ESC oder X
ESC oder X
ESC oder X

Linksys RE6500 AC1200 W-LAN Repeater im Praxistest

Mit dem Linksys RE6500 W-LAN Repeater testen wir unseren ersten High-Speed W-LAN Repeater, der Datenübertragungen mit bis zu 867MBit/s (802.11ac) im 5GHz Netz und zusätzlich 300Mbit/s (802.11n) im 2,4GHz ermöglicht. Die beiden Netze können dabei gleichzeitig genutzt werden.

Neben 4 Gigabit-Ports zum direkten Anschluss von Geräten an den Repeater verfügt der Linksys RE6500 zusätzlich noch über einen 3,5mm Audio-Out zum Anschluss von Lautsprechern. Wie alle neueren Linksys Produkte unterstützt der RE6500 auch WPS (Wifi Portected Setup) um Geräte mit nur einem Knopfdruck zu verbinden.

Linksys RE6500 AC1200 W-LAN Repeater im Praxistest


W-Lan Geschwindigkeit: Brutto - Netto einfach erklärt

Hersteller werben heute mit W-Lan Geschwindigkeiten von bis zu 2.334Mbit/s (AC2400). AC2400 setzt sich aus einer Leistung von 600MBit/s im 2,4GHz (802.11n) und 1.734 Mbit/s im 5GHz Netz (802.11ac) zusammen. Moderne Geräte können in beiden Netzen gleichzeitig funken, die Geschwindigkeiten addieren sich also. Allerdings ist die Reichweite im 5GHz Netz geringer als im 2,4GHz Netz - die maximal mögliche Geschwindigkeit lässt sich also nur in einer kleinen Schnittmenge der beiden Netze nutzen.

Zudem müssen beide Geräte (Router und Client) die MiMo-Technologie (Multiple-In / Multiple Out) unterstützen um die volle Geschwindigkeit zu erreichen. In älteren W-Lan Netzen ohne MiMo kann immer nur ein Gerät gleichzeitig senden oder empfangen, was die Geschwindigkeit zusätzlich ausbremst.

Die Leistung nimmt zudem ab, je weiter Client und Router voneinander entfernt sind. Wände oder Türen sowie Möbel wirken sich negativ aus, Stahlbeton ist der reinste W-Lan Killer. Das TCP-Protokoll sowie die Protokolle für Dateifreigaben CIFS/SMB oder auch NFS generieren zusätzlichen Overhead welcher die Geschwindigkeit weiter reduziert. Als Overhead werden Daten bezeichnet die nicht direkt zu den angeforderten Daten zählen, sondern zusätzlich mit übertragen werden müssen.

Bei W-Lan 802.11n und 802.11ac Verbindungen geht man von einer Nettorate von etwa 40% aus. D.h. das ein AC2400 Router im optimalsten Fall Daten mit ca. 110MB/s transferieren kann. In unserem Test verwenden wir einen AC1200 Router, somit müsste die maximal mögliche Geschwindigkeit bei einer Direktverbindung zwischen Router und Client bei ca. 55MB/s liegen.

Da ein Repeater die Geschwindigkeit mindestens halbiert (Erklärung weiter unten), müssten bei einer Verbindung über den Linksys RE6500 theoretisch also maximal 28MB/s möglich sein.



Lieferumfang

Dem RE6500 legt Linksys ein externes 12W (12V, 1A) Netzteil, 2 Antennen, 1m Netzwerkkabel (Cat5E) sowie eine Installationsanleitung bei. Der Repeater arbeitet Dank der passiven Kühlung lautlos.

Linksys RE6500 AC1200 W-LAN Repeater im Praxistest



Testaufbau

Damit wir den Linksys RE6500 im 802.11ac Standard auch vernünftig testen können, haben wir als Router auf den Linksys EA6300 (siehe Test) zurückgegriffen, der die gleichen Leistungsmerkmale besitzt wie der Repeater. Als Clients kamen die jeweils aktuellen Modelle des Apple MacBook Pro (L2013) und des Apple MacBook Air (L2014) zum Einsatz.

Beide Notebooks beherrschen laut Apple die simultane Nutzung des 2,4GHz und des 5GHz Netzes, so dass bis zu 1.300MBit/s (867+300) brutto möglich sind. Unsere Messungen haben wir mit der kostenpflichtigen Software Wifi Signal 2.1 unter MacOS X 10.9.5 durchgeführt.

Diese Leistungswerte beziehen sich auf die theoretisch maximale Geschwindigkeit bei einer Signalstärke von 100%. Dazu muss der Router neben dem Testgerät (maximale Entfernung 5cm) liegen. Bereits ab einer Entfernung von 10-15cm sinkt die Signalstärke auf 95% ab. Daher haben wir die maximale Geschwindigkeit in mehreren Abständen gemessen - so kann sich jeder für seine Anwendungssituation eine praxisnahe Geschwindigkeit heraussuchen - denn die wenigsten haben den Router genau neben ihrem Notebook stehen.

Linksys RE6500 AC1200 W-LAN Repeater im Praxistest

Linksys RE6500 AC1200 W-LAN Repeater im Praxistest



Vorteile eines Repeaters

Der größte Vorteil eines W-Lan Repeaters ist, dass am Einsatzort kein Netzwerkkabel benötigt wird. Gerade in schlecht zugänglichen Bereichen oder zur Überbrückung von Funklöchern kann der Einsatz eines Repeaters kostengünstig und sinnvoll sein.



Nachteil eines Repeaters

Der Repeaterbetrieb hat allerdings auch einen großen Nachteil: Die maximal mögliche Geschwindigkeit wird halbiert. Der Repeater agiert als Zwischenstation zwischen Router und Client. D.h. Datenpakete werden dann auf einem Umweg ausgetauscht. Statt einer Übertragung (Router zu Client und umgekehrt) müssen für die gleiche Menge an Daten doppelt so viele Übertragungen (Router zu Repeater zu Client und umgekehrt) stattfinden, die Latenz (Laufzeit des Signals) verdoppelt sich im schlimmsten Fall.



Aufbau

Damit zumindest die halbe W-Lan Geschwindigkeit erreicht wird, sollte der Installationsort des Repeaters in einem Bereich erfolgen, in dem mindestens noch die halbe W-Lan Leistung vorhanden ist. Wer einen Mac besitzt kann dies mit der Software Wifi Signal 2.1 (erhältlich im AppStore) sicherstellen, die auch die Signalleistung anzeigt.


Linksys RE6500 AC1200 W-LAN Repeater im Praxistest



Installation

Die Installation des Linksys RE6500 ist sehr einfach aufgebaut und in 2-3 Minuten erledigt. Nachdem der Repeater angeschlossen und eingeschaltet wurde, wartet man bis die Betriebsleuchte des Repeaters durchgängig leuchtet. Dieser Vorgang dauert ca. 40 Sekunden.

Anschließend verbindet man sich mit einem beliebigen PC oder Notebook mit dem W-Lan "Linksys Extender Setup". Dieses W-Lan baut der Repeater selbstständig auf. Es ist nicht passwortgeschützt, daher wird dieses W-Lan nur zur Ersteinrichtung benutzt. Es deaktiviert sich nach erfolgreicher Konfiguration selbstständig.

Linksys RE6500 AC1200 W-LAN Repeater im Praxistest

Ist man mit diesem W-Lan verbunden, startet man einen Internetbrowser. Bei mir hat sich die Konfigurationsseite selbstständig geöffnet. Sollte dies nicht der Fall sein, lautet die Adresse 192.168.1.1. Im Anschluss folgt man einem Installationsassistenten:

Bilder werden geladen ...
  • Linksys RE6500 AC1200 W-LAN Repeater im Praxistest
  • Linksys RE6500 AC1200 W-LAN Repeater im Praxistest
  • Linksys RE6500 AC1200 W-LAN Repeater im Praxistest
  • Linksys RE6500 AC1200 W-LAN Repeater im Praxistest
  • Linksys RE6500 AC1200 W-LAN Repeater im Praxistest
  • Linksys RE6500 AC1200 W-LAN Repeater im Praxistest
  • Linksys RE6500 AC1200 W-LAN Repeater im Praxistest Thumbnail
  • Linksys RE6500 AC1200 W-LAN Repeater im Praxistest Thumbnail
  • Linksys RE6500 AC1200 W-LAN Repeater im Praxistest Thumbnail
  • Linksys RE6500 AC1200 W-LAN Repeater im Praxistest Thumbnail
  • Linksys RE6500 AC1200 W-LAN Repeater im Praxistest Thumbnail
  • Linksys RE6500 AC1200 W-LAN Repeater im Praxistest Thumbnail


Danach ist die Installation abgeschlossen. Die W-Lan Geräte werden sich mit dem Repeater verbinden, sollte dieser eine bessere Signalqualität als der Hauptrouter bieten. Diese Auswahl wird automatisch von W-Lan Geräten getroffen.



Messwerte

GerätRouterRepeaterEntfernungBruttoNettoSignalSNR
MacBook Pro L13Linksys EA6300-1m867Mbit/s (105MB/s)36MB/s97%63 dB
MacBook Air L14Linksys EA6300-1m867Mbit/s (105MB/s)35MB/s96%62 dB
MacBook Pro L13Linksys EA6300-3m702Mbit/s (88MB/s)33MB/s82%44 dB
MacBook Air L14Linksys EA6300-3m867Mbit/s (105MB/s)34MB/s84%45 dB
MacBook Pro L13Linksys EA6300-5m527Mbit/s (66MB/s)33MB/s73%38 dB
MacBook Air L14Linksys EA6300-5m527Mbit/s (66MB/s)33MB/s72%36 dB
MacBook Pro L13Linksys EA6300-10m234Mbit/s (29MB/s)28MB/s53%22 dB
MacBook Air L14Linksys EA6300-10m234Mbit/s (29MB/s)28MB/s50%22 dB

MacBook Pro L13Linksys EA6300Linksys RE65001m702Mbit/s (88MB/s)8MB/s98%63 dB
MacBook Air L14Linksys EA6300Linksys RE65001m702Mbit/s (88MB/s)9MB/s97%63 dB
MacBook Pro L13Linksys EA6300Linksys RE65003m527Mbit/s (66MB/s)8MB/s78%42 dB
MacBook Air L14Linksys EA6300Linksys RE65003m527Mbit/s (66MB/s)8MB/s82%44 dB
MacBook Pro L13Linksys EA6300Linksys RE65005m527Mbit/s (66MB/s)8MB/s70%35 dB
MacBook Air L14Linksys EA6300Linksys RE65005m527Mbit/s (66MB/s)8MB/s70%35 dB
MacBook Pro L13Linksys EA6300Linksys RE650010m145Mbit/s (15MB/s)7MB/s50%22 dB
MacBook Air L14Linksys EA6300Linksys RE650010m145Mbit/s (15MB/s)7MB/s50%22 dB

Mehr als 36MB/s waren mit einer Direktverbindung zum Linksys EA6300 nicht möglich. Hier scheint die integrierte CPU überfordert zu sein, denn die Empfangsleistung hätte deutlich mehr hergegeben. Am Installationsort des Linksys RE6500 Repeaters haben wir eine Restleistung von 64% gemessen, Linksys empfiehlt 50% oder mehr.

Über eine kurze Zeit und sehr unregelmäßig waren sogar Transferraten von brutto 1300Mbit/s möglich. Allerdings war dies so unzuverlässig, dass ich diese Werte nicht mit in den Test aufgenommen habe.



Technische Daten

ModellLinksys RE6500
Standard802.11b/g/n bis 300MBit/s, 802.11ac bis 867MBit/s
Antennen2x extern
Ports4x 1000Mbit/s, 3,5mm Audio-Out
Verbrauch4,6W (gemessen!)
Garantie2 Jahre
Preis95 Euro




Fazit

Durch den Einsatz des Linksys RE6500 lässt sich die Reichweite eines W-Lan Netzwerkes zuverlässig erweitern. Wo ohne Repeater schon keine Verbindung mehr möglich gewesen war, konnte man nach der Installation des Repeaters gemütlich surfen. Die maximale Übertragungsgeschwindigkeit betrug ca. 30% der Geschwindigkeit im Vergleich zu einer Direktverbindung.

Die gemessenen Werte von 7-9MB/s netto über den Repeater sind völlig ausreichend um schnell zu surfen und eignen sich sogar für das Streamen von FullHD-Videos. Die Installation ist sehr einfach gestaltet und auch für weniger versierte Menschen kein Problem. Fachwissen wird für die Installation nicht benötigt.

Besonders positiv fallen die 4 Gigabit Ports auf sowie die Möglichkeit direkt Lautsprecher an den Repeater anzuschließen. Auch qualitativ hinterlässt der W-LAN Repeater einen guten Eindruck.

Insgesamt ist der Linksys RE6500 ein guter Repeater, der Dank 802.11ac Standard deutlich höhere Geschwindigkeiten erzielt als bisherige W-LAN Repeater die nur den 802.11n Standard beherrschen. Sollte die Möglichkeit bestehen ein Netzwerkkabel zu verlegen, kann allerdings die Installation eines AccessPoints Vorteile gegenüber einem Repeater bieten. Lest hierzu auch unsere Anleitung: 2 W-Lan Router in einem Haus verbinden.



7 Kommentare

Von Stefan am 20.11.2014
Technikaffe.de Team

1783 Beiträge
@Rudolf: Das ist meiner Ansicht nach nicht möglich. Da das n-Netz maximal 300Mbit/s schnell ist würde die alle Geräte mit ac auch verlangsamen.

Von Rudolf am 20.11.2014
Besucher

Da es nicht erwähnt wurde, nehme ich an, dass es nicht möglich ist den Repeater so einzustellen, dass er die Kommunikation mit dem Router/Access Point in einem Netz (z.B. ac) und die Kommunikation mit den Clients in dem anderen (z.B. n) durchführt. Damit könnte doch das Problem der Geschwindigkeitshalbierung umgangen werden oder nicht?

Von M@tze am 10.10.2014
Besucher

@Stefan: Da hast Du natürlich Recht, ich hatte Deine Aussage als allgemein gültig verstanden. :)

Von Stefan am 10.10.2014
Technikaffe.de Team

1783 Beiträge
@M@tze: Ja da hast du natürlich recht, habe ich schlecht formuliert, ich bezog mich mit meiner Aussage auf den Linksys Repeater. Dieser kann nicht als Access Point genutzt werden.

Von M@tze am 10.10.2014
Besucher

Das ist so nicht ganz richtig. Man kann verschiedene Repeater (bspw. AVM300E) in den Modus LAN-Bridge (dabei wird der Repeater per LAN Kabel an den Router gehangen und an einem beliebigen Ort aufgestellt - WLAN Verbindung zum Router ist nicht mehr erforderlich) versetzen, in welchem er dann im Prinzip wie ein Access Point funktioniert. Habe ich bei mir zu Hause so gelöst und funktioniert einwandfrei.

Von Stefan am 06.10.2014
Technikaffe.de Team

1783 Beiträge
@Dom: Nein ein Repeater ist ein eigenständiges Gerät.

Von Dom am 05.10.2014
Besucher

Verstehe ich das richtig, dass ich den Linksys statt als Repeater auch als AccessPoint benutzen kann wenn ich ein Netzwerkkabel in Reichweite habe? Oder hat ein AccessPoint nix mit einem Repeater gleich und ist eine eigenstängie Geräteklasse?

Diesen Artikel kommentieren:



  • Feedback
  • kurze, artikelbezogene Fragen





  • Hilfestellung bei Problemen
  • Fragen zu ähnlichen Themen




Ähnliche Artikel
In diesem Test zum LG VR64607 Staubsaugerroboter wollen wir klären, ob sich die Anschaffung eines Saugroboters lohnt und was beachtet werden muss. Gegenüber einem..
UFOs gesichtet: wir testen die beiden W-Lan 802.11ac Access Points UniFi AP-AC-LR und UniFi AP-AC-Pro im Detail und klären ob sich diese auch für das professionelle Heim W-Lan ei..
Mit dem Netzwerklautsprecher Echo möchte Amazon ein weiteres Gerät in unserem Haushalt etablieren. Bei Echo handelt es sich um einen WLAN-Lautsprecher, der aber auch per Bluetoot..
Über den Autor
Stefan ist 33 Jahre alt, wohnt bei Hamburg und arbeitet als IT-Administrator in einer japanischen Firma. Stefan ist eines der drei Gründungsmitglieder von Technikaffe und schreibt seit April 2013 rund um die Themen Server, Netzwerk und Programmierung.