Apollo-Lake oder lieber G4400?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Apollo-Lake oder lieber G4400?

    Hallo,
    ich möchte gerne mein "Mediacenter" etwas auffrischen und bin etwas zwiegespalten, weil es 2 Lösungswege gibt und ich mich nicht so richtig entscheiden kann.

    Erstmal zu meinem jetzigen Setup:
    Ich nutze folgende Komponenten, als All-in-One Lösung. Sprich Homeserver=HTPC. OS ist LibreElec:
    Intel G4400
    8GBM
    2x4TB
    2x2TB
    1xPCI DVB-C Karte mit TVHeadend als Backend
    Kodi als Frontend

    Läuft an sich ganz gut, ich kann über LE meine HDDs im Netzwerk freigeben, mehr brauch ich als "Homeserver" nicht.
    Nun möchte ich gerne etwas flexibler sein, gerade beim HTPC (4k, HEVC-Codec etc).

    Da schwirren mir jetzt folgende Ideen:
    Ich lass meinem Homeserver so und installiere OpenMediaVault und hole mir den kleinsten NUC (NUC6CAYH). Würde technisch ausreichend sein.
    TV könnte ich ebenfalls in OpenMediaVault mittels TVHeadend lösen. Hätte zudem eine aktuelle Generation für HEVC etc.

    Andere Lösung wäre:
    Ich nutze die Hardware als HTPC (ein Case hätte ich auch noch) und kaufe mir ein kleines NAS. zB eine Diskstation oder so. Diese nutze ich auf Arbeit, find ich eigentlich ganz cool, vorallem software-technisch.
    Problem wäre hier eigentlich nur TV, das müsste ich mittels USB-Stick lösen und das scheint nicht immer so zu funktionieren?
    Hätte zudem "ältere" und etwas überdimensionierte Hardware als HTPC.

    Nun stelle ich mir die Frage, was als HTPC besser geeignet wäre?
    Ich nutze viel TV, als SD-Inhalte. Daher sollte deinterlacing gut funktionieren etc. Dazu noch normale Full-HD Inhalte vom Homeserver. Streaming a la Netflix brauche ich nicht.

    Vielleicht könnt ihr mir ja helfen oder ein paar Tipps geben? :)
  • sofern der Stromverbrauch noch passt, sprich <30W, würde ich da nichts neues bauen, lohnt einfach nicht.
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges
  • Re,

    dirtydesaster schrieb:

    Läuft an sich ganz gut, ich kann über LE meine HDDs im Netzwerk freigeben, mehr brauch ich als "Homeserver" nicht.
    ... du hast dir ja quais schon selber die Antwort gegeben ...

    dirtydesaster schrieb:

    Nun möchte ich gerne etwas flexibler sein, gerade beim HTPC (4k, HEVC-Codec etc).
    Und das muss jetzt sofort sein?
    Falls nicht, dann würde ich noch ein wenig warten und dann den G4400 in ein NAS packen, und mir einen Huckepack-HTPC kaufen, der "echtes" 4k kann (die Displayportwandlerchips unterstützen nicht alle Soundformate ... das ist man auch nicht wirklich viel weiter mit der "Flexibilität")

    Sc0rp
  • Joogie schrieb:

    sofern der Stromverbrauch noch passt, sprich <30W, würde ich da nichts neues bauen, lohnt einfach nicht.
    Wir sind ja alles kleine Spielkinder :D Ich teste halt auch gerne mal. Ich hatte mal testweise ein Windows draufgehabt, einfach mal man da in Sachen Software etwas freier ist. Aber für Windows gibt es keine "schönen" TV-Server. Deswegen wollte ich das einfach wieder trennen, so das ich ohne Sorge am HTPC basteln kann.


    Sc0rp schrieb:

    Re,

    dirtydesaster schrieb:

    Läuft an sich ganz gut, ich kann über LE meine HDDs im Netzwerk freigeben, mehr brauch ich als "Homeserver" nicht.
    ... du hast dir ja quais schon selber die Antwort gegeben ...

    dirtydesaster schrieb:

    Nun möchte ich gerne etwas flexibler sein, gerade beim HTPC (4k, HEVC-Codec etc).
    Und das muss jetzt sofort sein?Falls nicht, dann würde ich noch ein wenig warten und dann den G4400 in ein NAS packen, und mir einen Huckepack-HTPC kaufen, der "echtes" 4k kann (die Displayportwandlerchips unterstützen nicht alle Soundformate ... das ist man auch nicht wirklich viel weiter mit der "Flexibilität")

    Sc0rp
    Muss nicht sofort sein, dafür fehlt mir eh der TV. Aber man sollte schon etwas in die Zukunft schauen. + eben der Punkt oben.