiert)
    CSM im BIOS aufgedreht
    und
    in der syslinux.cfg unter dem Punkt unetbootindefault den Parameter acpi=off eingefügt, dann startet die OMV installationzumindest, aber mein Vertrauen in dieses MB ist recht eingeschränkt.

    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, SnapRAID: 4*8TB (Seagate Archive)+6TB, 2*8TB Parity (WD White), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804

  • Danke für eure Tips.


    Nachdem ich CSM im Bios eingeschaltet habe, ging die Installation. Dauerte aber 3 Stunden! Wusste das es lang dauern würde aber mit 3 Stunden hab ich nicht gerechnet.


    Die Festplatten die ich nach der Installation in das NAS eingebaut habe, waren in NTFS formatiert und mit Daten drauf. Sollte ich sie lieber in Ext4 formatieren? Das ich die Daten dann neu aufspielen muß ist mir klar. Ein Raid möchte ich nicht erstellen.

  • NTFS ist auf Linux/OMV ein Notnagel, den man vermeiden sollte. Ist halt Nativ [definition=40,0]Windows[/definition].
    also ich würde sie auf jeden Fall auf Ext4 umstellen.

    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, SnapRAID: 4*8TB (Seagate Archive)+6TB, 2*8TB Parity (WD White), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804

  • Ich habs geschafft! 8o Bin grad dabei die Festplatten zu befüllen. Hatte aber noch ein paar andere Probleme.


    Nachdem ich das System neu Aufgesetzt habe ging das Netzlaufwerk einbinden nach ein paar Versuchen dann doch. Habs jetzt so gemacht wie Schattenwelt es geschrieben hat (ohne Hostname).


    Dann habe ich die Platten von NTFS zu Ext4 formatiert. Leider war es dann so das ich die Platten nicht mehr einbinden konnte und ein von mir testweise Dateisystem konnte auch nicht entfernt werden.


    System nochmal neu aufgesetzt.


    Jetzt bin ich soweit das ich den Großteil eingestellt hab und über meine Rechner Zugriff habe. ^^

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!