ESC oder X
ESC oder X
ESC oder X

Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Weltweit erste 6TB Festplatte von HGST vorgestellt

Heute hat die zu Western Digital zugehörige Firma HGST (ehemals die Festplattensparte von Hitachi) die erste 6TB Enterprise Festplatte vorgestellt, die auf der neuen HelioSeal Technologie aufbaut. Normale Festplatten sind mit Luft befüllt, während HGST bei der Ultrastar He6 auf eine Heliumfüllung setzt.

Dadurch kann der Platz zwischen den einzelnen Datenscheiben (Plattern) reduziert werden, statt 5 Datenscheiben besitzt die Ultrastar He6 7. Die Heliumfüllung soll zudem für eine geringere Leistungsaufnahme (5,3W im Idle) sorgen. Die 4TB große Ultrastar 7k4000 benötigt im Idle 5,7W (SATA) bzw. 6,2W (SAS).

Auf der HGST Homepage scheint aktuell noch ein Fehler im Datenblatt der Ultrastar He6 zu sein, denn laut Datenblatt verbraucht die Festplatte mit SAS Interface 5,3W und mit SATA Interface 5,7W, also 0,4W mehr. Normalerweise verbrauchen Festplatten mit SATA Schnittstelle allerdings etwas weniger als mit SAS Schnittstelle, daher vermute ich, dass es sich um einen Zahlendreher handelt.

Weltweit erste 6TB Festplatte von HGST vorgestellt

Die Ultrastar ist für den 24/7 Betrieb zertifiziert, HGST gibt eine MTBF von 2 Millionen Stunden an, was Standard für HGSTs Enterprise Festplatten ist. Die im 3,5 Zoll Format erhältliche Festplatte wiegt 640g, 50g weniger als die 4TB große Ultrastar 7k4000. Im Betrieb soll die Ultrastar He6 bis zu 4°C kühler sowie 30% leiser als herkömmliche Festplatten bleiben.

Über Geschwingkeit (7200rpm sind wahrscheinlich) und Preis (die 4TB große Ultrastar 7k4000 kostet aktuell ca. 300 Euro) schweigt die HGST Homepage. Die Garantie beträgt 5 Jahre.



Diesen Artikel kommentieren:



  • Feedback
  • kurze, artikelbezogene Fragen





  • Hilfestellung bei Problemen
  • Fragen zu ähnlichen Themen




Ähnliche Artikel
Eine komplett kostenlose Virtualisierungslösung von Microsoft auf Basis des Windows Server 2016 ? Ja, die Zeiten sind verrückt. Doch auch vmware bietet mit dem vS..
Mit der WD Red 10 TB stellt Western Digital die bisher größte Ausbaustufe der NAS-Festplattenserie vor. Um 10 TB in das 3,5 Zoll Gehäuse zu quetschen, nutzt West..
Für das NAS - Basic 3.0 nutzen wir wieder ein Mainboard von ASRock. Konkret handelt es sich um das ASRock J3455-ITX, welches mit einem neuen Intel Apollo Lake Vier..
Über den Autor
Stefan ist 33 Jahre alt, wohnt bei Hamburg und arbeitet als IT-Administrator in einer japanischen Firma. Stefan ist eines der drei Gründungsmitglieder von Technikaffe und schreibt seit April 2013 rund um die Themen Server, Netzwerk und Programmierung.