SMB - Protokoll wählen

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir einen neuen Rechner mit [definition=40,0]Windows[/definition] 10 zugelegt und möchte mit diesem auf mein NAS (OMV) zugreifen.
    Wenn ich nun aber versuche die Netzfreigabe einzubinden bekomme ich folgende Fehlermeldung:



    Ich habe nun vergeblich versucht bei OMV das Protokoll auf SMB2 oder SMB3 umzustellen.
    Dazu habe ich beispielsweise in der GUI unter dem Menüpunkt "SMB/CIFS" im Textfeld "Erweiterte Optionen" folgendes eingetragen:


    Code
    server min protocol = SMB2

    Leider wurde dadurch das Problem nicht behoben.


    Ich hoffe, mir kann hier jemand weiterhelfen.
    Vielen Dank im Voraus.

    HW:
    System-HDD: Kingston SV300S37A/120G SSDNow V300 120GB
    Daten-HDD in Raid5: 8x WD Red 4TB interne Festplatte,4000 GB
    Asrock B85 PRO4 Mainboard Sockel LGA 1150
    Intel BX80646I34130 Dual-Core Prozessor
    Kingston KVR16N11/8 8GB DDR3
    PCIe Controller
    Fractal Design Define R5 Black Pearl
    Be quiet! BN140 System Power 7 (300 Watt, 12V, ATX 2.3)


    SW
    Debian + OMV (Release: 2.2.14)

  • Hey,


    führe mal folgendes aus:

    Code
    nano /etc/samba/smb.conf


    und schreibe unter [global] folgende Zeile hinzu : min protocol = SMB2
    Speichern, schließen, neustarten.


    Sag bescheid ob es geklappt hat.


    mfg

  • Re,


    ich denke nicht, das es daran liegt.
    Soweit ich mich erinnere, wird SMB1 unter Linux schon lange nicht mehr benutzt und seit einigen Jahren m.W.n. auch nicht mehr als Fallback ...


    Schau doch mal nach, welche Version dein NAS benutzt:
    smbd -V oder
    smbstatus


    Und schaust du mal, was du unter [definition=40,0]Windows[/definition] 10 erreichen (auslesen) kannst:
    https://support.microsoft.com/…-and-smbv3-in-windows-and


    Sc0rp

  • Hallo zusammen,


    es schein wirklich nicht an OMV zu liegen.
    nach Eingabe von smbd -V wird die Version 3.6.6 angezeigt.


    Über deinen Link bin ich leider nicht viel schlauer geworden...
    Ich habe aber versucht mit einem anderen [definition=40,0]Windows[/definition] 7 Laptop das Netzlaufwerk einzubinden. Dort hat es ohne Probleme funktioniert.
    Nur mit [definition=40,0]Windows[/definition] 10 macht es Zicken.


    Habt Ihr noch eine Idee, woran das liegen könnte?

    HW:
    System-HDD: Kingston SV300S37A/120G SSDNow V300 120GB
    Daten-HDD in Raid5: 8x WD Red 4TB interne Festplatte,4000 GB
    Asrock B85 PRO4 Mainboard Sockel LGA 1150
    Intel BX80646I34130 Dual-Core Prozessor
    Kingston KVR16N11/8 8GB DDR3
    PCIe Controller
    Fractal Design Define R5 Black Pearl
    Be quiet! BN140 System Power 7 (300 Watt, 12V, ATX 2.3)


    SW
    Debian + OMV (Release: 2.2.14)

  • Hallo Sc0rp,


    danke für die Rückmeldung.
    Habe hier schon immer ein Passwort gesetzt. Daran sollte es also nicht liegen...
    Sry, das Thema passt ja eigentlich nicht mehr so richtig hierher, treibt mich aber schon fast in den Wahnsinn ?(


    Unter meinen [definition=40,0]Windows[/definition] 7 Geräten werden die weiteren Netzwerkgeräte im Explorer unter "Netzwerk" angezeigt:

    • Laptop 1 ( [definition=40,0]Windows[/definition] 7)
    • Laptop 2 ( [definition=40,0]Windows[/definition] 7)
    • MediaNAS (OMV-NAS)

    Auf dem [definition=40,0]Windows[/definition] 10 PC wird nur Laptop 1 angezeigt.

    HW:
    System-HDD: Kingston SV300S37A/120G SSDNow V300 120GB
    Daten-HDD in Raid5: 8x WD Red 4TB interne Festplatte,4000 GB
    Asrock B85 PRO4 Mainboard Sockel LGA 1150
    Intel BX80646I34130 Dual-Core Prozessor
    Kingston KVR16N11/8 8GB DDR3
    PCIe Controller
    Fractal Design Define R5 Black Pearl
    Be quiet! BN140 System Power 7 (300 Watt, 12V, ATX 2.3)


    SW
    Debian + OMV (Release: 2.2.14)

    2 Mal editiert, zuletzt von Blade ()

  • Hallo zusammen,


    danke für die Antworten und sry, dass ich mich erst jetzt wieder melde.
    Das Problem konnte ich inzwischen lösen.
    Anscheinend kann [definition=40,0]Windows[/definition] 10 nicht so gut mit SMB3 umgehen.


    Ich habe auf meinem NAS das Protokoll auf die maximale Version 2 begrenzt und nun funktioniert alles.
    So hat es geklappt:
    In der GUI von OMV habe ich unter "SMB/CIFS" im Eingabefeld "Erweiterte Optionen" folgenden Code eingegeben:
    max protocol = SMB2
    min protocol = SMB2
    Somit wird die Verwendung von SMB2 erzwungen.


    Der entscheidende Teil war aber nicht die "min"-Begrenzung, sonder paradoxerweise die "max"-Begrenzung.
    Komischerweise war es mit [definition=40,0]Windows[/definition] 7 ohne jegliche Begrenzung kein Problem...
    Naja... Ist irgenwie nicht immer einleuchtend.

    HW:
    System-HDD: Kingston SV300S37A/120G SSDNow V300 120GB
    Daten-HDD in Raid5: 8x WD Red 4TB interne Festplatte,4000 GB
    Asrock B85 PRO4 Mainboard Sockel LGA 1150
    Intel BX80646I34130 Dual-Core Prozessor
    Kingston KVR16N11/8 8GB DDR3
    PCIe Controller
    Fractal Design Define R5 Black Pearl
    Be quiet! BN140 System Power 7 (300 Watt, 12V, ATX 2.3)


    SW
    Debian + OMV (Release: 2.2.14)

  • Re,


    ich hab mal schnell gegockelt:

    Die Erklärung: Seit [definition=40,0]Windows[/definition] 10 Version 1511 wird wohl das SMB-Protokoll v3.11 voreingestellt. Dieses Protokoll wird erst ab Samba 4.2 unterstützt. Verwenden NAS-Laufwerke ältere Samba-Versionen, ist kein Zugriff auf die Freigaben mehr möglich.


    Sc0rp

  • Hi Sc0rp,


    danke für diese Info.
    Hast Du mir noch einen Tipp, wie ich das auf OMV mit Samba 4.2 hinbekomme?
    Ich habe ja aktuell Samba 3.6.6 drauf...


    In der GUI werden keine Updates angezeigt.

    HW:
    System-HDD: Kingston SV300S37A/120G SSDNow V300 120GB
    Daten-HDD in Raid5: 8x WD Red 4TB interne Festplatte,4000 GB
    Asrock B85 PRO4 Mainboard Sockel LGA 1150
    Intel BX80646I34130 Dual-Core Prozessor
    Kingston KVR16N11/8 8GB DDR3
    PCIe Controller
    Fractal Design Define R5 Black Pearl
    Be quiet! BN140 System Power 7 (300 Watt, 12V, ATX 2.3)


    SW
    Debian + OMV (Release: 2.2.14)

  • Ja so leid mir das tut, es wird Zeit für OMV 3 bei dir. Zwar könntest du in [definition=40,0]Windows[/definition] 10 die smb1 unterstützung nachinstallieren, aber ob das sinnvoll ist?

    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas


    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges

  • Re,

    Hast Du mir noch einen Tipp, wie ich das auf OMV mit Samba 4.2 hinbekomme?

    Das wird sehr schwierig und normalen Nutzern ist das nicht anzuraten, denn Samba 4 ist eine komplett neue Version der CIFS-Implemwntation unter Linux. Es funktioniert völlig anders und es verhält sich völlig anders ... und sicher wäre es nur schwer in OMV integrierbar (das Plugin ist sicher nicht dafür ausgelegt).


    Von daher wäre ein Tuning auf [definition=40,0]Windows[/definition] 10 Seite deutlich einfacher zu bewerkstelligen - siehe Artikel. Ansonsten einfach mal nach "Samba 4" gockeln ...


    Sc0rp

  • Ok, danke.
    Dann belasse ich es erstmal dabei. Momentan tut ja alles soweit...

    HW:
    System-HDD: Kingston SV300S37A/120G SSDNow V300 120GB
    Daten-HDD in Raid5: 8x WD Red 4TB interne Festplatte,4000 GB
    Asrock B85 PRO4 Mainboard Sockel LGA 1150
    Intel BX80646I34130 Dual-Core Prozessor
    Kingston KVR16N11/8 8GB DDR3
    PCIe Controller
    Fractal Design Define R5 Black Pearl
    Be quiet! BN140 System Power 7 (300 Watt, 12V, ATX 2.3)


    SW
    Debian + OMV (Release: 2.2.14)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!