ESC oder X
ESC oder X
ESC oder X

Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Amazon stellt eigenes Fire Smartphone mit FireOS 3.5 vor

Lange wurde spekuliert - nun hat Amazon sein erstes eigenes Smartphone vorgestellt: Das Fire Phone soll den Benutzer noch enger an das Amazon Ökosystem binden. Dazu verwendet Amazon ein angepasstes Android System, was auf den Namen Fire OS 3.5 hört. Einige Google-Standarddienste wie der Play-Store für Apps fehlen, Apps können nur über den Amazon eigenen Appstore erworben werden.

Das Fire Phone macht einen optisch guten Eindruck und erinnert an aktuelle Highend-Smartphones anderer Hersteller. Auf den Amazon Produktfotos ist nur die Vorderseite dargestellt, über das Material der Rückseite gibt es noch keine Informationen.

Amazon stellt eigenes Fire Smartphone mit FireOS 3.5 vor


Hardware

Die Hardware ist größtenteils aktuell, so setzt Amazon auf einen Qualcomm Snapdragon 800 mit 4 Kernen, die mit 2,20 GHz takten. Dazu gesellen sich 2GB Arbeitsspeicher, eine 13MP Kamera sowie W-LAN das im aktuellen 802.11ac funkt.

Der 4,7 Zoll große Bildschirm löst mit (in dieser Preisklasse) gerade noch ausreichenden 720×1.280 (312 ppi) auf und ist mit Gorilla Glass 3 gegen Kratzer geschützt. Das IPS-Panel erreicht eine Helligkeit von 590 cd/m² sowie einem Kontrast von 1.000:1. Überraschend: Der mit 649 USD (32GB Modell) bzw. 749 USD (64GB Modell) recht hohe Preis.

Amazon stellt eigenes Fire Smartphone mit FireOS 3.5 vor



Audio

Das Amazon Fire Phone unterstützt Dolby Digital Plus, eine Technologie, bei der die zwei Lautsprecher genutzt werden um einen virtuellen Surround Sound zu schaffen. Dabei soll es eigene Profile für Spiele, Musik oder Filme geben.

Auch die mitgelieferten Kopfhörer sollen einen kräftigen Bass und klare Stimmen wiedergeben und dabei ein sehr großes Spektrum abdecken. Die Kabel sollen sich kaum verdrehen.

Amazon stellt eigenes Fire Smartphone mit FireOS 3.5 vor




Kamera

Das Amazon Fire Phone ist neben der Haupt- und Frontkamera mit nochmal zusätzlichen 4 Kameras ausgestattet, die unter anderem für die Erkennung von Gesten vorgesehen sind. Aber auch in Spielen soll es so möglich sein mit der Spielfigur um Ecken zu gucken. Wie gut die Erkennung der Kameras funktioniert bleibt abzuwarten.

Mit 13MP ist die Hauptkamera modern ausgestattet. Amazon wirbt mit im Vergleich zum Samsung Galaxy S5 und Apple iPhone 5S mit deutlich besseren Bildern, vor allem in dunklen Umgebungen soll die Kamera ihre Stärken ausspielen.

Amazon stellt eigenes Fire Smartphone mit FireOS 3.5 vor



Firefly

Mit Firefly integriert Amazon eine Technik um gedruckte Adressen, Telefonnummern, QR- und Barcodes sowie Filme, TV-Serien, Musik, Bücher und Magazine automatisch zu erfassen, dazu verfügt das Smartphone sogar über einen eigenen Button. Das Smartphone sucht dann Informationen zum gescannten Objekt heraus - hier landet man dann meist in der Amazon eigenen Produktsuche.

Amazon stellt eigenes Fire Smartphone mit FireOS 3.5 vor

Amazon Prime / Instant Video

Der Amazon Multimediadienst Prime ist nahtlos integriert, für eine limitierte Zeit schenkt Amazon den Käufern des Fire Phones ein Jahresabo für Amazon Prime.

Amazon stellt eigenes Fire Smartphone mit FireOS 3.5 vor




FireOS 3.5 - Apps

Neben den Standardapps für das Surfen im Web oder das Abrufen von E-Mails gibt es Amazon Appstore alle größen Apps wie Facebook, Twitter, Pinterest oder Skype. Da der Google Play-Store fehlt, ist die Auswahl, gerade bei unbekannteren Apps aber geringer als bei anderen Android Smartphones.

Amazon stellt eigenes Fire Smartphone mit FireOS 3.5 vor



Zubehör

Nicht nur das Design des Fire Phones erinnert stark an die Konkurrenz, auch beim Zubehör, insbesondere den Hüllen, kann man eine gewisse Ähnlichkeit erkennen ...

Amazon stellt eigenes Fire Smartphone mit FireOS 3.5 vor




Technische Daten und Vergleich mit Konkurrenzmodellen

Wie sich das Amazon Fire Phone im direkten Vergleich mit dem Samsung Galaxy S5 und dem Apple iPhone 5S schlägt, haben wir hier für euch zusammengefasst:

Amazon Fire PhoneSamsung Galaxy S5Apple iPhone 5S
CPUSnapdragon 800 (4x 2,2 GHz)Snapdragon 801 (4x 2,5 GHz)Apple A7 (2x 1,3GHz, 64bit)
Arbeitsspeicher2GB2-3GB1GB
Display4,7 Zoll, 720x1.280 (312 ppi)
IPS, Gorilla Glass 3
5,1 Zoll, 1.080x1.920 (432 ppi)
Super AMOLED, Gorilla Glass 3
4,0 Zoll, 640x1.136 (326 ppi)
IPS, Gorilla Glass 2
GPUAdreno 330 @ 450 MHzAdreno 330 @ 578 MHzPowerVR G6430 @ 450 MHz
W-Lan802.11ac802.11ac802.11n
FunkBT 3.0, NFCBT 4.0, NFC, InfrarotBT 4.0
LTE150/50 Mbit/s150/50 Mbit/s100/50 Mbit/s
Hauptkamera13,0 MP, 1080p, LED, AF, OIS16,0 MP, 2160p, LED, AF8,0 MP, 1080p, Dual-LED, AF
Frontkamera2,1 MP, 1080p2,1 MP, 1080p1,2 MP, 720p
AnschlüsseMicro-USB 2.0Micro-USB 3.0, MHLLightning
Akku2.400 mAh2.800 mAh1.570 mAh
Gewicht160g145g112g
Abmaße66,5 x 139,2 x 8,9 mm72,5 x 142 x 8,1 mm58,6 x 123,8 x 7,6 mm
Preisab 649 USDab 529 Euroab 529 Euro



Ersteindruck

Mit einem Preis von 649 USD für die 32GB und 749 USD für die 64GB Version ist das Amazon Fire Smartphone alles andere als günstig. Das sehr eingeschränkte FireOS (u.a. kein Play Store) stört mich extrem, denn der Vorteil von Android ist gerade seine Flexibilität die man hier komplett aufgibt.

Die Hardware ist ausreichend, bei 4,7 Zoll ist allerdings eine HD-Auflösung auch nicht mehr zeitgemäß bzw. in diesem Preisbereich zu wenig. Optisch ist das Fire Phone eine Mischung aus Apple iPhone 5S und Samsung Galaxy S4/5, gerade die farbigen Hüllen erinnern dann sehr stark an das Apple Pendant.

Mich persönlich kann das Amazon Phone nicht 100%ig überzeugen, mehr kann man dann nach einem ausführlichen Test sagen. Das Fire Phone ist in den USA ab dem 25.07.2014 erhältlich und kann bereits vorbestellt werden.



Diesen Artikel kommentieren:



  • Feedback
  • kurze, artikelbezogene Fragen





  • Hilfestellung bei Problemen
  • Fragen zu ähnlichen Themen




Ähnliche Artikel
Heute schreibe ich einen Test über den Android Mediaplayer Minix Neo U9-H. Ich habe das Gerät jetzt insgesamt knapp 3 Monate getestet und möchte euch hier meine Erfahrungen mitt..
Mit dem Teclast X98 Plus II testen wir heute, zum ersten Mal überhaupt bei Technikaffe, ein Tablet. Bei Teclast handelt es sich um einen Chinesischen Hersteller und so wird das Ge..
Nach dem Test des Mini M8S II testen wir heute mit dem Minix Neo U1 einen weiteren Mediaplayer auf Android Basis. [bild1,80] Der Neo U1 ist mit dem V..
Über den Autor
Stefan ist 33 Jahre alt, wohnt bei Hamburg und arbeitet als IT-Administrator in einer japanischen Firma. Stefan ist eines der drei Gründungsmitglieder von Technikaffe und schreibt seit April 2013 rund um die Themen Server, Netzwerk und Programmierung.