ESC oder X
ESC oder X
ESC oder X

Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Zotac ZBox nano ID62 im Test unter Windows 7 / OpenElec

Update 14.01.2014 - Stromverbrauch eingefügt
Update 01.03.2014 - Zusammenfassung von Fragen und Antworten aus den Kommentaren
Update 09.03.2014 - Informationen zur ID62 unter Windows hinzu gefügt


Ich stelle euch hier die Zotac ZBox nano ID62 vor. Für mich das perfekte Stück Hardware um mit XBMC (OpenElec) den idealen Mediaplayer zu formen.

Zotac ZBox nano ID62 im Test unter Windows 7 / OpenElec

Ich habe in der Vergangenheit viele Mediaplayer getestet (u.a. Xtreamer, WDTV, Mede8er, Egreat, ...) und das war auch alles soweit ganz OK. Irgendwann habe ich mich dann aber mal, eigentlich für einen Kollegen, mit der Software XBMC beschäftigt. Nach einem ausführlichen Test war klar, dass ich einen Player mit genau dieser Software brauche.

Ich wollte also einen Player auf dem XBMC läuft und der sich bedienen lässt wie ein fertiger Mediaplayer (Ein muss wenn jeder im Haushalt das Gerät bedienen können soll - siehe auch WAF).

Hierzu musste ich jetzt nur noch die entsprechende Hardware finden. Nach einigen Versuchen mit XBMC unter Windows und dem Raspberry Pi bin ich auf die ZBox ID18 gestoßen, welche Stefan hier auch bereits vorgestellt hat (Stefans Artikel).

Grundsätzlich läuft damit schon alles sehr gut, aber mit den Nachteilen der Box verhält sich der Player eben nicht wie ein fertiger Mediaplayer. (z.B. kein anschalten per Fernbedienung möglich)

Also sind wir auf die Suche gegangen um einen Mini-PC zu finden mit der auch diese Nachteile noch abgestellt werden können. Wir haben bei vielen Herstellern geschaut und auch einen Eigenbau in Betracht gezogen, am Ende sind wir aber wieder bei Zotac gelandet.

Die ZBox nano ID62

Wie auch die ZBox ID18 basiert die Box auf dem Intel Celeron 1007U Ivy Bridge Dual Core Prozessor, der mit 2x 1,5GHz taktet, 2MB Cache hat und in 22nm Strukturbreite gebaut wird. Er hat eine maximale TDP von 17W.

Es ist 1 DDR3 Steckplatz vorhanden, der mit maximal 8GB bestückt werden kann. Der Intel Celeron 1007U unterstützt dabei DDR3-Rams mit bis zu 1600MHz im Dual Channel. Die Intel HD Prozessorgrafik arbeitet mit 350MHz, kann den Takt aber via Turbo auf bis zu 1000MHz anheben. Als Schnittstelle stehen ein HDMI-Anschluss und ein Displayport zur Verfügung.

Zotac ZBox nano ID62 im Detail

Prozessor: Intel Celeron 1007U (2x 1,5GHz, 22nm Ivy Bridge, 2MB Cache, 17W TDP)
Arbeitsspeicher (nicht im Lieferumfang): 1x SO-DDR3 PC3-12800S, max. 1600MHz
Grafik: Intel HD mit 350MHz und Turbo bis 1000MHz
Sound: Mini-Optical S/PDIF
Festplatte: (nicht im Lieferumfang): 1x 2,5 Zoll Slot mit SATA3 6Gb
Netzwerk: Gigabit LAN, W-LAN 802.11 n/g/b, Bluetooth 4.0
Netzteil: extern, 19V und 3,52A
Anschlüsse: HDMI, Displayport, 1Gbit LAN, 1x eSATA 6Gb, 2x USB 3.0, 4x USB 2.0, 7-in-1 Card Reader, Toslink, Mini-Optical S/PDIF
Zubehör: 1x MCE kompatible Fernbedienung, 1x Wifi Antenne, Mini-Toslink zu Toslink Adapter, Netzteil, Wandhalterung, Bedienungsanleitung und CD

Kostenrechnung

- Zotac ZBox nano ID62 - ca. 180,00 Euro
- 2 GB G.Skill DDR3 PC3-12800 CL9 SQ Serie (1600MHz) - ca. 19,00 Euro
- Transcend JetFlash 700 16GB USB 3.0 Stick 80MB/s lesen und 20MB/s schreiben - ca. 12,00 Euro
- (alternativ) 16 GB SanDisk Cruzer Extreme USB 3.0 Stick 190MB/s lesen und 90MB/s schreiben - ca. 22,00 Euro

Gesamt: ab 211,00 Euro


Letztes Update der Preise: 07.01.2014

Eine kleine Anmerkung zum USB-Stick, natürlich kann hier auch eine SSD eingebaut werden wenn ihr z.B. noch Platz direkt auf dem Player benötigt oder ihr euch für eine Windows Installation entscheidet.
Solltet Ihr aber, wie ich, OpenElec installieren (Eine Installationsanleitung dazu findet ihr in Stefans Artikel) ist der Vorteil nur marginal und schlägt sich nur in der etwas kürzeren Bootzeit nieder.

Ich habe die Installation (OpenElec 3.2.2) mal mit 3 verschiedenen Datenträgern durchgeführt und hier sind die Bootzeiten:
1. Älterer 4GB USB 2.0 Stick (einer der ersten seiner Generation) am USB 3.0 Port:

Installationszeit: 1.38 Minuten
Bootzeit mit Standardskin "Confluence": 39 Sekunden
Bootzeit mit Skin "Aeon Nox": 44 Sekunden

2. USB 3.0 Stick SanDisk Cruzer Extreme 16GB am USB3.0 Port:

Installationszeit: 7 Sekunden
Bootzeit mit Standardskin "Confluence": 18 Sekunden
Bootzeit mit Skin "Aeon Nox": 23 Sekunden

3. SSD Intel 3GB/s intern (Intel SSDSA2M160G2GC):

Installationszeit: 6 Sekunden
Bootzeit mit Standardskin "Confluence": 15 Sekunden
Bootzeit mit Skin "Aeon Nox": 20 Sekunden

Mit einer aktuellen SSD lässt sich die Bootzeit sicher noch mehr verkürzen, aber noch mal, weitere Vorteile bringt ein schnellerer Datenträger nicht.

EDIT 26.10.2013: Auch mit einer aktuellen SSD mit 6GB/s (SanDisk SDSSDP-064G-G25 64GB) bleibt die Bootzeit gleich.

Jetzt fragt ihr euch natürlich immer noch warum genau die ZBox nano ID62 besser ist, dazu schauen wir uns nochmal die Nachteile der ID 18 an:
Nachteile Zotac ZBox ID18

- Kein booten von SD-Karte möglich
- Kein booten von USB 3 Ports möglich
- Unterstützt kein Wake-On-Keyboard/Mouse
- Kein IR-Empfänger (daher kein Aufwecken aus dem Standby per Fernbedienung möglich)
- Verarbeitung des Gehäuses könnte besser sein (Haptik)

Im Vergleich dazu die ZBox nano ID62

- Booten von USB 3.0 ist möglich, dadurch verkürzte Bootzeit mit USB 3.0 Stick
- Unterstützt Wake-On-Keyboard
- Interner IR-Empfänger, dadurch ist das starten selbst bei komplett ausgeschalteter Box möglich
- Die Verarbeitung des Gehäuses ist wesentlich wertiger als bei der ZBox ID18 und die ID 62 ist wesentlich kleiner

- Booten von SD-Card ist leider auch hier nicht möglich, ist meiner Meinung nach aber auch zu vernachlässigen.

Stromverbrauch

Die ID62 begnügt sich mit durchschnittlich 18W. Dabei ist es egal ob einfach nur das Menu angezeigt oder eine Datei abgespielt wird.

Bedienung

Bedienen tue ich das ganze mit einer Logitech Harmony und dem Profil "Microsoft Media Center Extender". Fehlende Funktionen können über die keyboard.xml eingepflegt werden oder man nutzt das Add-On "Keymap Editor" (Eine Anleitung dazu findet ihr hier: Anleitung "Keymap Editor").

Alternativ nutze ich auch noch Ipad / Iphone und kann hierfür die kostenpflichtigen Apps "XBMC Touch" (Ipad) und XBMC Commander (Ipad + Iphone) empfehlen. Von beiden Apps gibt es auch eine abgespeckte, kostenlose Version zum testen.

Natürlich könnt Ihr auch die beiliegende Fernbedienung benutzen. Klar ist die FB nicht besonders Hochwertig, aber sie funktioniert und ich habe schon wesentlich schlechtere in der Hand gehabt.


Arbeiten mit Windows 7 - Geschwindigkeit

Die Arbeitsgeschwindigkeit der ZBox ID62 ist für normale Büroanwendungen ausreichend, möchte man mehr als Office nutzen und surfen sollte man aber zu einem Mini PC mit einer schnelleren CPU zurück greifen.

Der Windows Leistungsindex bescheinigt der Box 4.6 Punkte:

Zotac ZBox nano ID62 im Test unter Windows 7 / OpenElec

Windows 7 bootet in guten 20 Sekunden (Power-On Knopf bis alle Icons in der Trayleiste sind) und ein Reboot ist in 25 Sekunden abgeschlossen.


Leistungsaufnahme unter Windows 7

Im Idle unter Windows 7 kommt die ZBox auf 13,6 Watt, maximal konnten wir dem Gerät 28W entlocken. Hier sieht man das die CPU mit aktueller Technik (Haswell, Bay-Trail) nicht mehr mithalten kann.

Im Energiesparmodus werden noch 1,6 Watt fällig und auch im Standby zeigt das Messgerät noch 1,6 W an.


Verbrauch Idle13,6W
Verbrauch Prime9522,2W
Verbrauch Cinebench OpenGL26-28W
Verbrauch Cinebench CPU Multicore19,7W
Verbrauch 1080p Video 12,5mbps (Big Bug Bunny)19,5W
Verbrauch Energiesparmodus1,6W
Verbrauch Standby1,6W



Benchmarks

CPU-Z zeigt zeigt uns noch mal was in der ZBox nano ID62 drin steckt:

Zotac ZBox nano ID62 im Test unter Windows 7 / OpenElec


Die Benchmarks mit Cinebench R11.5 bzw. Cinebench R15 brachten folgende Ergebnisse:

Zotac ZBox nano ID62 im Test unter Windows 7 / OpenElec
Zotac ZBox nano ID62 im Test unter Windows 7 / OpenElec


Um eine 1,56GB große MKV-Datei zu packen (Rar-Format, Max. Kompression) benötigte die ZBox 5:15 Minuten (315 Sekunden = 5,08MB/s).
Zum Vergleich: Die ZBox AQ01 mit AMD A4-5000 Kabini benötigt 4:52 Minuten (292 Sekunden, 5,5MB/s).

Zotac ZBox nano ID62 im Test unter Windows 7 / OpenElec


Unser 1080p MKV-Test-Video "Big Bug Bunny" mit einer durchschnittlichen Bitrate von 12,5 MB/s, abgespielt via VLC, lastet die ZBox nano ID62 30-46% aus.

Zotac ZBox nano ID62 im Test unter Windows 7 / OpenElec


Unser 1080p MKV-Test-Video "Birds" mit einer durchschnittlichen Bitrate von 40 MB/s, abgespielt via VLC, lastet die ZBox nano ID62 zu 100% aus und lässt sich somit nicht mehr ruckelfrei abspielen.

Zotac ZBox nano ID62 im Test unter Windows 7 / OpenElec


Ansichten


Lieferumfang:

Zotac ZBox nano ID62 im Test unter Windows 7 / OpenElec

Hier ein Bild von der geöffneten ZBox:

Zotac ZBox nano ID62 im Test unter Windows 7 / OpenElec
Oben links sieht man den eingebauten RAM. Rechts daneben ist der Mini-PCI Steckplatz der von Haus aus mit einer WLAN/Bluetooth Karte belegt ist. Unten sieht man die von mir eingebaute SSD Festplatte.

Detailansicht W-LAN-Modul:

Zotac ZBox nano ID62 im Test unter Windows 7 / OpenElec

Hier ein kleiner Größenvergleich zwischen der ZBox ID18 (links) und der ZBox nano ID62 (rechts):

Zotac ZBox nano ID62 im Test unter Windows 7 / OpenElec

Abschließender Kommentar

Ich habe meinen perfekten Mediaplayer gefunden!

Kleiner Hinweis: Auf alle ZBoxen gibt Zotac neuerdings 5 Jahre Garantie!



Zusammenfassung aller Fragen und Antworten aus den Kommentaren:


Frage:
Läuft XBMC mit AEON Nox Flüssig auch bei einer großen Datenbank?

Antwort:
In der Bibliothek habe ich zur Zeit ca. 400 Filme und ca. 5000 Serienfolgen. Musik nutze ich nicht über XBMC. Ich habe mehrere Designs ausprobiert und alle liefen immer flüssig.


Frage:
Hat die Box integriertes CEC?

Antwort:
Nein, lässt sich aber über einen Adapter nachrüsten.


Frage:
Welche Größe sollte der USB-Stick haben und welcher Stick wird empfohlen.

Antwort:
Ich empfehle ein Größe von 16GB, grundsätzlich würde für XBMC allerdings auch ein 4GB Stick ausreichen.
Mittlerweile nutze ich für meine Player den Integral Fusion 16GB. (Einen Test zu dem Stick gibt es hier: Test: Micro USB 3.0 Stick Integral Fusion 16GB )


Frage:
Hat die Box einen Lüfter? Wenn ja, wie laut ist er?

Antwort:
Ja, die ZBox hat einen Lüfter. Mit der automatischen Lüfterregelung von 20-60% ist die ZBox im normalen Betrieb nur zu hören wenn es ruhig im Raum ist. Sobald man etwas abspielt und die Box nicht gerade in der nähe steht, lässt sich die Box nicht wahr nehmen.


Frage:
Kann die Box 3D und alle aktuellen Tonformate abspielen?

Antwort:
Ja!


Frage:
Ist es möglich die ZBox mit der Hama MCE Fernbedienung über den eingebauten IR-Empfänger zu bedienen?

Antwort:
Ja, es funktionieren grundsätzlich alle MCE Fernbedienungen mit dem internen IR-Empfänger.


Frage:
Empfehle ich noch immer die ZBox ID62 oder gibt es schon neuere, bessere Boxen?

Antwort:
Ja, zur Zeit empfehle ich die ZBox ID62 noch. Der Grund dafür ist, das die neueren Boxen die gut funktionieren meist auf dem i3-4010U basieren und dadurch teurer sind. Einen Mehrwert bieten diese jedoch nur beim Stromverbrauch, da die Mehrleistung der stärkeren CPU für XBMC / OpenElec nicht benötigt wird.


Frage:
Ist das abspielen von Blu-Ray Isos möglich?

Antwort:
Ja, das funktioniert ohne Probleme. Auf die Blu-Ray-Menüs muss man unter den Linux basierten XBMC-Versionen (OpenElec, XBMCbuntu) jedoch verzichten.


Frage:
Welche Version von XBMC ist die Richtige?

Antwort:
Offizielle Stable Build (z.Zt. 3.2.4) - Intel Build
Nightly Build - Generic Build


Frage:
Funktioniert die USB-Verlängerung der IR-Empfängers einwandfrei?

Antwort:
Ja, jedoch lässt sich die Box hierüber nicht einschalten!


Frage:
Der Lüfter dreht auf 100% nach einem Neustart. Was kann ich tun?

Antwort:
Einfach auf das aktuelle BIOS updaten.


Frage:
Welches Profil der Logitech Harmony funktioniert?

Antwort:
Gerät: Computer / Mediacenter PC
Hersteller: Microsoft
Modell: MCE


Frage:
Könnten die 16 GB des USB Sticks nicht ziemlich knapp werden, wenn alle Thumbnails darauf gespeichert werden?

Antwort:
Ja, der Platz sollte ausreichen.
Beispiel: Thumbnails in hoher Qualität plus Fanarts belegen bei 500 Filmen und 8000 Serienfolgen ca. 4GB.


Frage:
Wie kopiere ich die Einstellungen meiner XBMC-Installation auf einen anderen Datenträger?

Antwort:
Hierzu gibt es dann Add-On XBMC Backup. Hiermit wird alles gesichert mit Ausnahme der Änderungen die man am Skin vorgenommen hat.


Frage:
Hat die ZBox ID62 den 24Hz-Bug?

Antwort:
Ja. Wer diesen sieht und als störend empfindet der sollte ein wenig mehr Geld in die Hand nehmen und die Intel NUC D34010WYK kaufen.


Frage:
Wie viel Speicher sollte man verbauen?

Antwort:
Linux-Distributionen: 2GB
Windows 32Bit: 2GB
Windows 64Bit: 4GB

Frage:
Ist das booten per SD-Karte möglich?

Antwort:
Leider nein.


Frage:
Lässt sich der blau leuchtende Ring ausschalten?

Antwort:
Ja, das lässt sich im BIOS deaktivieren.

[htmlcode=7]



106 Kommentare

Von Dennis am 16.09.2015
Technikaffe.de Team

1045 Beiträge
@Mike:

Entweder die Intel NUC5PPYH oder die ASRock Beebox N3150.

Das sind momentan mein Favoriten wenn Windows drauf soll es aber nicht zu teuer werden soll.

Gruß
Dennis

Von Mike am 16.09.2015
Besucher

ich werde das mal mit dem zurück setzen probieren.
Und ja,vor einiger Zeit bedeutet,das der Kauf der ID 62 fast 2 Jahre her ist ;)

Unabhängig von meinem derzeitigen Problem mit der ZBOX.
Ich wollte mir eine zweite fürs Wohnzimmer zu legen bzw. wenn ich meine ID 62 wieder zum laufen bekomme,diese dann fürs Wohnzimmer nehmen und mir ein neues Gerät fürs Kino holen.

Was würdest Du mir aktuell dafür empfehlen? (Soll kein High End Gerät sein)
Ich nutze den HTPC hauptsächlich für Filme/Serien über XBMC(Full HD),etwas YouTube und Sky Go schauen.
Und es soll wieder Windows darauf laufen.
Ebenfalls ein Muss, ist ein integrierter Infrarot Empfänger.

Von Dennis am 15.09.2015
Technikaffe.de Team

1045 Beiträge
@Mike:

Wenn du schreibst "vor einiger Zeit" hoffe ich das das schon sehr lange her ist, denn mittlerweile gibt es wesentlich bessere Geräte für den Preis der ID62. :)

Zu deinen Problemen:

Schwarzwert: Keine Ahnung, da bin ich völlig überfragt und habe dergleichen auch noch nie gehört. Sorry.

Ruckeln / kein Ton: Als erstes würde ich die Einstellungen von Kodi einmal komplett zurück setzen. (http://kodi.wiki/view/Settings#Resetting_Kodi_settings_to_default)

Und dann mal gucken wie es ausschaut.

Solange wir noch kein Forum haben, kann ich dir sonst auch die Kodinerds empfehlen. Da ist die Community schon größer und da sind viele nette und kompetente Jungs unterwegs.

Unser Forum geht wohl erst Ende des Monats online, da bist du aber natürlich auch herzlich eingeladen. ;)

Von Mike am 15.09.2015
Besucher

Hallo zusammen,

Aufgrund eurer tollen Seite und Support,hatte ich mir vor einiger Zeit eine ZBOX Nano ID 62 gekauft.
Diese nutze ich in meinem Heimkino hauptsächlich als Mediaplayer für XBMC.(Windows 64 bit / 4GB RAM)

Nach anfänglichen Problemchen, bis ich XBMC zum laufen gebracht hatte,war ich bis vor kurzem super zufrieden und möchte vorallem XBMC nicht mehr missen.
Aktuell nutze ich noch Frodo 12.2

Filme (blu-ray + einige DVD’s) liefen bisher einwandfrei.
Nur ein Problem hatte ich von Anfang an: Wenn ich mir Filme die im Cinema Scope Format vorliegen über den Beamer ansehe, habe ich einen sehr schlechten Schwarzwert.Die Scope Balken die bei mir dann außerhalb der Leinwand(21:9) liegen,fallen richtig auf,da diese irgendwie mit „angeleuchtet“ werden.In dunklen Filmsequenzen ist das Bild nicht richtig schwarz und die Scope Balken leuchten grau.Im Normal Fall sieht man diese ja dann nicht.
Der Beamer ist eigentlich dafür potent genug was Schwarzwert angeht.(JVC X35)
Komischer Weiße tritt dieses Problem nur bei Blu-Ray Filmen auf.Wenn ich mir den gleichen Film/Format als DVD ansehe,(ebenfalls über XBMC und ZBOX) sieht man die Balken nicht und der Schwarzwert ist wesentlich besser als bei Blu-Ray.

Aus Zeitgründen,mußte ich die Fehlersuche immer wieder hinten anstellen,zumal auch bisher keiner eine Idee bzw. Lösung für mein Problem wußte.
Nun hatte ich mir aber vor ein paar Tagen mal die Zeit genommen um den Fehler endlich beseitigen zu können.
Nach mehreren Test’s,kann ich nun schon mal sagen,das es definitiv der Player (ZBOX) ist,der dieses Problem verursacht.
Anderen Beamer getestet.Anderes Kabel getestet.ZBOX direkt an Beamer angeschlossen…..
Überall das gleiche Problem.Mit normalen Blu-Ray Player funktioniert ebenfalls alles bestens.

Auch XBMC ist dafür nicht direkt verantwortlich.Denn wenn ich einen Film direkt über Windows oder VLC abspiele,besteht das Problem weiterhin.
Also habe ich vor ein paar Tagen ein Update meines Grafikkarten Chip durchgeführt,in der Hoffnung,das der aktuelle Intel Treiber dieses Problem eventuell beseitigt.
Leider hat sich auch hiermit nichts an meinem „schwarzwert“ Problem geändert.
Viel schlimmer…Nach diesem Update laufen plötzlich meine Filme nicht mehr ruckelfrei,weder über XBMC noch direkt mit dem Windows Player.
Und der Ton ist nun auch komplett weg.
Dabei habe ich an der eigentlichen Konfig weder in Windows noch XBMC irgendwas geändert.

Ich habe nun schon Stunden lang,versucht mit Hilfe der Einstellungen im XBMC und in den Grafikkarten Einstellungen unter Windows ,die Filme wieder ordnungsgemäß zum laufen zu bringen.Bisher ohne Erfolg.
„Normale Töne“ (PC Grafikkarten Test Ton oder die Navigationstöne im XBMC ) werden wieder gegeben,aber Filme bleiben nun stumm und Film ruckelt wie Sa….

Hast Du / Ihr eine Idee / Lösung wo hier der Fehler liegen könnte und wie ich meine Filme wieder wie vor dem Update zum laufen bekomme?
Und wenn das wieder funktionieren sollte,habe/hätte ich immer noch das nervende Problem mit den „grauen“ Scope Balken….


Danke und viele Grüße
Mike

Von Dennis am 19.11.2014
Technikaffe.de Team

1045 Beiträge
@tjay:

Nein, das Booten funktioniert tatsächlich nur am USB 2.0 Port.

Gruß
Dennis

Von tjay am 19.11.2014
Besucher

Hi anhand Deines Berichtes habe ich mir die ID62 gekauft. Dazu hätte ich mal eine Frage. Auf meinem USB 3.0 Stick habe ich OpenELEC installiert, nur funktioniert das Booten nur am USB 2-Port nicht am USB 3.0. Habe im BIOS keine weiteren Einstellungen gefunden. Oder gibt es noch welche?

Weiterhin einen kleinen Tipp für die welche sich wie ich zum ersten Mal mit XBMC beschäftigen, einige Einstellungen (bei mir waren die AUDIO-Einstellungen, DTS usw.) sind in den erweiterten Einstellungen (Settings level, Expert) versteckt.

Von Oliver242 am 26.06.2014
Besucher

Hi Dennis,

die Option WOL wird im Bios der Zbox ID ´62 nicht angezeigt..oder ich habe sie nicht gefunden....was ich fand ist eine art zeitgesteuerte Aktivierung der Box....da konnte ich datum und Uhrzeit eingeben. Das nannte sich dann RTC Wakeup

Gruß Olli

Von Dennis am 25.06.2014
Technikaffe.de Team

1045 Beiträge
@Oliver242:

Hast du WOL im BIOS aktiviert?

Von Oliver242 am 25.06.2014
Besucher

Hallo, aufgrund dieser ausführlichen Seite und den tollen berichten habe ich mir die ZBox ID62 zugelegt bin hellauf begeistert und habe meine Boxee WDTVlive und das Apple TV3 in Rente geschickt.

Ich hab nur ein kleines Problem und bekomme es nicht gelöst....Wake on Lan. Geht das über haupt mit XBMC+openelec?...Ich nutze nur noch selten die mitgelieferte Fernbedienung hab auch ne Logitech Wireless Tastatur dran, arbeite aber lieber mit dem XBM Touch über das iPad...die Option in der App ist da aber meine ox reagiert nicht darauf...:-( das Add on wurde installiert und aktiviert IP Adresse und MAC Adresse wurden ebenfalls bereitsgestellt....hat jemand noch nen
Lösungsvorschlag

Gruß Olli

Von lyke am 12.06.2014
Besucher

Hallo Dennis,

Vielen Dank für deine Antwort!

Klar kann ich noch warten. Ich warte ja wie gesagt eh schon seit längerer Zeit, da kommt es auf ein paar Wochen auf oder ab auch nicht mehr an.

Ich bin schon sehr auf eure Testberichte gespannt.

Beste Grüße,
Lyke

Von Dennis am 12.06.2014
Technikaffe.de Team

1045 Beiträge
@lyke:

Kannst du noch etwas abwarten? Dann warte bis die neuen passiven ZBoxen auf dem Markt sind.

Wir haben bereits ein Testmuster angefordert und werden es sobald es uns vorliegt (Ich hoffe im laufe der nächsten Woche) ausführlich testen.

Ich denke das die Geräte, wenn sie halten was sie versprechen, sich ideal als XBMC Mediaplayer einsetzen lassen.

Ansonsten sie die die Intel NUC DN2820FYKH ans Herz gelegt, diese ist zwar nicht so potent taugt aber für alle normalen Dinge bis auf 4K auch super als Mediaplayer.

Gruß
Dennis

Von lyke am 12.06.2014
Besucher

Hi,

Ich will mir schon seit langem eine Zotac Box mit XBMC kaufen und habe diesen Artikel schon vor geraumer Zeit gefunden (vor 2 Jahren?). Ich habe leider so gar keine Ahnung welche Mindestanforderungen die Zotac Box heutzutage erfüllen muss, um ein angenehmes Filmerlebnis zu gewährleisten und da dieser Artikel wie gesagt schon etwas älter ist, frage ich mich, ob der ZBox nano ID62 noch die richtige Wahl ist.

Könnt ihr mir einen Tipp geben welchen Player ich am Besten kaufen sollte? (ich brauche kein 3D, möchte aber problemlos/ruckelfrei Full-HD Filme über WLAN/NAS schauen können).

Vermutlich sollte ich die Antwort auf meine Frage dank dieses ausführlichen Artikels bereits wissen - sorry deshalb, aber ich will einfach sicher gehen, dass ich nicht auf das falsche Pferd setze.

Vielen Dank im voraus,
Lyke

Von eronix am 02.06.2014
Besucher

Hallo,

kann mir jemand sagen, unter welchem Pfad ich die eingebaute Festplatte - bei mir eine HDD - finden kann? Im Bios wird sie erkannt. Im XBMC unter Systeminfo -) Speicherplatz wird sie allerdings nicht angezeigt. Da gekaufte Platten ja vorformatiert sind, müsste man sie ja gleich einsetzten können.

Kann mir da jemand einen Tipp geben oder kann man eine interne HDD nicht "einrichten" wenn man "nur" OpenELEC als OS drauf hat?

Gruß

Von eronix am 31.05.2014
Besucher

@ Dennis

morgen, ja, den Tipp hatte ich gestern auch noch woanders gefunden gehabt. ;) Hat zwar funktioniert, allerdings beträgt die Geschwindigkeit beim Kopieren vom Hauptrechner über WLAN auf USB3-HDD über Samba lächerliche 2 Megabyte(!) pro Sekunde... :(

Kann man die Box nicht ganz normal im Netzwerk ansteuern, sodass LAN Geschwindigkeiten erreicht werden? Bei meiner WDTV ging das erheblich einfacher, ich glaube mehr als gleiche Workgroup hat es da nicht benötigt und zack konnte man im Heimnetzwerk darauf zugreifen.

Gruß

Von Dennis am 31.05.2014
Technikaffe.de Team

1045 Beiträge
@eronix:

Gib mal im Windows Explorer oben in der Adresszeile die IP der ZBox ein, so hat es bei mir bis jetzt immer funktioniert.

Wichtig ist das du vor die IP noch 2 Backslashs stellst, also z.B. so:

\192.168.0.123

Gruß
Dennis

Von eronix am 31.05.2014
Besucher

@ Dennis

kannst du mit evtl. etwas genauer beschreiben, wie ich über einen Win7 Rechner aus übers WLAN auf die USB-HDD der Zotac Box zugreifen kann zwecks Dateien Management?

Habe bereits die Firewall probehalber deaktiviert, Samba ist unter OpenELEC aktiv. Ich sehe, wenn ich mir das gesamte Netzwerk am Win7 Rechner anzeigen lasse, immerhin schon die "OpenELEC" Verknüpfung. Ein Doppelklick darauf wird allerdings mit der bekannten Meldung "Auf \OPENELEC konnte nichtzugegriffen werden" quittiert.

Ich weiß ich bin kurz davor aber die entscheidene Einstellung fehlt halt noch. Hast du da eine Idee?

Gruß

Von eronix am 26.05.2014
Besucher

@ Dennis

wie immer fixe Antwort, Danke.

Gruß

Von Dennis am 26.05.2014
Technikaffe.de Team

1045 Beiträge
@eronix:

In OpenELEC sind alle aktuellen Treiber mit integriert. Du brauchst also keinen weiteren Treiber installieren.

Einfach OpenELEC auf USB-Stick oder Festplatte installieren und schon kann es los gehen.

Gruß
Dennis

Von eronix am 26.05.2014
Besucher

@ Blaupausen.net Team

Hi,

sollte man sich für OpenELEC als "OS" entscheiden, stellt sich mir eine Frage. Wie installiert man folgende Treiber [url=http://www.zotac.com/products/mini-pcs/zbox-nano-series/zbox-nano/product/zbox-nano/detail/zbox-nano-id62-5/sort/starttime/order/DESC/amount/10/section/downloads.html]klick[/url], wenn man ja eigentlich gar kein richtiges OS drauf um die ganzen Installroutinen starten zu können?

Gut, einige der dort aufgeführten Treiber sind sicherlich zu vernachlässigen aber was ist z.B. mit den USB3-Treibern, IR, Card Reader oder den WLAN-Treibern. Onboard WLAN ist ja meistens bereits durch einen Standard-Treiber funktionsfähig. Aber was mit ist USB3, ist das auch bereits vorinstalliert?

Oder hat die Box bereits UEFI und alles ließe sich übers "BIOS" abwickeln?

Gruß

Von Dennis am 23.05.2014
Technikaffe.de Team

1045 Beiträge
@eronix:

2GB sind schon mehr als OpenELEC überhaupt benötigt. 4GB bringen daher absolut keine Vorteile.

Wenn du allerdings irgendwann mal Windows drauf spielen möchtest sind 4GB Minimum.

Gruß
Dennis

Weitere 86 Kommentare anzeigen
Diesen Artikel kommentieren:



  • Feedback
  • kurze, artikelbezogene Fragen





  • Hilfestellung bei Problemen
  • Fragen zu ähnlichen Themen




Ähnliche Artikel
Anfang 2016 haben wir auf vielfachen Userwunsch die NVidia Shield Konsole aus dem Jahr 2015 getestet. Diese hatte bei uns, gerade in der Funktion als Mediaplayer, sehr gut abgeschn..
Heute schreibe ich einen Test über den Android Mediaplayer Minix Neo U9-H. Ich habe das Gerät jetzt insgesamt knapp 3 Monate getestet und möchte euch hier meine Erfahrungen mitt..
In dieser Anleitung zeigen wir euch, wie ihr ein NAS auf Ubuntu Linux Server aufbaut. Dabei legen wir Wert auf ein schnelles, kleines System welches trotzdem alle w..
Über den Autor
Mit seinen 36 Jahren ist Dennis nicht nur der Senior des Technikaffe Teams, er hat im Laufe seines langen Lebens auch viel Erfahrung im Heimkinobereich sammeln können. Für seine "Packen wirs einfach an" Mentalität mögen wir Ihn noch mehr als für seine Fahrkünste.