ESC oder X
ESC oder X
ESC oder X

Schritt für Schritt Installationsanleitung für OpenELEC

Vor einiger Zeit habe ich eine Schritt für Schritt Anleitung veröffentlicht wie ihr OpenELEC auf eurem System installiert. Diese Anleitung basierte noch auf dem OpenELEC Installer den es so heute gar nicht mehr gibt. Daher ist hier eine aktuelle Anleitung wie ihr OpenELEC auf eurem Gerät installiert. Diese Anleitung richtet sich vor allem an diejenigen unter euch die sich nicht so recht trauen die Installation selbst vor zu nehmen, ich gehe daher auf jedes Details ein damit wirklich Jeder auch ohne Vorkenntnisse OpenELEC auf seinem System installieren kann.

Schritt für Schritt Installationsanleitung für OpenELEC


Auf der Downloadseite von OpenELEC werden immer 2 unterschiedliche Dateien / Versionen zum Download angeboten. Zum Einen ein Disk-Image welches für die Neuinstallation benötigt wird und zum Anderen ein Update-File welches zum Update eines bestehendes Systems eingesetzt werden kann.

Ich werde euch hier beide Vorgänge, Neuinstallation und Update, genau beschreiben.



Neuinstallation von OpenELEC

Als erstes benötigen wir insgesamt 2 Datenträger. Einen Systemdatenträger (auf dem OpenELEC installiert werden soll) und einen Installationsdatenträger (auf den wir das Image schreiben).

Ich nutze als Installationsdatenträger meist einen Transcend Extreme-Speed JetFlash 780 oder einen SanDisk Extreme. Mit Beiden Sticks habe ich recht gute Erfahrungen gemacht.

Dann benötigen wir das Image zum Erstellen des Installationssticks. Dabei ist es egal ob es sich um ein Stable Release, eine Beta-Version oder ein Technical Prebuild (welches ihr hier hin und wieder verlinkt findet) handelt, die Installation ist bei allen Images gleich.

Die offiziellen Images von OpenELEC könnt ihr hier herunter laden: http://openelec.tv/get-openelec

Das Image ist einem .gz-Archiv verpackt das ihr zu erst mit einem Packprogramm eurer Wahl (z.B. 7-Zip) entpacken müsst.

Um das entpackte Image dann auf den Installationsstick zu schreiben benötigen wir das Programm WIN32 Disk Imager.

Dies laden wir herunter, installieren und starten es. Das geöffnete Programm sieht dann so aus:

Schritt für Schritt Installationsanleitung für OpenELEC


Wenn ihr bereits einen USB Stick oder andern mobilen Datenträger an eurem PC hängen habt wird das Gerät automatisch unter "Device" ausgewählt. Solltet ihr mehrere mobile Datenträger an eurem PC dran haben könnt ihr den der als Installationsmedium dienen soll über die Schaltfläche unter Device auswählen.

Habt ihr den korrekten Datenträger ausgewählt klickt ihr 1x auf das Ordner-Symbol Schritt für Schritt Installationsanleitung für OpenELEC, navigiert zu dem Ordner in dem ihr das Image-File entpackt habt, wählt dieses aus und klickt auf öffnen.

In dem eben noch freien Feld unter Image File steht nun der Name des eben ausgewählten Images:

Schritt für Schritt Installationsanleitung für OpenELEC


Um den Schreibvorgang zu starten, klickt ihr 1x auf Schritt für Schritt Installationsanleitung für OpenELEC.

Bevor der Schreibvorgang beginnt werdet ihr noch einmal gefragt ob ihr euch wirklich sicher seid das ihr mit dem Beschreiben des Datenträgers fortfahren wollt, da der Schreibvorgang die Daten auf dem gewählten Datenträger komplett löschen wird:

Schritt für Schritt Installationsanleitung für OpenELEC


Wenn ihr euch sicher seid, klickt ihr hier 1x auf Schritt für Schritt Installationsanleitung für OpenELEC.

Nun wird das Image auf den Installationsdatenträger geschrieben...

Schritt für Schritt Installationsanleitung für OpenELEC


Nach dem das Image erfolgreich auf den Installationstick geschrieben wurde, wird uns dies mit dem Aufpoppen dieses Fensters bestätigt:

Schritt für Schritt Installationsanleitung für OpenELEC


Damit ist der Installationsstick fertig erstellt und wir können zur Installation von OpenELEC auf dem Zieldatenträger über gehen.

Dazu steckt ihr den Installationsstick in einen bootbaren USB-Port eures Gerätes und bootet von eben Diesem.

Daraufhin startet der Installer von OpenELEC und als erstes solltet ihr diese Bild sehen:

Schritt für Schritt Installationsanleitung für OpenELEC


Der Punkt 1 Quick Install of OpenELEC ist bereits vorausgewählt, daher müssen wir hier nur 1x Enter drücken.

Als nächstes werden uns alle Systemdatenträger angezeigt auf denen wir OpenELEC installieren können:

Schritt für Schritt Installationsanleitung für OpenELEC


In diesem Fall habe ich nur einen möglichen Datenträger verbaut daher muss ich hier nichts weiter machen. Habt ihr mehrere mögliche Datenträger in eurem System, wählt ihr den Datenträger auf dem das System installiert werden soll einfach mit den Pfeiltasten (hoch/runter) aus. Dann einmal Pfeiltaste links auf die Schaltfläche OK und Enter drücken".

Jetzt werden wir gefragt ob wir den Zugriff via SSH erlauben wollen.

Schritt für Schritt Installationsanleitung für OpenELEC


Das ist nicht unbedingt nötig, ich setze es aber trotzdem immer auf "Yes". Im Heimnetzwerk hat man keine Nachteile und sollte man den Zugang doch mal benötigen muss man ihn nicht erst übers Menü aktivieren. Also 1x Pfeiltaste links und Enter.

Dann folgt eine Abfrage ob wir den gewählten Datenträger wirklich überschreiben wollen:

Schritt für Schritt Installationsanleitung für OpenELEC


Das bestätigen wir wieder mit 1x Pfeiltaste links und Enter . Die darauf folgende Frage ob wir das wirklich wirklich wollen...

Schritt für Schritt Installationsanleitung für OpenELEC


...bestätigen wir auch noch mal mit 1x Pfeiltaste links und Enter.

Danach beginnt der Installationsvorgang:

Schritt für Schritt Installationsanleitung für OpenELEC


Ist der Installationsvorgang beendet, befinden wir uns wieder im Hauptmenü. Dieses verlassen wir jetzt in dem wir 1x Pfeiltaste rechts und Enter drücken. Der Rechner wird nun neu gestartet.

Schritt für Schritt Installationsanleitung für OpenELEC


Sobald der Neustart läuft zieht ihr den Installationsdatenträger vom Rechner ab und wartet bis OpenELEC gebootet hat.

Damit ist die Installation von OpenELEC abgeschlossen.



Update von OpenELEC

Sofern ihr immer die offiziellen stabilen Versionen benutzt ist dieser Teil für euch weniger interessant, da die offiziellen Updates automatisch von OpenELEC bereit gestellt werden und ihr diese über das Menu ausführen könnt.

Wollt ihr aber auch mal eine Beta-Version oder sogar ein "Technical Prebuild" installieren kommt ihr um die manuelle Installation nicht herum, aber keine Angst das ist wirklich sehr einfach.

Für das Update benötigen wir dieses mal nicht das Disk-Image sondern das Update-File. Die offiziellen BETA-Versionen findet ihr wieder direkt auf der Downloadseite von OpenELEC, es funktioniert aber natürlich auch mit den erwähnten Technical Prebuilds die ihr manchmal bei uns oder auch im offiziellen Forum von Kodi- oder OpenELEC findet.

Wenn ihr das Update-File eurer Wahl herunter geladen habt, müsst ihr als nächstes die IP-Adresse eures Gerätes herausfinden. Diese findet ihr bei OpenELEC, im Standard-Skin Confluence, unter Optionen im Untermenü Systeminfo:

Schritt für Schritt Installationsanleitung für OpenELEC


Wenn ihr dann links auf den Menüeintrag Netzwerk wechselt, wird euch rechts die IP-Adresse eures Gerätes angezeigt:

Schritt für Schritt Installationsanleitung für OpenELEC


Bei mir ist es also zur Zeit die 192.168.178.54.

Dann öffnet ihr den Dateihandler eurer Wahl, ich nutze hier den Windows Explorer, tragt die IP-Adresse wie folgt in die Adresszeile ein \\192.168.178.54 und drückt Enter. Das Ergebnis sollte dann so aussehen:

Schritt für Schritt Installationsanleitung für OpenELEC

Hier seht ihr dann auch schon einen Ordner mit dem Namen Update. Alles was ihr jetzt noch tun müsst, ist das Update-File in diesen Ordner zu kopieren und euer Gerät neu zu starten.

Nach dem Neustart wird das Update automatisch installiert.


34 Kommentare

Von Dennis am 23.01.2016
Technikaffe.de Team

877 Beiträge
@Sascha:

Dann habe ich leider auch keine Idee mehr.

Schau mal im Forum der Kodinerds vorbei, eventuell hat dort noch jemand eine Idee.

Gruß
Dennis

Von Sascha am 23.01.2016
Besucher

@Dennis


Das entpacken der BluRay hat leider auch nicht funktioniert. Bekomme dann die Meldung, dass mindesten eine Datei nicht abgespielt werden kann.

Von Dennis am 22.01.2016
Technikaffe.de Team

877 Beiträge
@berti:

Also für meinen Bereich, Mediaplayer mit Kodi/OpenELEC, wird es das nicht geben. Ich hab ja bereits die Raspberry Pis getestet und bin einfach davon nicht überzeugt was die Leistung angeht.

Die wenige Zeit die ich im Moment habe investiere ich lieber woanders. Sorry.

Gruß
Dennis

Von berti am 22.01.2016
Besucher

moin,

fertige und individielle ( mini ) systeme habt ihr ja schon zu genüge hier vorgestellt und getestet - dafür vielen dank.
mich würde ein nas und/oder xbmx system mit dem neuen Banana Pi m3 sehr interessieren.
vielleicht bietet sich euch die möglichkeit und ihr könnt dies demnächst hier mal präsentieren...wäre mega.

Von Dennis am 06.01.2016
Technikaffe.de Team

877 Beiträge
@Sascha:

Ah, ich glaube jetzt weiß ich wieder. Bei ISOs geht das glaube ich nicht, aber wenn du es erst entpackst und dann abspielst sollte auch das Menu funktionieren.

Probier das mal bitte.

Gruß
Dennis

Von Sascha am 05.01.2016
Besucher

Ja das Menü kommt auch. Da wähle dann Blu-Ray Menü aus. Aber es wird direkt der Filme gestartet.

Von Dennis am 05.01.2016
Technikaffe.de Team

877 Beiträge
@Sascha:

Wenn du ein ISO abspielst kommt normalerweise ein kleines Fenster in dem gefragt wird ob das Menu angezeigt werden soll.

Gruß
Dennis

Von Sascha am 04.01.2016
Besucher

Und wie mache ich das? Bekomme leider nur direkt immer den Film abegspielt ohen in das Menü zu kommen.

Gruß
Sascha

Von Dennis am 04.01.2016
Technikaffe.de Team

877 Beiträge
@Sascha:

Ja, ist möglich.

Gruß
Dennis

Von Sascha am 03.01.2016
Besucher

Kann man mit Openelec auch BD-Iso´s mit menüs abspielen?

Von Dennis am 06.12.2015
Technikaffe.de Team

877 Beiträge
@sch43nd3r:

Ja, das ist so gewollt. :-)

Kannst es aber umstellen:

System -> Appearence -> International -> Language (im rechten Fenster ganz oben)

Da einfach Deutsch auswählen, fettich. ;)

Gruß
Dennis

Von sch43nd3r am 06.12.2015
Besucher

Hey,

noch eine kleine Frage hinterher. Verwendet ihr in euren Anleitungen ein Release das von sich aus die deutsche Sprache integriert hat oder ist wurde die Sprache nachträglich hinzugefügt?

Kann Kodi nun mit meiner Harmony One steuern, aber die Sprache ist von Beginn an auf Englisch. Ist das gewollt so?

Von sch43nd3r am 06.12.2015
Besucher

Habs. Aber trotzdem danke Dennis. Toller Support hier!

Von Dennis am 06.12.2015
Technikaffe.de Team

877 Beiträge
@sch43nd3r:

http://wiki.openelec.tv/index.php/HOW-TO:Installing_OpenELEC/Writing_The_Disk_Image#tab=Mac_OSX

Von sch43nd3r am 05.12.2015
Besucher

Hi,

hab heute endlich meinen Intel NUC bekommen. Ich scheitere aber an einem ganz dämlichen Grund beim Versuch Kodi zu installieren. Ich bin in der Mac-Welt unterwegs und finde einfach kein Image-To-USB-Tool.

Hat da jemand n Tipp?

LG
sch43nd3r

Von Dennis am 03.12.2015
Technikaffe.de Team

877 Beiträge
@Dave:

das kannst du ganz einfach in den Einstellungen umstellen.

Gruß
Dennis

Von Dave am 03.12.2015
Besucher

leider ist bei mir mit der aktuellen stable Openelec die Sprache auf Englisch in Kodi. Kann sie aber auch nicht umstellen?!

Von Dennis am 23.11.2015
Technikaffe.de Team

877 Beiträge
@FREAK_01:

Dann bleibt dir leider auch nichts anderes übrig.

Gruß
Dennis

Von FREAK_01 am 22.11.2015
Besucher

Jetzt muss ich mich noch einmal melden, leider. Irgendwie funktioniert das Ganze nicht. Hatte heute wieder das Problem, dass die NUC wieder in so einer endlosen Bootschleife hängt. Gerät startet, kein Bild, geht wieder aus wieder an... Auch mit dem anderen RAM. Denke da ist was an der NUC defekt. Werde das Gerät wohl tauschen lassen müssen.

Von Dennis am 22.11.2015
Technikaffe.de Team

877 Beiträge
@FREAK_01:

Ja, der RAM wäre mein nächster Tipp gewesen. :)

Für die NUC würde ich dir diesen RAM empfehlen: KVR16LS11/4

Der lief in allen unseren Testgeräten der 5. NUC Generation einwandfrei.

Gruß
Dennis

Weitere 14 Kommentare anzeigen
Diesen Artikel kommentieren:



  • Feedback
  • kurze, artikelbezogene Fragen





  • Hilfestellung bei Problemen
  • Fragen zu ähnlichen Themen




Ähnliche Artikel
In unseren Kommentaren kam immer wieder die Frage auf ob es möglich ist LibreELEC bzw. OpenELEC gemeinsam auf einer Festplatte mit Windows zu benutzen. Ich habe also ein wenig rec..
Da die Frage wie man die HD-Tonspuren unter Windows aktiviert immer wieder kommt, habe ich mich dazu entschlossen eine kleine Anleitung zu diesem Thema zu schreiben. ..
Bereits Ende Dezember letzten Jahres haben wir ja für euch die aktuelle Intel NUC mit i3 Skylake Prozessor (NUC6i3SYH) getestet ( ZUM TEST ). Heute folgt der Test des größeren B..
Über den Autor
Mit seinen 36 Jahren ist Dennis nicht nur der Senior des Technikaffe Teams, er hat im Laufe seines langen Lebens auch viel Erfahrung im Heimkinobereich sammeln können. Für seine "Packen wirs einfach an" Mentalität mögen wir Ihn noch mehr als für seine Fahrkünste.