ESC oder X
ESC oder X
ESC oder X

1) Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos. 2) Wir benutzen Cookies, um den Traffic auf dieser Website zu analysieren. Durch die weitere Verwendung dieser Website stimmen Sie dieser Nutzung zu.

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC

Heute testen wir für euch die Gigabyte Brix GB-BXCE-2955. Wir wurden häufig von euch gefragt wann wir denn endlich mal eine Brix aus dem Hause Gigabyte testen. Wir hatten schon diverse mal, auf direktem und indirekten Wege, bei Gigabyte angefragt ob sie uns ein Testgerät zu Verfügung stellen können, leider war das nicht von Erfolg gekrönt. Wir haben uns daher entschlossen uns selbst eines der Geräte zu besorgen um eurem Wunsch zu entsprechen und einen Test zu veröffentlichen. Vielleicht erregt dieser Test ja auch bei Gigabyte ein wenig Aufmerksamkeit, so dass wir zukünftig doch das eine oder andere Testgerät gestellt bekommen. ;)

Nun aber aber zum Gerät:

Die Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 ist ein günstiger Mini-PC auf Basis eines Intel Celeron 2955U Dualcore Prozessors mit 1,4 GHz. Der Prozessor ist im 22nm Verfahren gefertigt und gehört zur Generation Haswell von Intels CPU-Programm. Als GPU ist im Prozessor Intels HD Graphics mit 200MHz (Turbo bis 1000MHz) integriert.

Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC

Wir haben die Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 sowohl unter Windows 8.1, als auch unter der aktuellen OpenElec Version (4.2.1) ausführlich getestet. Bei beiden Systemen haben wir uns die allgemeine Performance angeschaut und unser Hauptaugenmerk auf die Medienwiedergabe gelegt. Unter Windows 8.1 haben wir zusätzlich diverse Benchmarks durchgeführt und uns die allgemeine Arbeitsgeschwindigkeit angeschaut. Außerdem haben wir den Stromverbrauch notiert und die Lautstärke, der mit einem Lüfter gekühlten Brix, bewertet.



Anschlüsse

An der Front der Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 sind 2 USB 3.0 Ports und 1 Stereo-Klinken-Ausgang (Mit Adapter auch S/PDIF) vorhanden.
Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC

Auf der Rückseite finden wir 2x USB 3.0 Ports, 1x Gigabit LAN (RJ45), 1x HDMI, 1x Mini-Displayport sowie 1x DC-In für das externe Netzteil.
Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC


Netzwerk

Die Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 ist komplett ausgestattet. Es ist ein Realtek Chipsatz (Realtek RTL8111G) verbaut der für das Gigabit LAN sorgt und als W-LAN Karte kommt eine Azurewave AW-NB114H zum Einsatz. Diese verfügt über b/g/n W-LAN (802.11/150Mbps) und Bluetooth 4.0. Die W-LAN Antennen sind im Gehäuse integriert.

Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC



Festplatte

Die Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 verfügt über einen Steckplatz für eine mSATA Festplatte den wir in unserem Testgerät mit einer 30GB Kingston SMS200S3 bestückt haben.

Wer eine 2,5" HDD/SSD verbauen möchte, der kann zur etwa 20-30 EUR teureren GB-BXCEH-2955 greifen. Das Modell ist etwas höher und bietet daher Platz für einen 2,5" Datenträger.



Arbeitsspeicher

Die Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 hat 2 Speicherbänke in denen jeweils bis zu 8GB RAM verbaut werden können. Es kann hier nur DDR3L (Low-Voltage) Speicher mit einer Betriebsspannung von 1,35V verbaut werden. Die Brix unterstützt sowohl Mudule mit Speichertaktraten von 1333 als auch 1600MHz. In unserem Testgerät habe ich einen 2GB Crucial CT25664BF160B verbaut.

Hier findet ihr eine Übersicht, der laut Gigabyte, kompatiblen RAM-Module:

Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC



Verarbeitung

Gigabyte hat hier ein wirklich gut aussehendes und hochwertiges Gehäuse entworfen. Die obere Seite des Gehäuses besteht aus einem Kunststoffdeckel in Hochglanz schwarz. Im Gegensatz zu den Anderen von uns getesteten Mini-PCs ist dieser recht resistent gegen Kratzer. Bei den NUCs von Intel Beispielsweise hatte ich nach mehrmaligen abwischen schon kleine Mikrokratzer in der Oberfläche, dies ist hier nicht so.

Der Rest des Gehäuses besteht aus eloxiertem Aluminium. Mir gefällt besonders gut das auch die Seiten in einem dunklen Farbton gehalten sind (ich würde als dunkles grau/anthrazit beschreiben), da man einen solchen PC gern unauffällig irgendwo anbringt fällt dieser so noch weniger auf.

Das Gehäuse ist das bisher kleinste was wir getestet haben. Mit 107,6 x 114,4 x 29,9mm ist die Gigabyte Brix noch mal ein wenig kleiner als die Geräte aus der aktuellen Intel NUC Serie.

Unten sind 4 Gummifüße fest angebracht, hierdurch wird ein ordentlicher/stabiler Stand gewährleistet.

Optisch ist die Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 das Beste was ich bisher zum Testen hier hatte und auch die sonstige Verarbeitung ist sehr hochwertig.



Kühlung / Lautstärke

Die Kühlung der Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 erfolgt durch einen intern verbauten Lüfter. Auf der CPU sitzt ein Kühlkörper der wiederum durch einen daneben sitzenden Lüfter gekühlt wird.

Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC

Bei normalen Arbeiten oder beim Surfen im Internet ist der Lüfter so gut wie nicht zu hören, gibt man der Brix allerdings etwas zu tun das etwas mehr Leistung verlangt wird der Lüfter zum Teil deutlich hörbar. Beim Abspielen eines 1080p Videos ist der Lüfter schon sehr leise zu hören, ein 4k-Video lässt den Lüfter aber so laut werden das er deutlich zu hören ist. Das sind meine subjektiven Empfindungen bei ruhigem Zimmer und ca. 1m Entfernung zum Gerät.



Lieferumfang

Die Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 kommt mit folgendem Zubehör zu euch nach Hause:
1x Netzteil inklusive Stromkabel, eine gedruckte Quick-Start-Anleitung, 1x DVD mit Treibern und PDF-Handbuch, 1x VESA-Halterung (75x75,100x100)inklusive Schrauben, 1x Stopfen für den Audio-Eingang (Da dieser via Adapter via S/PDIF betrieben werden kann leuchtet es hier, was im dunklen störend sein kann).

Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC



Installation von Win 8.1 64bit

Die Installation ist Standard und wie bei jedem anderen PC auch:

1. Windows Image herunterladen (wir haben Windows 8.1 inkl. SP1 benutzt)
2. Bootfähigen USB-Stick erstellen
3. Inhalt des Windows Images auf den USB-Stick kopieren
4. Mit dem USB-Stick die Gigabyte Brix booten
5. Windows 8.1 installieren

Nach der Installation müssen natürlich alle Treiber installiert werden, die Gigabyte HIER zum Download bereitstellt.

Die Installation aller Treiber verlief bei uns komplett unproblematisch, es wurden alle Komponenten vollständig erkannt.



Arbeiten in Win 8.1 - Geschwindigkeit

Es dauert nur 12 Sekunden bis nach dem Drücken des Startknopfes der Windows Desktop erscheint. Das ist genauso schnell wie die hier bereits getestete ZBOX CI320. Auch sonst ist die Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 komplett als Windows PC geeignet. Alle Aufgaben die man von einem Office PC verlangen kann erledigt die Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 ohne Beanstandungen. Dazu besitzt der verbaute Prozessor auch noch ausreichend Power um alle aktuellen Videodateien abzuspielen. Ob 1080p-Video, Blu-Ray Iso oder 4k-Material, das ist für die Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 alles kein Problem.



Leistungsaufnahme

Die maximale TDP des Intel Celeron 2955U liegt bei 15W. Wie der Stromverbrauch im Betrieb aussieht haben wir hier für euch aufgelistet:

Brix GB-BXCE-2955ZBox nano CI320Intel NUC DN2820FYKH
Verbrauch Idle8,2W8,2W5W
Verbrauch Last (Prime95)17,5W11,2W9W
Verbrauch Last (Heavyload)20,4W--
Verbrauch CineBench R11.5 Mehrkern15,5W10,4W8W
Verbrauch CineBench R15 Mehrkern15,7W10,6W-
Verbrauch WinRar 5 x64 max. Kompr.16,6W11,4W10W
Verbrauch VLC 2.1.3 1080p Video9-11W11-12W8W
Verbrauch XBMC/Kodi 1080p Video11-13W--
Verbrauch XBMC/Kodi 4k Video15-17W--
Verbrauch OpenElec (XBMC Hauptmenü)12,3W11,8W7-8W
Verbrauch OpenElec 1080p Video12-14W11,6W9-12W
Verbrauch OpenElec 4k Video21-23W--
Verbrauch Standby0,1W (1,9W*)0,3W0,3W
*Bei eingeschaltetem USB Power-On (mehr dazu weiter unten)



Benchmarks

CPU-Z Screenshot

Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC


Die Ergebnisse von Cinebench 11.5 und Cinebench 15 fielen wie folgt aus:

BenchmarkErgebnis
Cinebench 11.5 OpenGL12.54 BpS
Cinebench 11.5 CPU SC0.62 Punkte
Cinebench 11.5 CPU MC1.21 Punkte
Cinebench 15 OpenGL14.52 fps
Cinebench 15 CPU SC56cb
Cinebench 15 CPU MC106cb


Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC
Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC


Um eine 1,565GB große MKV-Datei zu packen (Rar-Format, Max. Kompression) benötigte die Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 5:25 Minuten (325 Sekunden) was einer Geschwindigkeit von 4,93MB/s entspricht.

Zum Vergleich: Die Zotac ZBox CI320 kommt auf eine Geschwindigkeit von 3,43MB/s.

Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC


Unser 1080p MKV-Testvideo "Big Buck Bunny" (durchschnittliche Bitrate = 12,5 MB/s), abgespielt via VLC, lastet die Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 ca. 26-38% aus.

Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC


Unser 1080p MKV-Testvideo "Birds" (durchschnittliche Bitrate = 40 MB/s), abgespielt via VLC, lastet die Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 zu 100% aus und wird somit nicht mehr ruckelfrei dargestellt.

Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC


Mit XBMC unter Windows 8.1 ist die CPU-Auslastung wesentlich geringer. Hier die im Vergleich zum VLC-Player gemessene Auslastung:

Unser 1080p MKV-Testvideo "Big Buck Bunny" (durchschnittliche Bitrate = 12,5 MB/s), abgespielt via XBMC, lastet die Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 zu 8-20% aus.

Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC


Unser 1080p MKV-Testvideo "Birds" (durchschnittliche Bitrate = 40 MB/s), abgespielt via XBMC, lastet die Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 zwischen 14 und 22% aus.

Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC



4K-Wiedergabe

Die 4k Wiedergabe lief unter XBMC/Kodi/OpenELEC einwandfrei. Hier die Auslastung unter Windows:

Unser 4K-Testvideo "Whisper to the Sky", lastete die Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 zu 11-13% aus...

Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC


Unser 4K-Testvideo "The Curvature Earth from Space", lastete die Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 zu 15-23% aus...

Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC



Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 unter OpenELEC als XBMC Mediaplayer

Bei unserem Test kam die aktuelle OpenELEC Version 4.2.1 zum Einsatz die auf dem aktuellen XBMC Gotham 13.2 basiert.

Wie ihr einen OpenELEC Bootstick erstellt und OpenELEC installiert könnt ihr HIER nachlesen.

Die Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 spielt fast alles ab, ohne das die CPU wirklich ausgelastet wird. Ob 1080p-Video, BluRay ISO oder auch 3D-Material, die CPU Auslastung liegt maximal bei 9%.

Die Menüführung ist ebenfalls flüssig und die knapp 20 verfügbaren Skins sollten auch auch alle einwandfrei laufen. Getestet haben wir hier das Standard Skin "Confluence" und die Zusatzskins Aeon Nox, Hybrid und Bello.



Bedienung der Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 als Mediaplayer

Gigabyte hat bei der Brix auf einen internen IR-Empfänger verzichtet, mit einem USB-IR Receiver, wie z.B. dem der bei der HP MCE Remote dabei ist, kann die Brix aber trotzdem via IR-Fernbedienung gesteuert werden. Das aufwecken der Brix aus dem Standby funktioniert so jedoch nicht.

Wer auf ein Infrarotfernbedienung verzichten kann, für den hat Gigabyte einen sehr nützlichen Patch veröffentlicht. Er nennt sich "USB Power-On Patch" (Download) und erlaubt es die Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 mit Hilfe eines angeschlossenen USB Eingabegerätes zu starten. Ich habe es mit der Tastatur Logitech K400 getestet und es funktioniert einwandfrei (Sowohl unter Windows als auch unter OpenELEC). Ein kleiner Nachteil hierbei ist, das man im BIOS den Punkt "ERP support" auf "Disable" setzen muss, das führt zu einem etwas höherem Standbyverbrauch (1,9W im Gegensatz zu 0,1W).

Zusätzlich kann man die Brix unter Windows auch noch via Unified Remote steuern. Dazu muss man den Unified Remote Server auf der Brix installieren (Download) und sich zusätzlich eine App auf sein Handy oder Tablet laden. Das funktionierte bei mir ganz ordentlich, ich hatte aber hin und wieder Verbindungsabbrüche.



BIOS Einstellungen

Hier die von uns verwendeten BIOS Einstellungen:




Technische Daten

TypGigabyte Brix GB-BXCE-2955
SpeicherBis zu 16GB DDR3L-1333/1600 1,35V 204-pin SO-Dimm (2x je 8GB)
FestplattePlatz für 1x mSATA SSD
CPUIntel Celeron 2955U Dualcore Prozessor mit 1,4 GHz
GPUIntel HD Graphics
Video Ports1x HDMI, 1x Mini Display Port
Card Reader3-in-1 (SD/SDHC/SDXC)
SATA1x SATA
LANGigabit LAN (Realtek RTL8111G)
WiFiHalf-size mini-PCIe Karte WLAN 802.11n, Bluetooth 4.0
USB Ports4x USB 3.0
Audio PortsHDMI Audio, S/PDIF via Adapter (liegt nicht bei), Analog Output
Audio ChipsatzRealtek ALC269
Netzteil19V, 3.42A, 65W extern, lüfterlos
BetriebssystemOhne - Windows 7/8/8.1 (32/64bit) + OpenELEC ready
Abmessungen (T/B/H)ca. 114,4 x 107,6 x 29,9 mm



Vergleich mit Alternativen

Brix GB-BXCE-2955ZBox nano CI320Intel NUC DN2820FYK
CPUIntel Celeron 2955UIntel© Celeron N2930Intel© Celeron N2820
ArchitekturHaswellBay-Trail-TBay-Trail-T
GPUIntel© HD GraphicsIntel© HD GraphicsIntel© HD Graphics
Video Ports1x HDMI, 1x Mini Display Port1x HDMI, 1x Display Port1x HDMI 1.4a
WiFi802.11n (150Mbps), Bluetooth 4.0802.11ac (433Mbps), Bluetooth 4.0802.11n (150Mbps)
Arbeitsspeicher2x DDR3L 1333/1600 (max. 16GB)1x DDR3L 1333 (max. 8GB)1x DDR3L-1066 (max. 8GB)
Festplatte1x mSATA 3 Gbit/sSATA2 3 Gbit/sSATA2 3 Gbit/s
Verbrauch Idle8,2W8,2W5W
Verbrauch Video 1080p9-11W11-12W8W
Eignung Windows**********
Eignung OpenELEC*************
Release04/2013Q3/2014Q1/2014
Preisab ca. 130,00 EURab ca. 130,00 EURab ca. 115,00 EUR



Shopping-Liste


ArtikelPreis
Gigabyte Brix GB-BXCE-2955ca. 130,00 Euro
Arbeitsspeicher
4GB Crucial CT51264BF160BJ DDR3L-1600, 1.35Vca. 38,00 Euro
8GB Kingston KVR16LS11/8 DDR3L-1600, 1.35Vca. 79,00 Euro
mSATA-Festplatte
30GB Kingston SMS200S3/30Gca. 33,00 Euro
60GB Kingston SMS200S3/60Gca. 47,00 Euro
120GB Kingston SMS200S3/120Gca. 70,00 Euro
120GB Samsung MZ-MTE120BWca. 72,00 Euro
250GB Samsung MZ-MTE250BWca. 129,00 Euro
USB-Stick
16GB Integral Fusion Mini USB 3.0 (140MB/s lesen, 10MB/s schreiben)12,00 EUR
16GB SanDisk Cruzer Extreme USB 3.0 (150MB/s lesen, 75MB/s schreiben)16,00 EUR
32GB Integral Fusion Mini USB 3.0 (140MB/s lesen, 20MB/s schreiben)21,00 EUR
32GB SanDisk Cruzer Extreme USB 3.0 (180MB/s lesen, 110MB/s schreiben)25,00 EUR


Galerie

Bilder werden geladen ...
  • Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC
  • Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC
  • Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC
  • Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC
  • Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC
  • Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC
  • Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC
  • Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC
  • Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC
  • Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC
  • Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC Thumbnail
  • Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC Thumbnail
  • Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC Thumbnail
  • Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC Thumbnail
  • Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC Thumbnail
  • Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC Thumbnail
  • Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC Thumbnail
  • Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC Thumbnail
  • Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC Thumbnail
  • Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 im Test unter Windows 8.1 + OpenELEC Thumbnail




Fazit

Die Verarbeitung der Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 hat mich absolut überzeugt. Die Brix ist auf einer Stufe mit den NUCs von Intel, wenn nicht sogar ein Stück da drüber. An Anschlüssen bringt sie alles mit was man benötigt um sie als Media-PC oder als Office PC einzusetzen. Die Leistung des verbauten Intel Celeron 2955U ist für alle unsere Tests mehr als ausreichend gewesen, lediglich der Stromverbrauch liegt doch ein wenig höher als bei vergleichbaren Mini-PCs. Dies liegt daran das Gigabyte hier auf einen Haswell-Prozessor, die Konkurrenz jedoch auf Bay-Trail Prozessoren setzt.

Durch die 2 Videoausgängen kann man Problemlos 2 Monitore parallel betreiben, was gerade im Betrieb als Office PC von großem Nutzen ist.

Die Bedienung bei der Verwendung als HTPC / Mediaplayer ist, durch die Möglichkeit die Brix via USB Eingabegerät zu starten, sehr gut gelöst. Bei der Verwendung einer IR-Fernbedienung muss man jedoch einen Extra USB-Empfänger kaufen und die Möglichkeit via Fernbedienung zu starten bleibt einem verwehrt.

Der größte Nachteil der kleinen Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 ist für mich der verbaute Lüfter, der je nach Auslastung der CPU bzw. der GPU deutlich zu hören ist.

Am Ende bleibt aber ein hochwertiger Mini-PC der zwar etwas mehr Strom verbraucht als seine Konkurrenz, aber trotzdem ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet. Ich werde die Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 mal ein wenig bei mir behalten und sie als Mediaplayer in meinem Büro einsetzen.

Solltet ihr also Fragen haben kann ich immer noch mal eine Kleinigkeit überprüfen.





9 Kommentare

Von grizzly111 am 12.07.2017
Besucher

Klappt das mit dem "USB Power-On-Patch" auch unter Linux?

Von Dennis am 27.03.2015
Technikaffe.de Team

1045 Beiträge
@Tattoofreak:

So einen Patch kenne ich nicht, was aber nicht heißt das es so etwas nicht gibt. ;)

Es ist ein vollwertiger S/PDIF Ausgang, ergo geht auch 5.1.

Gruß
Dennis

Von Tattoofreak am 27.03.2015
Besucher

Okay, danke. Habe mal gelesen, dass es einen Dual Audio Patch gibt für OpenELEC. Aber der SPDIF Ausgang bringt 5.1? Oder nur Stereo? Ich meine, weil er sich ja am Kopfhörer-Out befindet.

Von Dennis am 27.03.2015
Technikaffe.de Team

1045 Beiträge
@Tattoofreak:

Nein, das dürfte nicht gehen, da man bei OpenELEC nur 1 Ausgangsquelle Quelle zur Zeit auswählen kann.

Gruß
Dennis

Von Tattoofreak am 27.03.2015
Besucher

Besten Dank für die Antwort. Ja, genau. Gleichzeitiger Ton, wenn ich OpenELEC darauf benutze.

Von Dennis am 27.03.2015
Technikaffe.de Team

1045 Beiträge
@Tattoofreak:

Ja du kannst per beiliegendem Adapter der Kopfhörerbuchse ein S/PDIF-Signal entlocken.

Wie meinst du das mit HDMI und S/PDIF gleichzeitig? Ton gleichzeitig?

Von Tattoofreak am 27.03.2015
Besucher

Ich werde jetzt nicht ganz schlau aus dem Headphone S/PDIF Anschluss. Kann ich da jetzt z.B. einen stinknormalen Receiver mit optischem Kabel anschliessen und 5.1 Surround geniessen? Und gibt das Ding HDNI und S/PDIF gleichzeitig aus?

Besten Dank im Voraus!

Tat

Von Dennis am 13.01.2015
Technikaffe.de Team

1045 Beiträge
@Burny:

Danke für den Hinweis, habe den Link angepasst. ;)

Gruß
Dennis

Von Burny am 13.01.2015
Besucher

Im Abschnitt:

-----------------
Gigabyte Brix GB-BXCE-2955 unter OpenELEC als XBMC Mediaplayer

Bei unserem Test kam die aktuelle OpenELEC Version 4.2.1 zum Einsatz die auf dem aktuellen XBMC Gotham 13.2 basiert.

Wie ihr einen OpenELEC Bootstick erstellt und OpenELEC installiert könnt ihr HIER nachlesen.
-----------------
ist das verlinkte "HIER" auf "blaupausen.net/..." nicht (mehr) gültig.
(wenn ich als hauptdomain im Link allerdings "technikaffe.de/" eingebe, komme ich anscheinend auf die richtige Seite. ;) )

btw: habe technikaffe erst kürzlich entdeckt und bin total begeistert!
- Interessante Themen (zumindest für mich)
- Klare und absolut einfach zu verstehende Anleitungen
(nicht nur Wissen zu haben und es grundsätzlich weiter zu geben ist wichtig, sondern auch die Fähigkeit, es so weiter zu geben, dass ein Maximum der Leser es sofort versteht! :)

Kurz und gut: Super Seite und macht bitte weiter so. *Daumen Hoch* :)
-

Diesen Artikel kommentieren:



  • Feedback
  • kurze, artikelbezogene Fragen





  • Hilfestellung bei Problemen
  • Fragen zu ähnlichen Themen




Ähnliche Artikel
Nachdem wir vor längerer Zeit mit den TaoTronics TT-BH05 unsere ersten Bluetooth In-Ear Kopfhörer getestet haben, war es mal wieder an der Zeit uns nach etwas Aktuellen umzusehen..
Langsam aber sicher wächst die Auswahl an USB-C Netzteilen. Mit dem Anker PowerPort+ 5 USB-C haben wir ein 5-Port USB-C Netzteil getestet, welches über einen USB-C und 4 normale ..
Da unsere Tests, was kleine Mini Tastaturen angeht, bisher sehr Riitek-lastig waren, haben wir uns heute mal ein Gerät eines anderen Herstellers näher angesehen. Mit der Minitast..
Über den Autor
Mit seinen 36 Jahren ist Dennis nicht nur der Senior des Technikaffe Teams, er hat im Laufe seines langen Lebens auch viel Erfahrung im Heimkinobereich sammeln können. Für seine "Packen wirs einfach an" Mentalität mögen wir Ihn noch mehr als für seine Fahrkünste.