Freenas an Windows extrem langsam

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Freenas an Windows extrem langsam

    Hi, bevor ich es aufgebe und mir doch Synology oder Qnap hole, ein letzter verzweifelter Versuch hier vllt. Hilfe zu finden.

    Mein System ist das -NAS - Basic 3.0 (2x WesternDigital Red 3TB / 8GB RAM) - mit Abweichung beim Motherboard da habe ich das Asrock J4205, da J3455 nicht verfügbar war und als Systemdrive ist eine Sandisk SSD Plus 120GB verbaut.
    Die Platten sind einzeln eingebunden einmal Media einmal Daten, da ich von RAID zu wenig weiß...

    Rechner ist ein nagelneuer ACER Nitro V15 mit Win10.
    Netzwerk läuft über -Fritzbox 7490, -Zyxel GS1100 Gigabyte Switch,- Deleycon Patchfeld, -Hausverkabelung mit CAT7 (2015)

    OMV habe ich zwar installiert bekommen, aber die SAMBA freigabe hat nicht funktioniert, also bin ich auf FREENAS gewechselt. Wo das mit Samba auf Anhieb lief...

    Im Grunde funktioniert alles wie es soll, aber die Geschwindigkeit ist einfach nur schlecht :(
    Internes kopieren auf der Platte liegt bei max 25 MB/S, Platte beschreiben kommt selten über 30 MB/S hinaus.
    Ich mache viele Fotos die sind um die 8-15MB groß. Videodaten habe ich gleich aufgegeben, da es ewig gedauert hat da was auf der Platte abzulegen.
    Diverse Testprogramme ergaben einen Speed von max.50MB/S....

    Bei dem was ich bisher gelesen habe, könnte es mit Samba zu tun haben?
    Meine nächsten Ideen wären:
    -das Motherboard abzudaten.
    -Platten wieder leer machen, alles von vorn, ggf. nochmal OMV
    -Oder eben tatsächlich auf eine fertige Lösung zurückzugreifen.

    Hat vlt. jmd eine Idee? Ist es vllt. sogar ein bekanntes Problem? Was ich noch sagen kann dass bei WIN im Ressourcenmonitor die TCP Verbindungen Volllast angezeigt haben, wärend ich 5GB Daten auf der Platte hin und her kopiert habe...

    Danke schonmal!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nasrookie ()

  • Freenas arbeitet mit ZFS, d.h. es ist recht ramlastig. Man liest von 1gb Ram per 1tb Plattenplatz, und unter 8gb soll es sehr langsam sein..
    2. bei Files mit nur max 15mb bekomme ich auch keinen durchsatz von über 30mb/sek hin, bei Filmen (4gb +) laste ich mein Gbit Lan voll aus (ca 115mb/sek)

    Freenas ist eigendlich nichts für Consumer Hardware, ich rate zu OMV.
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges
  • Danke für die schnelle Antwort, ich habe 8GB RAM verbaut... (oben nachgetragen)

    "bei Files mit nur max 15mb bekomme ich auch keinen durchsatz von über 30mb/sek hin"
    heißt kleinere Files sind langsamer? heißt mit der Geschwindigkeit muss ich leben (ggf. auch unter OMV?)
    Dass wäre eine herbe Ernüchterung dem ganzen Thema gegenüber :(

    "ich rate zu OMV"
    Platten müsste ich aber erst wieder backupen? oder könnte OMV die lesen und ggf. intern die Daten hin und herschaufeln (...erstmal eine Platte formatieren, dann die andere)
  • nasrookie schrieb:

    heißt kleinere Files sind langsamer? heißt mit der Geschwindigkeit muss ich leben (ggf. auch unter OMV?)
    Stört dich das extrem?, bzw. schiebst du täglich mehrere tausend pics zum Nas?, und ja der speed wird bei kleinen Files erst mit umstruktuierung schneller.
    Ich denke hier an ein Raid5, da verweise ich aber an @Scorp
    oder aber die teure Variante mit SSD's


    nasrookie schrieb:

    "ich rate zu OMV"
    Platten müsste ich aber erst wieder backupen? oder könnte OMV die lesen und ggf. intern die Daten hin und herschaufeln (...erstmal eine Platte formatieren, dann die andere)
    Ein Backup liegt immer extern, grade in der Aufbau Phase wärst du nicht der erste ohne Backup und mit einem komplettem Datenverlust ;)
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges
  • Re,

    Backup ist Pflicht, egal welches System man einsetzt ... und dein System hat ja überhaupt keine Redundanz?

    Ob man ein RAID einsetzt oder nicht, hängt auf jeden Fall von der Arbeitsumgebung und der Erwartungshaltung ab ... aber 50MB/s sind für große Dateien einfach zu wenig.

    Woran das liegt, müsste man ggf. tiefer analysieren ... aber laut deinem 1. Post ist es ja immer EINE einzelne Platte, die du entweder mit Bilddateien füllen möchtest, oder die Andere eben mit großen Dateien ... aber auch dabei sollte zumindest die Medien-Platte auf 100MiB/s kommen.

    Was hast du denn im FreeNAS eingestellt? Müssten ja zwei VDevs konfiguriert sein ...

    Sc0rp
  • In meiner Testphase damals mit 4 Platten im Raid Z1, was dem Raid 5 entspricht, kam ich nie über die 70mb/sek.
    Es wurde zwar mit 16gb Ram etwas besser, aber der brüller war es nun nicht.
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges
  • Was mich etwas in diesen Thema stört ist das die langsame Geschwindigkeit an den kleine Files liegen soll.
    Nach meinen Erfahrungen und Verständnis sind nämlich Bilder von 8-15MB pro keine kleine Files.
    Sondern da redet man normal von Files im schnitt unter 1MB weil da nach jeden File auch die Verzeichnisinformationen ja geschrieben werden müssen und deswegen die Schreiblese köpfe mehr hin und herspringen müssen.

    Aber bei 8-15 MB reden wir ja hier von MAXIMAL 14 Files pro Sekunde (110MB/s durch 8MB/File) da sollte eigentlich noch keine nenneswerte Performance Problem entstehen.

    Da ich aber halt aus der Windows Ecke kommen kann ich dem TE leider auch nicht helfen :(
  • Re,

    falo999 schrieb:

    Was mich etwas in diesen Thema stört ist das die langsame Geschwindigkeit an den kleine Files liegen soll.
    Naja, im Vergleich zu dem Mediendateien ... wohlgemerkt ... ist eine geringere Geschwindigkeit normal.

    falo999 schrieb:

    Nach meinen Erfahrungen und Verständnis sind nämlich Bilder von 8-15MB pro keine kleine Files.
    Aber nach meinen - und besonders im SMB/CIFS-Umfeld, bei FTP/SCP ist der Unterschied nicht so groß, bei SMB/CIFS hat man bei Dateien kleiner 100 MB schon deutliche Performance-Unterschiede zu Dateien im GB-Bereich (der "Übergang" ist natürlich fließend ...)

    Sc0rp