Intel Celeron N3060 vs. Intel Xeon E7-2880 v2

Intel Celeron N3060Intel Xeon E7-2880 v2
1.60 GHzTaktfrequenz2.50 GHz
2.48 GHzTurbo (1 Kern)3.10 GHz
2.48 GHzTurbo (alle Kerne)3.10 GHz
2Kerne15
NeinHyperthreadingJa
NeinÜbertaktbar ?Nein
2 MBCache38 MB
Intel HD Graphics 400GrafikKeine integrierte Grafik!
0.32 GHzGrafiktakt
0.60 GHzGrafiktakt (Turbo)Kein Turbo
8Generation
11.2DirectX Version
3Max. Bildschirme0
12Einheiten
De- / EnkodierenCodec h264Nein
DekodierenCodec JPEGNein
DekodierenCodec h265 8bitNein
NeinCodec h265 10bitNein
De- / EnkodierenCodec VP8Nein
NeinCodec VP9Nein
DekodierenCodec VC-1Nein
De- / EnkodierenCodec AVCNein
DDR3L-1600 SO-DIMMArbeitsspeicherDDR3-1600
2Speicherkanäle4
NeinECCJa
2.0PCIe Version
4PCIe Leitungen0
BraswellArchitekturIvy Bridge EX
14nmFertigung22nm
BGA 1170SockelLGA 2011
6WTDP130W
JaAES-NIJa
VT-x, VT-x EPTVirtualisierungVT-x, VT-x EPT, VT-d
Q1/2016ErscheinungsdatumQ1/2014
Preis suchenPreisca. 3900 Euro

Cinebench R11.5, 64bit (Single-Core)

Cinebench R11.5 ist ein Benchmark zur Leistungsmessung des Prozessors. Er basiert auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.

2x 1.6 GHz (2.48 GHz)
0.49
15x 2.5 GHz (3.1 GHz) HT
0

Cinebench R11.5, 64bit (Multi-Core)

Cinebench R11.5 ist ein Benchmark zur Leistungsmessung des Prozessors. Er basiert auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.

2x 1.6 GHz (2.48 GHz)
0.94
15x 2.5 GHz (3.1 GHz) HT
0

Cinebench R11.5, 64bit (iGPU)

Beim iGPU-Test wird die Prozessoreigene Grafikeinheit benutzt um per OpenGL Berechnungen durchzuführen.

2x 1.6 GHz (2.48 GHz)
12.4
15x 2.5 GHz (3.1 GHz) HT
0

Cinebench R15 (Single-Core)

Cinebench R15 ist die Weiterentwicklung von Cinebench 11.5 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.

2x 1.6 GHz (2.48 GHz)
42
15x 2.5 GHz (3.1 GHz) HT
0

Cinebench R15 (Multi-Core)

Cinebench R15 ist die Weiterentwicklung von Cinebench 11.5 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.

2x 1.6 GHz (2.48 GHz)
77
15x 2.5 GHz (3.1 GHz) HT
0

Passmark CPU Mark

Beim PassMark CPU Mark werden unter anderem Primzahlberechnungen durchgeführt um die Leistung des Prozessors zu bestimmen. Es werden alle CPU-Kerne sowie Hyperthreading benutzt.

2x 1.6 GHz (2.48 GHz)
1109
15x 2.5 GHz (3.1 GHz) HT
0

Geekbench 3, 64bit (Single-Core)

Der Geekbench 3 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.

2x 1.6 GHz (2.48 GHz)
1042
15x 2.5 GHz (3.1 GHz) HT
0

Geekbench 3, 64bit (Multi-Core)

Der Geekbench 3 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.

2x 1.6 GHz (2.48 GHz)
1798
15x 2.5 GHz (3.1 GHz) HT
0

Zurück zum CPU-Vergleich

Hinweis: Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der hier angezeigten Informationen.