ESC oder X
ESC oder X
ESC oder X

Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!

Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!

Mit dem Elephone P8000 möchte der chinesische Hersteller Elephone auch in Europa weiter Fuß fassen. Ob dies gelingt und wo man Abstriche zu den Modellen aktueller Premiumhersteller machen muss, soll dieser Langzeittest klären.

Die technischen Daten des Elephone P8000 lesen sich in Anbetracht eines Verkaufspreises von unter 200 Euro gut: das 5,5 Zoll große FHD Display wird von einem 64bit fähigen 8-Kern ARM v8 Prozessor sowie 3GB Arbeitsspeicher befeuert. Das mit 205g doch recht schwere Smartphone besitzt einen massiven Aluminiumrahmen, die abnehmbare Rückseite ist aus Plastik.



Lieferumfang

Nur 2 Tage nach Bestellung kam das Elephone P8000 bei mir an. Bei der Verpackung muss Elephone noch die Schulbank drücken: ein "WOW" Gefühl blieb nämlich erstmal aus. Das Gefühl wollte auch nicht so recht aufkommen weil ein Teil der Verpackung wirklich chemisch roch. Zum Glück handelte es sich dabei nur um eine Umverpackung - das Elephone P8000 selbst war absolut geruchslos.

Bilder werden geladen ...
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail



Ersteindruck und Verarbeitung

Nach dem Auspacken wandelt sich das Empfinden zum Glück schnell: die Verarbeitung des Elephone P8000 ist wirklich gut und kann ohne weiteres mit Smartphones etablierter Hersteller mithalten. Das Gerät verfügt über ein Aluminiumgehäuse, ähnlich wie bei Samsungs neuem Galaxy S6. Die seitlichen Aluminiumknöpfe zur Regulierung der Lautstärke und zum Einschalten haben einen guten Druckpunkt und wirken solide.

Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!

Während die Vorderseite komplett aus Glas besteht, schließt sich an dem Aluminiumrahmen eine Plastikrückseite an. Diese wirkt zumindest beim grauen Modell angenehm hochwertig - soweit das bei Plastik eben möglich ist. Hinter der Plastikschale verbirgt sich der gewaltige 4165 mAh Akku. Dieser Riesenakku ist letztendlich dann auch für das Gewicht von (nachgemessenen) 206g verantwortlich.

Mein in der Größe etwa identisches iPhone 6S Plus bringt es auf 195g. Diese 10g Unterschied sind leicht bemerkbar, was allerdings viel mehr auffällt ist, dass das Elephone P8000 mehr als 3mm dicker als das iPhone ist. Das merkt man in der Hand und in der Hosentasche. Auch ist die Gewichtsverteilung beim iPhone 6S Plus besser. Insgesamt geht das Gewicht des Elephone P8000 gerade noch in Ordnung, hier würde ich persönlich aber auch die Grenze setzen.

Der Micro-USB2-Anschluss ist nicht gegen Staub oder Wasser geschützt, ist dafür aber gut erreichbar. Der rückseitige Fingerabdrucksensor funktioniert gut und schnell. Ich persönlich finde allerdings die Integration in den Home-Button angenehmer da man hier nicht um das Gerät herumgreifen muss.



Gute Ausstattung mit Dual-SIM und MicroSD-Kartenslot

Das Elephone P8000 kommt mit Dual-SIM (normale Größe) Unterstützung. Besonders erwähnenswert ist, dass beide SIM-Slots voll LTE fähig sind, was zusammen mit einem reinen (und meist sehr günstigen) Datentarif einen wirklichen Mehrwert bietet.

Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!

Bei vielen Herstellern längst wegrationalisiert: auch ein Micro-SDHC Kartenslot für Karten mit bis zu 128GB ist verbaut. Laut diversen Foren muss man hier allerdings aufpassen, denn nicht jede Karte ist kompatibel. Wir haben zum Beispiel Karten von Transcend nicht benutzen können, Karten von SanDisk funktionierten hingegen einwandfrei.

Gut funktioniert hat auch die Benachrichtigungs-LED im Home-Button, die bei einer neuen E-Mail oder Chat-Nachricht langsam blau pulsiert.



System on a chip - SoC

Der Ruf von MediaTek ist nicht der Beste, die ersten Chips waren in der Tat eher langsam und aufgrund der veränderten Architektur gab es kaum Custom Roms. Doch MediaTek hat sich gemausert: statt wie viele Konkurrenten auf ein 4+4 Kern big.LITTLE Design zu setzen, kommt der im Elephone P8000 verbaute MediaTek MT6753 mit 8 echten ARM Cortex-A53 Kernen daher, die maximal mit 1,5 GHz takten.

Das bedeutet, dass der 64bit SoC trotz der geringen Taktfrequenz (viele big.LITTLE Highend-Socs arbeiten mit bis zu 2,5 GHz) eine ziemlich ordentliche Leistung bietet. Mit Samsungs oder Apples Highend-SoCs kann es der MediaTek MT6753 trotzdem nicht aufnehmen. Das fällt aber nur in anspruchsvollen Spielen auf, die Android-Oberfläche läuft ebenso flüssig wie E-Mail oder Surfen.

Um etwas Geld zu sparen hat sich MediaTek dazu entschieden den im Q3/2015 veröffentlichten MT6753 noch in 28nm zu fertigen, was Leistungsaufnahme und Abwärme etwas erhöht. Allerdings scheint dies der gut optimierte 28nm Fertigungsprozess fast auszugleichen, der Energieverbrauch ist während des Tests nicht negativ aufgefallen. Der GPS Empfänger ist im SoC integriert und arbeitet zuverlässig.

Für die Grafik zeichnet sich eine schon etwas betagte Mali-T720 verantwortlich, der SoC unterstützt ansonsten W-Lan nach 802.11n (150 MBit/s), Bluetooth 4.0 sowie ein recht großes LTE-Band welches auch deutsche Frequenzen abdeckt. AES-Beschleunigung ist ebenso wie die Videobeschleunigung für h.264 und sogar h.265 Codecs vorhanden. 1080p FullHD Videos können mit maximal 30 Bilder pro Sekunde aufgezeichnet werden.



Display

Das 5,5 Zoll große IPS FHD-Display (1920x1080) stammt von LG und kann durch eine gute Schärfe sowie eine hohe Leuchtkraft überzeugen. Schriften und Icons werden Dank einer Pixeldichte von 400ppi knackig scharf gerendert. Die Multitouch (5-Finger) Erkennung funktioniert gut.

Allerdings gibt es beim Display auch einige Kritikpunkte. Auf einen Schutz durch Gorilla-Glas hat Elephone verzichtet und legt stattdessen 2 Display-Schutzfolien bei, wovon eine auch bereits vorinstalliert ist. Darunter leiden Darstellung, Empfindlichkeit sowie die Bildschirmhaptik deutlich - allerdings ist dies bei allen Smartphones so.

Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!

Für den Testzeitraum haben wir daher die Schutzfolie entfernt. Eine überdurchschnittlich hohe Anfälligkeit für Kratzer konnten wir nicht feststellen, allerdings scheint das Display keine fettabweisende Schicht zu besitzen und verdreckt schneller als wir es von anderen Premium-Smartphones gewöhnt sind. Auch bei der Entspiegelung kann es nicht mit anderen Premiumgeräten mithalten, was beim Arbeiten im Freien mit Sonnenstrahlung auffällt.

Einen Pluspunkt gibt es für die Unterstützung von Miravision: Farben, Temperatur, Kontrast und Schärfe können individuell eingestellt werden. Auch mit etwas Feintuning ist das Display aber eher ein "kühler" Vertreter mit einem sehr leichten Blaustich bei weißen Inhalten. Dies ist allerdings wirklich Jammern auf hohem Niveau, das Display ist insgesamt in Ordnung.



Riesenakku

4165 mAh bei 3,8V macht 15,8 Wh. Das ist für Smartphones eine echte Ansage, Samsungs Galaxy S6 kommt beispielsweise auf nur 9,8 Wh, das gleich große Apple iPhone 6S Plus mit 2.915 mAh Akku auf immerhin 11,1 Wh. Der Akku ist fest verbaut, allerdings ist dieser nach dem Öffnen der Rückseite direkt zugänglich.

Nicht ganz nachvollziehen können wir die 5V 2A (10W) Quickcharge Funktion, maximal standen bei uns während des Ladens 1,46A auf der Uhr was bei 5,1V in etwa 7,5W macht - etwa 25% weniger als versprochen. Das mitgelieferte 2A Ladegerät kann also nicht sein volles Potential ausschöpfen. Eine vollständige Ladung dauert in etwa 4 Stunden, was in Anbetracht der Akkukapazität absolut in Ordnung ist.

In der Praxis verbaucht das Elephone P8000 mit TypeMail (3 accounts auf Push, Ruhezeit 22:00 bis 07:00) ca. 10% Akku pro 24 Stunden. Das ist ein ziemlich gutes Ergebnis. Je nachdem wie viel man dann Spielt oder Surft reduziert sich die Akkulaufzeit auf 1 Tag (extrem Heavy User) bis zu 6 Tagen (nur ganz selten mal Surfen oder 1-2 E-Mails pro Tag schreiben). Ich würde sagen der Durchschnittsbenutzer sollte 2-3 Tage mit einer Akkuladung auskommen.



Kamera

Die Samsung Kamera nimmt Bilder im 4:3 Format mit 13MP auf, im 16:9 Format sind es noch 9,5MP. Die Kamera konnte uns für das Preissegment bis 200 Euro überzeugen, der Autofokus ist nicht der schnellste aber auch nicht lahm. Bei guten Lichtverhältnissen gelingen vorzeigbare Fotos, bei wenig Licht schwächelt die Kamera: an den Ecken des Bildes ist eine Unschärfe erkennbar.

Bilder werden geladen ...
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail

Der Sensor soll aus dem Samsung Galaxy S4 stammen und in etwa so würden wir die Qualität auch bewerten. Mittelkasse, an aktuelle High-End Smartphones kommt die Kamera aber deutlich nicht heran. Für die normale Benutzung im Alltag oder zum Aufnehmen von 1080p FHD Videos (30fps) reicht die Kamera aber aus.



W-Lan, LTE und GPS

W-Lan wird nur im 2,4GHz Band mit einer Geschwindigkeit von maximal 150Mbit/s unterstützt. Die Geschwindigkeit im W-Lan ist durchschnittlich. Das Bluetooth 4.0 Modul kann mit einer hohen Reichweite und guten Stabilität überzeugen, dem Audio-Streaming steht also nichts im Wege.

Probleme hat das Elephone P8000 wenn innerhalb des gleichen W-Lans von Access-Point zu Access-Point gesprungen werden soll. Teilweise war dann das Re-Aktivieren der W-Lan Verbindung notwendig.

LTE wird nach Rel 9 (LTE-Advanced) mit bis zu 150 Mbit/s unterstützt, es werden alle drei deutschen LTE Frequenzbänder (3,7 und 20) unterstützt. Mit unserem 50 Mbit/s O2-Tarif konnten wir maximal 46,2 MBit/s im Download und 10,5 MBit/s im Upload messen.

Bilder werden geladen ...
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail



GPS funktioniert auf dem Elephone P8000 zuverlässig und schnell. Nach 12 Sekunden besteht Genauigkeit von 12 Metern, nach 16 Sekunden steigt die Genauigkeit auf 3-4 Meter. Dabei kann das Elephone bis zu 16 Satelliten gleichzeitig nutzen.

Im Speedtest.net über W-Lan kommt das P8000 auf etwas über 73 Mbit/s im Download und 20 MBit/s im Upload (hier begrenzt meine Internetleitung!). Mein iPhone 6S Plus erreicht mit 81 MBit/s im Download etwas mehr.



Arbeitsgeschwindigkeit und Android 5.1

Ausgeliefert wird das Elephone P8000 mit Android 5.1. Positiv ist, dass Elephone bis auf eine eigene Launcher App und 2-3 Zusatzapps (keine Spy/Bloatware!) ein Stock-Android ausliefert. D.h. das System ist nicht so verbastelt wie z.B. auf aktuellen Samsung Smartphones. Daher können auch Android Updates mit viel weniger Aufwand ausgeliefert werden - Elephone hat für das P8000 schon die Auslieferung vom kommenden Android 6.0 bestätigt.

Bilder werden geladen ...
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail



Es kommt mir selbst schon ein bisschen komisch vor aber bis auf die Installation von Apps ist das Elephone P8000 in Android noch einen Hauch flüssiger als ein Samsung Galaxy S6. Da die Hardware im Galaxy S6 durchweg besser ist, bestätigt sich einmal wieder das ein Stock-Android einfach die beste Wahl ist.

Für einen kompletten Neustart benötigt das Elephone rund eine halbe Minute, was völlig in Ordnung ist. Da wirklich nur das notwendigste installiert ist, muss z.B. ein PDF-Viewer oder auch die Akkuanzeige in Prozent (ansonsten ist Android typisch nur ein Batterieicon in der Taskleiste zu sehen) manuell nachinstalliert werden. Folgende kostenlose Apps haben wir nachinstalliert:

AppBeschreibung
CM BrowserSchneller und mit 1,7MB sehr kleiner Android Browser
Nova LauncherSchnell und sehr anpassungsfähig
Akku ProzentanzeigeAktiviert eine Android-Einstellung zur Prozentanzeige des Akkus
TypeMaile-Mail App mit Wischgesten
SwiftKeyLernfähige Tastatur
SyncMe WirelessSynchronisiert Bilder, Musik und andere Daten via W-Lan




Benchmarks

Auch wenn sich 8-Kerne etwas übertrieben anhört: Android basiert auf Linux und Apps können die ARM OpenMP libaries verwenden, Programme wie ffmpeg oder VLC skalieren schon länger einwandfrei mit der Kernanzahl. Im AnTuTu Benchmark erreicht der MediaTek MT6753 knappe 33.000 Punkte was leicht hinter einem Samsung Note 3 liegt, in dem ein Qualcomm Snapdragon 800 steckt.

Im Geekbench 3 erreicht das Elephone P8000 mit 2900 Punkten sogar etwas mehr als Samsungs Galaxy S5 mit Snapdragon 801. Im Battery Test des Geekbench 3 kann sich das Elephone an die Spitze setzen und hängt Dank des großen Akkus auch alle Premium-Smartphones ab.


Geekbench 3 Battery Test - Laufzeit

Elephone P8000 - 12:20:00 (100%)

Samsung Galaxy Note 5 - 08:07:44 (66%)

Apple iPhone 6S Plus - 07:16:33 (59%)

Samsung Galaxy S6 Edge - 06:50:38 (55%)

Samsung Galaxy S6 - 06:48:58 (54%)

OnePlus One - 06:00:42 (49%)

LG G3 - 05:37:50 (46%)


Geekbench 3 Battery Test - Punktzahl

Elephone P8000 - 4932 (100%)

Samsung Galaxy Note 5 - 4874 (99%)

Apple iPhone 6S Plus - 4365 (89%)

Samsung Galaxy S6 Edge - 4095 (83%)

Samsung Galaxy S6 - 4080 (83%)

OnePlus One - 2966 (60%)

LG G3 - 2260 (46%)


Bilder werden geladen ...
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?!
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail
  • Elephone P8000 im Test - Highend Smartphone für unter 200 Euro ?! Thumbnail



Erstaunlich: der MediaTek MT6753 erreicht bei AES-Verschlüsselungen mit 1,5 GB/s die gleiche Geschwindigkeit wie ein aktueller Intel Pentium G4400 Desktop Prozessor (Skylake, 2x 3,3GHz).



Technische Daten


CPUMediaTek MT67538x ARM Cortex-A53 @ 1,5GHz, 64bit, 28nm
GPUMali T720
Ram3GBLPDDR3-1600 (800 MHz, 6,4 GB/s)
Rom16GB

HauptkameraSamsung13MP (4:3), 9,5MP (16:9)
Frontkamera5MP

Akku4.165 mAh, 3,8V = 15,8 WhLadezeit 0-100% ca. 4h bei max. 7,5W
LTEmax. 150 MBit/s, LTE-AdvancedRel 9 - Bänder 3 (1800MHz), 7 (2600 MHz), 20 (800MHz)
W-Lanmax. 150 MBit/s802.11n
Bluetooth4.0

Abmaße15,5 x 7,6 x 1 cm
Gewicht205g
Preis195 Euro (inkl. Zoll und Steuern)



Fazit

Das Elephone P8000 ist in vielen Bereichen gut aber bis auf die Akkulaufzeit nie an der Spitze. Die Hardware ist gemessen am Verkaufspreis sehr gut und sollte für die meisten Anwender locker ausreichen. Die Stock-Android Oberfläche läuft flüssig und auch das per Miravision frei einstellbare Display weiß zu überzeugen. Multitasking mit 3GB Arbeitsspeicher macht Spass.

Beim Display fällt die fehlende fettabweisende Schicht und die schlechte Ablesbarkeit bei direkter Sonneneinstrahlung durch die nicht perfekte Entspiegelung allerdings negativ auf. Auch die Kamera ist nur durchschnittlich.

Pluspunkte sind der starke 4165 mAh Akku, die LTE fähigen Dual-SIM Slots und die Erweiterbarkeit per MicroSD Kartenslot um bis zu 128GB.

Für unter 200 Euro konnte mich das Elephone P8000 überzeugen, so viel Hardware bekommt man sonst einfach nicht zu diesem Preis. Auch weil Android 6 bereits vom Hersteller angekündigt wurde scheint das P8000 ausreichend zukunftssicher zu sein.



13 Kommentare

Von Stefan am 04.09.2016
Technikaffe.de Team

1884 Beiträge
@kalakru: Das ist natürlich Schade. Dieses Risiko hat man leider immer noch bei Käufen aus China.

Von kalakru am 04.09.2016
Besucher

China-Handy Elephone P8000 von Comebuy.com : Nach 11 Monaten in den Müll

Nach 11 Monaten bekam mein neues Elephone P8000 (für 170 Euro, ausgeliefert aus Deutschland) zwei Defekte.
1. Auf hellem Display waren größere Verfärbungen erkennbar.
2. Die WLAN-Verbindung unterbrach so oft, dass man das P8000 kaum zu Hause nutzen konnte.

Beim Kauf vom China-Händler Comebuy.com wurden 2 Jahre Garantie versprochen.
Doch davon wollte der Händler nun nichts mehr wissen.
Das Porto nach China und die erforderlichen Ersatzteile sollte ich selbst bezahlen.

Ergebnis bei mir : Das China-Handy Elephone P8000 kommt nach 11 Monaten in den Müll!

Von Pumuckel am 12.12.2015
Besucher

.... wer das P8000 mit original ROM betreibt:

sobald es per SU gerooted ist sollte man OTA Updates meiden

die letzte (vom Dez) hat mal wieder gebricked (aber einfach per SP Flash die alte 151105 wieder draufmachen)


die Eragon vermisst leider grad die letzten Kernelupdates, da noch nicht veröffentlicht (ok man kan den Vis nutzen)

Von Pumuckel am 23.11.2015
Besucher

p.s. der Akku ist "tauschbar" (man muss nur den Fingerprint Sensor "entkleben", den weißen Kunststoffrahmen ausschrauben und dann vorsichtig den Akku lösen - hat 2 klebestreifen drunter)

Ersatz liegt um die 25€

Einfach nach "4165Mah Li-ion Battery Replacement For Elephone P8000 Smartphone" googlen :)

Von Stefan am 22.11.2015
Technikaffe.de Team

1884 Beiträge
@Frank: Danke für die Info, ist aber nicht für Deutschland interessant da hier schon alle Bänder unterstützt werden.

Von Frank am 22.11.2015
Besucher

Elephone P8000 Netzwerk Version B wird in Kürze verfügbar sein.
Es soll bis zum Ende dieses Monats, spätestens zu Beginn des nächsten Monats dauern.

siehe:
http://www.elephone.hk/readNews/8173.html

Von Reflexion am 13.11.2015
Registrierter Benutzer

5 Beiträge
Wiedermal schöner und ausführlicher Bericht. Ich habe mir vor kurzem erst das Xiaomi redmi note 2 gekauft, und bin vor allem mit der MIUI Software besser zufrieden als der des vorrigen Samsung S4`s.
Bei *Quickcharge Funktion*.. muss man ein wenig aufpassen, ist öfters eher als Marketingmaschine zu sehen denn die Funktions ist ein exklusiv bei Snapdragon processors.

Von Robert am 07.11.2015
Besucher

ALTERNATIV und ebenfalls unter 200 Euro, kann ich das: "HONOR 4X" empfehlen. Ebenfalls 5,5", 2GB RAM, DUAL-SIM, LTE, Octa-Core. Honor ist eine Marke von HUAWEI (grösster Telekom-Konzern in China). Im Geekbench3 erreicht es:545 im Single und 1608 Punkte im Multi-Core Score.
INFO: http://hihonor.com/de/pages/products/honor4X
VIDEO: https://www.youtube.com/watch?v=bBJP99zi1sA

Kann man hier https://www.vmall.eu/de/honor-4x-black-278823/ oder auch auf Amazon in den Farben schwarz, weiß und gold für unter 200 Euro kaufen.

Das Telefon hat übrigens einen Spezialmodus: da hält dann die Batterie garantiert 7 VOLLE TAGE durch !! In den Modus geschaltet, funktioniert es nur noch als Telefon mit Adressbuch und SMS-Funktion. Habe es selber ausprobiert - läuft einwandfrei! Genial, falls man weiss dass man die nächsten 48/72Stunden keine Steckdose sehen wird.

PS: SD-Karten kann man alle verwenden... und selbst wenn wie hier für das HONOR 4X "nur" bis 32GB-Unterstützung angegeben ist, funktioniert bei mir problemlos eine 64GB-Karte. Das ganze hat damit zu tun, dass die Hersteller mehr Geld an das SD-Konsortium abdrücken müssen, sofern grössere Kapazitäten vermarktet werden.... TROTZDEM funktionieren dann aber auch 64 oder 128 GB Karten!

Von Andi am 07.11.2015
Besucher

quellcode des Kernel

https://github.com/elephone-dev/P8000-Kernel

Von Stefan am 02.11.2015
Technikaffe.de Team

1884 Beiträge
@Erik: Oh, war mir gar nicht aufgefallen. Das Bild ist ja direkt vom Hersteller, hoffen wir mal das es nur ein Schreibfehler ist :)

Von Erik am 02.11.2015
Besucher

Was ist denn eine "Sumsung" Kamera :-D (siehe Werbebild ganz oben)

Von Stefan am 01.11.2015
Technikaffe.de Team

1884 Beiträge
@Michael: Nein QI wird leider nicht unterstützt.

Von Michael am 01.11.2015
Registrierter Benutzer

3 Beiträge
Qi (also Induktionsladen) kann das Ding nicht, oder? Das scheint neuerdings leider bei vielen Geräten wegzufallen, obwohl es bisher zumindest bei etwas besseren Geräten quasi Standard war. Ansonsten klingt es für den Preis ja nicht so schlecht, aber ich habe mich mit meinem Nexus 4 so an Qi gewöhnt, dass ich darauf nicht verzichten will. Das stört mich auch an den beiden neuen Nexus. Daher sind Hersteller wie Elephone zumindest interessant, um sie im Auge zu behalten - gerade auch weil sie die Software nicht unnötig aufblasen. Wenn sie dann noch ihre Update-Versprechen einhalten und im Idealfall auch noch ein bisschen mehr als nur grade die nächste Version liefern, könnten sie eine echte Alternative werden.

Diesen Artikel kommentieren:



  • Feedback
  • kurze, artikelbezogene Fragen





  • Hilfestellung bei Problemen
  • Fragen zu ähnlichen Themen




Ähnliche Artikel
Nachdem wir vor längerer Zeit mit den TaoTronics TT-BH05 unsere ersten Bluetooth In-Ear Kopfhörer getestet haben, war es mal wieder an der Zeit uns nach etwas Aktuellen umzusehen..
Langsam aber sicher wächst die Auswahl an USB-C Netzteilen. Mit dem Anker PowerPort+ 5 USB-C haben wir ein 5-Port USB-C Netzteil getestet, welches über einen USB-C und 4 normale ..
Da unsere Tests, was kleine Mini Tastaturen angeht, bisher sehr Riitek-lastig waren, haben wir uns heute mal ein Gerät eines anderen Herstellers näher angesehen. Mit der Minitast..
Über den Autor
Stefan ist 33 Jahre alt, wohnt bei Hamburg und arbeitet als IT-Administrator in einer japanischen Firma. Stefan ist eines der drei Gründungsmitglieder von Technikaffe und schreibt seit April 2013 rund um die Themen Server, Netzwerk und Programmierung.