ESC oder X
ESC oder X
ESC oder X

Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

ASRock Beebox – lüfterloser Mini PC mit Braswell und USB-C

In der Vergangenheit hat sich ASRock im Bereich der Mini-PCs mehr auf Leistungsstarke Geräte konzentriert, mit der ASRock Beebox kommt jetzt aber ein kleines, stromsparendes, passiv gekühltes Modell auf den Markt das auf Intels neuer Plattform Braswell basiert.

Das Gerät soll auf der Computex (2. bis 6. Juni) vorgestellt werden und voraussichtlich noch im Juni auf den Markt kommen.

ASRock Beebox – lüfterloser Mini PC mit Braswell und USB-C
Die ASRock Beebox ist mit einem Intel Celeron N3000 Dual-Core Prozessor ausgestattet, welcher auf der neuen Braswell-Architektur basiert und im 14nm-Verfahren gefertigt wurde. Die CPU taktet mit 1,04 GHZ (Turbo bis zu 2,08 GHz) und hat eine TDP von lediglich 4W. Es sind 2 Speicherbänke vorhanden die mit bis zu 16GB DDR3L (SO-Dimm 1,35V) Speicher mit 1600MHz belegt werden können.

Ein weiteres Highlight ist das die ASRock Beebox als erster Mini-PC überhaupt mit einem USB Typ-C Port ausgestattet ist. Dieser ist zwar nur mit USB 3.0 spezifiziert, unterstützt aber trotz allem einen Ladestrom von 15W. Bisher war die maximale Leistung von normalen USB 3.0 Ports mit dem Stecker Typ-A auf 4,5W und bei den USB Ladeports (Version 1.2) auf 7,5W begrenzt. Weitere Vorteile des Typ-C Steckers sind, dass Oberseite und Unterseite gleich sind und man ihn somit in beliebiger Ausrichtung einstecken kann. Des Weiteren ist der Stecker mit 8,4mm insgesamt 4mm schmaler als der vom Typ-A.

Bilder werden geladen ...
  • ASRock Beebox – lüfterloser Mini PC mit Braswell und USB-C
  • ASRock Beebox – lüfterloser Mini PC mit Braswell und USB-C
  • ASRock Beebox – lüfterloser Mini PC mit Braswell und USB-C Thumbnail
  • ASRock Beebox – lüfterloser Mini PC mit Braswell und USB-C Thumbnail


Mit seinen kompakten Maßen von 110 x 119 x 46 mm findet die ASRock Beebox bequem auf dem Schreibtisch, hinter dem Monitor oder im Wohnzimmer Platz. Durch die niedrige TDP des Prozessors kann die ASRock Beebox komplett auf Lüfter verzichten und passiv gekühlt werden.

Die integrierte GPU taktet mit 320MHz (Turbo bis zu 600MHz) und ermöglicht die Ansteuerung von bis zu 3 Displays. Durch die 3 Video-Anschlüsse (2xHDMI + 1x DisplayPort) kann die ASRock Beebox alle 3 Displays direkt ansteuern und es muss nicht der Umweg über Daisy Chain gegangen werden. Die Beebox unterstützt am DisplayPort 4k bei 30Hz und soll auch h.265-Material abspielen können.

Auch netzwerktechnisch ist die Beebox komplett ausgestattet. Sie hat Gigabit LAN, AC-WLAN und Bluetooth 4.0 integriert.

Durch den Infrarotempfänger steht auch der Nutzung als Mediaplayer nichts im Wege. Auf ersten Bildern ist auch eine kleine Fernbedienung mit zu sehen. Ob diese mit zum Lieferumfang gehört wird sich zeigen. Manche Quellen führen sie mit auf, Andere nicht.

ASRock Beebox – lüfterloser Mini PC mit Braswell und USB-C

Technische Daten

Typ
ASRock Beebox
Speicher
2x SO-DIMM DDR3L-1600 1,35V mit bis zu 8GB (Insgesamt max. 16GB)
Festplatte
1x mSATA SSD, 1x 2,5" SATA HDD/SSD
CPU
Dual-Core Intel Celeron N3000 (Braswell, bis zu 2,08 GHz)
GPU
Intel HD Graphics
Audio
HDMI Audio, 1x Klinkenbuchse mit Headphone-Out und Mic-In
Audio Chipsatz
Realtek ALC283
Video Ports
2x HDMI, 1 x DisplayPort
WiFi
802.11 a/b/g/n/ac & Bluetooth 4.0
USB Ports
1x USB 3.0 Typ C, 1x USB 3.0 (Front), 2 x USB 3.0 (Rear)
LAN
1x Gigabit
Netzteil
12V / 36W Adapter
Abmessungen (T/B/H)
119 x 110 x 46 mm
Zubehör
VESA-Halterung, (Fernbedienung)


Die Beebox soll in 3 Varianten auf den Markt kommen. Die Barebone Variante (L6) wird ohne Arbeitsspeicher und ohne Festplatte geliefert. Die 2 "Full System" Varianten (L10) sind mit Festplatte und Arbeitsspeicher bestückt und unterscheiden sich in der Kapazität von Arbeits- und Festplatten-speicher sowie in der vorinstallierten Software. Hier eine kleine Übersicht:


TypBarebone (L6)Full System 1 (L10)Full System 2 (L10)
Arbeitsspeicher-2 GB DDR3L-16004 GB DDR3L-1600
Festplatte-32 GB mSATA SSD128 GB mSATA SSD
Software-Windows 8.1 Bing-


Galerie

Die ASRock Beebox wird in 3 Farben (schwarz, weiß, goldfarben) verfügbar sein. Ein kleiner Vorgeschmack zum Design findet ihr in unserer Galerie:

Bilder werden geladen ...
  • ASRock Beebox – lüfterloser Mini PC mit Braswell und USB-C
  • ASRock Beebox – lüfterloser Mini PC mit Braswell und USB-C
  • ASRock Beebox – lüfterloser Mini PC mit Braswell und USB-C
  • ASRock Beebox – lüfterloser Mini PC mit Braswell und USB-C
  • ASRock Beebox – lüfterloser Mini PC mit Braswell und USB-C
  • ASRock Beebox – lüfterloser Mini PC mit Braswell und USB-C
  • ASRock Beebox – lüfterloser Mini PC mit Braswell und USB-C Thumbnail
  • ASRock Beebox – lüfterloser Mini PC mit Braswell und USB-C Thumbnail
  • ASRock Beebox – lüfterloser Mini PC mit Braswell und USB-C Thumbnail
  • ASRock Beebox – lüfterloser Mini PC mit Braswell und USB-C Thumbnail
  • ASRock Beebox – lüfterloser Mini PC mit Braswell und USB-C Thumbnail
  • ASRock Beebox – lüfterloser Mini PC mit Braswell und USB-C Thumbnail



Wie bereits erwähnt, wird die ASRock Beebox Mitte Juni im Handel erwartet. Die Barebone-Variante soll zu einem Preis von ca. 145 EUR zu erwerben sein, für die "Full System" Varianten ist noch kein Preis bekannt.

Ein Testgerät haben wir bei ASRock bereits angefragt, wir hoffen dieses zeitnah zu bekommen um dann einen ausführlichen Test veröffentlichen zu können. Es liest sich alles so als ob das Gerät ein idealer Mediaplayer werden könnte...




21 Kommentare

Von Dennis am 02.09.2015
Technikaffe.de Team

1045 Beiträge
@SuperDaniel:

Guck nachher noch mal auf die Hauptseite dann findest du den Test und dort ist auch ein Foto der Stecker.

An Mindfactory einen schönen Gruß. Wenn ASRock das Teil schon austauscht sollte das eigentlich alles sagen.

Sofern man das Kabel nicht nur 1x anbringt, die Box zu macht und nie wieder öffnet muss das Kabel kaputt gehen. Das ist wie eine Sollbruchstelle da das Kabel genau an dieser Schwachstelle geknickt werden muss um die Abdeckung anzubringen.

Gruß
Dennis

Von SuperDaniel am 02.09.2015
Besucher

Super Ich danke dir. Habe Ich auch schon dran gedacht, aber mein Problem ist ja das ich die vielleicht zurück schicken würde und nur 14 Tage hätte.

Leider habe Ich Mindfactory bereits angeschrieben und die sagen mechanische Beschädigung und wenns doof läuft kann ich den nicht mal zurück schicken ohne Probleme.

Könnte Ihr vielleicht ein Foto von den verschieden Steckern machen?

Von Dennis am 02.09.2015
Technikaffe.de Team

1045 Beiträge
@SuperDaniel:

Wir haben andere Kontakte zu ASRock und darüber ging das recht schnell da die wussten das wir zur Zeit an einem Test der Boxen arbeiten.

Ich habe aber eben noch mal per E-Mail gefragt an wen sich die Endkunden bei dem Problem wenden sollen. Ich denke das ich spätestens morgen eine Antwort habe und werde dann hier Bescheid geben.

Bis dahin würde ich Das Kabel am Stecker zu Festplatte einfach teilen, den Stromstecker des Kabels weiter nutzen und für die Datenanbindung einfach ein normales SATA Kabel benutzen. Das habe ich auch erst mal so gemacht. Dann geht der Deckel zwar nicht zu, aber besser als wenn man es gar nicht nutzen kann.

Gruß
Dennis

Von SuperDaniel am 02.09.2015
Besucher

Habe Ich heute Nachmittag bereits getan, hoffe Ich bekomme dann auch eins und muss es nicht zu mindfactory schicken. Hast du dich auch hierüber an die gewandt http://event.asrock.com/tsd.asp.

Wie lange hat es bei dir gedauert, Antwort von denen und dann der eigentliche Versand.

Von Dennis am 02.09.2015
Technikaffe.de Team

1045 Beiträge
@SuperDaniel:

Ja, sah es und ist bei mir auch bereits defekt. Habe mich an ASRock gewandt und ein neues bekommen, welches wesentlich besser verarbeitet ist. Schreib einfach mal den Kundensupport von ASRock an.

Den neu produzierten wird auch bereits ein besseres Kabel beigelegt.

Gruß
Dennis

Von SuperDaniel am 02.09.2015
Besucher

Sieht das SATA Kabel bei euch auch so aus?

Bei mir ist eine ader bereits defekt :( SSD wird nicht immer erkannt

http://abload.de/img/img_20150902_171433jfuwn.jpg

Von Dennis am 30.08.2015
Technikaffe.de Team

1045 Beiträge
@SuperDaniel:

Ja, bin gerade dabei sowohl die Beebox N3000 als auch die Beebox N3150 zu testen.

Vorab kann ich dir schon mal verraten das der Dual-Channel, entgegen der Aussagen von ASRock, keinen Mehrwert bringt. Die Grafikbenchmarks sind zwar 10-20% höher, merken tut man bei der Medienwiedergabe aber nichts davon. Nichts desto trotz sind die Kisten aber nicht so schlecht... ;)

Schau einfach die Woche immer mal wieder rein, in den nächsten Tagen geht der Test online.

Gruß
Dennis

Von SuperDaniel am 30.08.2015
Besucher

Testet ihr auch die Beebox N3150, würde gerne wissen wie sich die zu dem Intel NUC Kit NUC5PPYH schlägt, vor allem ob das Dual Channel was bringt.

Von Stoffel am 27.08.2015
Besucher

Hi,

das hört sich doch gut an. Ich bin schon ganz gespannt.

Ihr seid gerade meine 1. Anlaufstelle, wenn es um das Thema Media PC geht. Ihr scheint ein netter Haufen zu sein und eure Testberichte sind immer gut und nachvollziehbar. Das spart mir viel Zeit und Mühe. Von daher bin euch sehr dankbar für die Arbeit, die ihr hier leistet. ;)

Danke & ciao
Stefan

Von Stefan am 13.08.2015
Technikaffe.de Team

1884 Beiträge
@Stoffel: Wir haben bereits beide Beeboxen im Hause. Sobald Dennis aus dem Urlaub wieder da ist kommen die Tests, gebt uns also bitte noch 2 Wochen Zeit :)

Von Stoffel am 13.08.2015
Besucher

Hi,

wenn ich das richtig gelesen habe, gibt es das größere Model (Intel Pentium N3700 (Quad-Core, 1,6 bis 2,4 GHz, TDP = 7,5 Watt)) leider nur mit Lüfter. Von daher würde ich den Testbericht mit dem Intel Pentium N3000 Prozessor bevorzugen ;), da ich die Kiste als lüfterlosen Ersatz für meinen alten MediaPC gedacht habe. Habe kein Bock mehr auf Gebläse während ich ein Film schaue.
Schaut einmal, ob ihr das hinbekommt.

Danke & ciao
Stefan

Von Thomas am 03.07.2015
Besucher

Bin ebenfalls schon sehr gespannt auf einen Testbericht.

Im CPU-Vergleich findet man ja schon Benchmarkergebnisse zum Celeron N3000. Darf ich fragen, woher die Daten stammen? Auf passmark.com finde ich die CPU noch gar nicht.

PS: Was ist eigentlich mit dem Forum passiert? Gibt es das nicht mehr?

Von Dennis am 25.06.2015
Technikaffe.de Team

1045 Beiträge
@Stefan:

Leider nein, bin fast täglich am gucken ob die Box irgendwo verfügbar ist.

Gruß
Dennis

Von Stefan am 25.06.2015
Besucher

Hi,

gibt es eigentlich schon Neuigkeiten zu dem Teil?

danke & ciao
Stefan

Von Dennis am 31.05.2015
Technikaffe.de Team

1045 Beiträge
@Tim:

Bin ich auch gespannt drauf. Ich könnte mir vorstellen das das Gehäuse aus Alu besteht und so die Wärme über das Gehäuse abgeführt wird.

Aber wir werden sehen...

Von Tim am 31.05.2015
Besucher

Ich frage mich, wo da die Wärme abgeführt werden soll. Die ZBox ist ja auch passiv gekühlt, und die hat eine viel offenre Oberfläche, speziell auch nach oben.
Die Beebox hat ja nur hinten ein paar Schlitze. Also da warte ich lieber die ersten Tests ab.

Von Robert am 29.05.2015
Besucher

ASRock wird wohl bei der Beebox, genauso wie INTEL beim Einstiegs-NUC, 2 CPU-Varianten anbieten:
1. Intel Celeron N3000 (Dual-Core, 1,04 bis 2,08 GHz, TDP = 4 Watt)
2. Intel Pentium N3700 (Quad-Core, 1,6 bis 2,4 GHz, TDP = 7,5 Watt)
Die integrierte Intel-HD-GPU (Gen8) unterstützt in beiden Fällen DirectX v11.2 und H.265-Material. Auf einen kleinen Unterschied sei allerdings hingewiesen: Der N3000 besitzt genau 12 EU (Execution Units) in der Grafikeinheit und der N3700 immerhin 16 EU, sodass man dort eine etwas bessere Grafikperformance erwarten darf. Das tolle an den Kisten ist ja, dass sie komplett passiv gekühlt werden können - wobei, meines Wissens nach, Intel wie im Vorgängermodell weiterhin einen (fast unhörbaren) Lüfter einbauen wird.

Schön zu sehen, das mehr und mehr NUC-Alternativen (Gigabyte, ZBox, ASRock) auf den Markt kommen!

Von Tom am 26.05.2015
Besucher

bitte unbedingt mit Quadcore testen da die die slebe TDP haben wie ein dualcore. Bin mal auf den Leistungszuwachs gespannt, will auch meine 2820 ablösen und giere schon auf die NUC mit quadcore :-D

Von Braswellinteressierter am 26.05.2015
Besucher

Wäre super, wenn ASRock ein Testgerät zur Verfügung stellen könnte. Insbesondere auf die Meßwerte der Leistungsaufnahme wäre ich gespannt, das angekündigte 36W-Netzteil läßt hier auf sparsamen Betrieb hoffen.

Nebenbei: ASRock hat kürzlich ein Rudel mainboards in µATX und Mini-ITX mit Braswell angekündigt. Wären die Modelle N3150-ITX und/oder N3700-ITX nicht heiße Kandidaten für einen Vergleich zu den hier schon besprochenen Bay-Trail-Vorgängern?

Von Dennis am 25.05.2015
Technikaffe.de Team

1045 Beiträge
@Chris:

Das war auch meiner erster Gedanke nach dem ich die News fertig hatte. :)

Gruß
Dennis

Weitere 1 Kommentare anzeigen
Diesen Artikel kommentieren:



  • Feedback
  • kurze, artikelbezogene Fragen





  • Hilfestellung bei Problemen
  • Fragen zu ähnlichen Themen




Ähnliche Artikel
Am 23. August 2017 hat Volker Theile, Projektleiter von des Open-NAS Betriebsystems OpenMediaVault den "Feature-Freeze" für die aktuelle Version 3.x ausgerufen. Die Entwicklung so..
Mit dem Minix NEO Z83-4 Pro testen wir heute ein weiteres mal einen Mini PC von dem Chinesischen Hersteller Minix. Es handelt sich hierbei um einen komplett bestücktes Gerät mit ..
Mit der NUC7i3BNK / NUC7i3BNH testen wir heute, nach der NUC mit Celeron Prozessor (NUC6CAYH / NUC6CAYS) und der ASRock Beebox mit i3 CPU (Beebox-S 7100U), den dritten Mini PC in d..
Über den Autor