NFS Freigabe funktioniert nicht - vermutlich wegen veralteter Einträge/Freigaben

  • Hallo Ich habe 2 bzw. 2*2 NFS-Freigaben für 2 Receiver erstellt. Einmal auf "Festplatte1" mit dem Namen 'Filme' und einmal auf "Festplatte2" mit Namen 'Serien'.
    Auf den zugreifenden Receivern funktioniert 'Filme' einwandfrei. Auf 'Serien' bekomme ich nur ein leeres Verzeichnis angezeigt. Die selben Freigaben habe ich für FTP erstellt. Hier kann ich sowohl auf 'Filme' als auch auf 'Serien' wie gewünscht zugreifen.
    Ich glaube herausgefunden zu haben, dass das Problem durch eine 'alte' Freigabe entsteht (die ist zwar in OMV gelöscht aber wohl doch noch irgendwie da?!) . Ich habe mal auf der "Festplatte2" einen weiteren Ordner den ich "Serie" genannt habe angelegt und dort einige Ordner aus 'Serien' dort hin kopiert und dann die NFS-Freigaben für 'Serie' erstellt. Auf den Receivern funktioniert der Zugriff darauf. Wie aus einem anderen Thread bekannt ist eine meiner Platten hinüber, darauf war vorher eine Freigabe mit 'Serien'. Habe sie zwar gelöscht, aber sie scheint wohl noch da zu sein. Wenn ich mir die vorhanden Dateien unter Putty anschaue ist da im Ordner /Export die Ordner 'Serien' Filme' 'Serie' und 'Testfilme'. Der Ordner 'Testfilme' war auf einem USB-Stick, der auch nicht mehr angeschlossen ist, auch diese Freigabe hatte ich gelöscht...
    Wenn ich mit dem Midnight Commander oder per rmdir 'Testfilme' oder dasselbe mit dem Ordner 'Serien' probiere kommt die Meldung Das Gerät oder die Ressource ist belegt.
    Kann ich das irgendwie freigeben oder kann ich irgendeine Datei bearbeiten in der die 'alten' Einträge noch drin sind?

    HW: Mainboard: ASUS B150M-K D3; Prozessor: Intel Pentium G4400; RAM (8GB) : Crucial CT51264BD160BJ
    SW: OMV 4.1.36-1

  • schau dir mal an, wem die Dateien/Directories gehoeren. Vielleicht liegt ja das Problem in der Unix Berechtigung.
    Walter

    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, SnapRAID: 4*8TB (Seagate Archive)+6TB, 2*8TB Parity (WD White), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804

  • Wenn ich 'ls -lsh /export/Serien' oder 'ls -lsh/export/Testfilme' mache bekomme ich als Ausgabe 'insgesamt 0' wenn ich das mit 'ls -lsh/export/Serie' mache bekomme ich die rechte angezeigt

    HW: Mainboard: ASUS B150M-K D3; Prozessor: Intel Pentium G4400; RAM (8GB) : Crucial CT51264BD160BJ
    SW: OMV 4.1.36-1

  • Re,

    Kann ich das irgendwie freigeben oder kann ich irgendeine Datei bearbeiten in der die 'alten' Einträge noch drin sind?

    Sicher ... vermutlich. NFS hat seine "Exports" (Freigaben) ider Daten "/etc/exports" gespeichert, also mache ein
    cat /etc/exports ... oder ein
    cat /etc/exports | less (falls es zuviele Zeilen werden sollten)


    Sc0rp

  • Ach das ist doch zum Brechen, hatte nach der Datei vorhin schon 2 mal geguckt und jetzt wo du es schreibst noch mal und sie wieder nicht gefunden, erst beim 4. hinschauen...
    In der Datei steht drin
    /export/Filme 192.168.178.37(fsid=1,rw,subtree_check,secure) 192.168.178.41(fsid=1,rw,subtree_check,secure)
    /export/Serie 192.168.178.41(fsid=2,rw,subtree_check,secure) 192.168.178.37(fsid=2,rw,subtree_check,secure)
    # NFSv4 - pseudo filesystem root
    /export 192.168.178.37(ro,fsid=0,root_squash,no_subtree_check,hide)
    /export 192.168.178.41(ro,fsid=0,root_squash,no_subtree_check,hide)

    Also die ersten beiden Einträge sind richtig, aber bei Eintrag 3 und 4 (Zeilen 4 und 5) bin ich nicht sicher ob die irgendwie dazugehören oder ich die löschen kann?

    HW: Mainboard: ASUS B150M-K D3; Prozessor: Intel Pentium G4400; RAM (8GB) : Crucial CT51264BD160BJ
    SW: OMV 4.1.36-1

  • Ok, soweit kenn ich mich dann in der kurzen Zeit doch nicht aus. Also die exports ist OK, wo könnten die Einträge noch stehen bzw. wo werden die Verzeichnisse blockiert, dass ich sie nicht löschen kann

    HW: Mainboard: ASUS B150M-K D3; Prozessor: Intel Pentium G4400; RAM (8GB) : Crucial CT51264BD160BJ
    SW: OMV 4.1.36-1

  • Die Einträge waren noch in der fstab, hab sie rausgelöscht und konnte nun auch die Verzeichnisse löschen, jetzt mal schauen ob dann die Freigaben auch wieder hin hauen . Danke mal für die mithilfe

    HW: Mainboard: ASUS B150M-K D3; Prozessor: Intel Pentium G4400; RAM (8GB) : Crucial CT51264BD160BJ
    SW: OMV 4.1.36-1

  • Hallo, bräuchte doch noch mal Hilfe. Irgendwie überschreibt sich die fstab immer mal wieder und stellt die alten Einträge her, sodass meine Receiver den Ordner Serien nur leer angezeigt bekommen.
    Das hier ist die fstab wie sie sein soll. Die Einträge in Zeile 16 und 18 sind alte Einträge die sich leider irgendwie immer mal wieder selbst schreiben (d.h. wenn ich sie gelöscht habe sind die Einträge wieder da, wenn ich sie auskommentiert habe ist die auskommentierung wieder weg...) , wann dies geschieht kann ich nicht sagen...
    In Zeile 16 ist der Eintrag eines USB Sticks, der nicht mehr am NAS hängt und Zeile 18 ist eine kaputte Festplatte, die auch nicht mehr eingebaut ist.
    Die Zeile 9 und 11 wurden wie in der Beschreibung vom Flash-Speicher-Plugin angegeben geändert. Diese Änderungen bleiben auch dann bestehen, wenn sich die 'alten' Einträge in der fstab wieder herstellen.
    In OMV unter Reale Festplatten und unter Datenspeicher sind nur noch meine 3 aktuellen Laufwerke (SLC Stick mit OMV und 2 4TB Datenplatten) aufgeführt.
    Ich frage mich also in welcher Datei diese alten Einträge noch stehen, damit ich sie endgültig löschen kann.


    Die Zeile 19 wird dann auch immer geändert und sieht dann fälschlicherweise so aus. ( Den Eintrag hatte ich mal erstellt um zu testen ob meine Receiver so den Ordner Serien mit Inhalt angezeigt bekommen - was auch der Fall war.)


    Code
    /media/9449d052-0f63-460c-b252-45cf18718068/Serie /export/Serie none bind 0 0

    Die Datei exports ist richtig und siegt so aus:


    Code
    # This configuration file is auto-generated.
    # WARNING: Do not edit this file, your changes will be lost.
    #
    # /etc/exports: the access control list for filesystems which may be exported
    #               to NFS clients.  See exports(5).
    /export/Filme 192.168.178.37(fsid=1,rw,subtree_check,secure) 192.168.178.41(fsid=1,rw,subtree_check,secure)
    /export/Serien 192.168.178.37(fsid=2,rw,subtree_check,secure) 192.168.178.41(fsid=2,rw,subtree_check,secure)
    # NFSv4 - pseudo filesystem root
    /export 192.168.178.37(ro,fsid=0,root_squash,no_subtree_check,hide)
    /export 192.168.178.41(ro,fsid=0,root_squash,no_subtree_check,hide)

    HW: Mainboard: ASUS B150M-K D3; Prozessor: Intel Pentium G4400; RAM (8GB) : Crucial CT51264BD160BJ
    SW: OMV 4.1.36-1

    Einmal editiert, zuletzt von Humaxx ()

  • ALso habe jetzt mal in der ezc/openmediavault/config.xml geschaut, da sind auch noch Einträge drin, kann ich die löschen oder geht dann nix mehr?Kann es sein, das OMV dann die fstab neu schreibt (wann?)
    Also in der config steht sowas z.b...


    Und diesen Eintrag auch:

    XML: config.xml
    <mntent>
            <uuid>1cf79e91-fd44-486a-89b3-8344b1dffd93</uuid>
            <fsname>/media/3f80f6f0-684b-47d2-9ad2-5b9f5062a956/Serien</fsname>
            <dir>/export/Serien</dir>
            <type>none</type>
            <opts>bind</opts>
            <freq>0</freq>
            <passno>0</passno>
            <hidden>0</hidden>
          </mntent>

    Also die ersten beiden Einträge würde ich löschen und den dritten hier dann bearbeiten von Serie auf Serien


    XML: config.xml
    <mntent>
            <uuid>4e19a1e5-d716-4729-b59b-3907be030a68</uuid>
            <fsname>/media/9449d052-0f63-460c-b252-45cf18718068/Serie</fsname>
            <dir>/export/Serie</dir>
            <type>none</type>
            <opts>bind</opts>
            <freq>0</freq>
            <passno>0</passno>
            <hidden>0</hidden>
          </mntent>

    Also folgende Fragen:
    1) Schreibt omv (config.xml) die fstab neu?
    2) Wenn ja - wann?
    3) kann ich die config einfach ädern, d.h. die Einträge löschen und bearbeiten wie beschrieben oder startet dann omv nicht mehr, backup von der config hab ich schon mal gemacht. Kann es eh erst heute abend testen

    HW: Mainboard: ASUS B150M-K D3; Prozessor: Intel Pentium G4400; RAM (8GB) : Crucial CT51264BD160BJ
    SW: OMV 4.1.36-1

  • Also ich hab gestern einfach mal ausprobiert, sprich die Einträge in der Config.xml geändert. OMV bootet. Mal sehen ob die fstab jetzt so bleibt wie ich sie brauche.

    HW: Mainboard: ASUS B150M-K D3; Prozessor: Intel Pentium G4400; RAM (8GB) : Crucial CT51264BD160BJ
    SW: OMV 4.1.36-1

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!